Search
Generic filters

10 Tipps für eine bessere Gaming Experience am Mac

imac gaming

Typische Gaming-Computer sind normalerweise Windows-PCs. Ist das ein Muss? Viele Profis fokussieren sich auf genau diese Computer, da sie aufgrund der starken Prozessoren und den idealen Einstellungen optimal fürs Gamen sind.

Man kann aber auch an anderen PCs gut Spiele spielen, wenn man ein paar Einstellungen macht und Tricks befolgt, sodass die Gaming-Experience richtig gut wird. Spielt man beispielsweise mit einem Mac gibt es einige Challenges, die man angehen muss, dass man gamen kann, da der Mac in erster Linie nicht aufs Spielen ausgelegt ist.

Mit diesen 10 Tipps kannst du auch mit deinem Mac eine sehr gute Gaming-Experience haben. Probiere es selbst aus! 

Checke deine Settings

Jedes Spiel, dass du spielst, hat ein Minimum an Anforderungen, die der PC erfüllen muss. Deshalb solltest du wissen, was deine existierenden Settings sind, bevor du das Game installierst. Erfüllen sie die Bedingungen des Spiels, kannst du loslegen. Settings, die zum Beispiel wichtig sind, ist die Software-Version, Prozessor, Speicher, Grafikkarte und Hard-Drive Speicher. 

Sperre bestimmte Seiten!

Um unnötigen Zugriff bzw. Verbrauch deiner Kapazität zu verhindern, solltest du bestimmte Seiten sperren. webseiten sperren mac ist der erste Schritt, um deinen Mac so zu optimieren, dass Games bestmöglich und ohne Probleme gespielt werden können.

 Schließe Apps und Anwendungen die du nicht benötigst

Nächster Schritt ist, Apps und Anwendungen zu schließen, die du nicht benötigst. Warum? Viele deiner Apps, die im Hintergrund laufen, nutzen einen großen Teil der System-Ressourcen. Da du beim Gamen natürlich sehr viel Ressourcen benötigst, solltest du Apps wie deinen Webbrowser oder Videobearbeitungsprogramme schließen, sodass sich dein Mac komplett aufs Spiel konzentrieren kann!

Dabei solltest du auch darauf achten, dass du die Apps komplett schließt, sodass sie nicht im Hintergrund weiterlaufen.

INTERESSANT:  The Elder Scrolls 6: soll 2025/26 auf den Markt kommen und in Hammerfell spielen

Hast du genug Speicherplatz?

Deine Hard Drive sollte nie unter 15 % verfügbaren Speicherplatz gehen. Der Grund dafür ist, dass Programme und Apps verlangsamt werden, weil nicht genug Speicherplatz zur Verfügung steht. Mehr als 15 % Speicherplatz garantieren, dass es kein Ruckeln oder Stoppen gibt, wenn du spielst. Versuche also unnötige Programme, doppelte Files und Papierkorb-Dokumente zu löschen, sodass du genug verfügbaren Speicherplatz hast. Dadurch optimierst du deinen Mac, um deine Gaming-Experience zu verbessern. Gleichzeitig kannst du auch einen Mac-Cleaner verwenden, um unnötigen Ballast loszuwerden. 

Schalte Benachrichtigungen aus

Ein weiterer Tipp, um deinen Mac fürs Gaming vorzubereiten ist, dass du jegliche Benachrichtigungen ausschaltest. Auch das Dashboard sollte stillgelegt werden. Wenn regelmäßig am Bildschirmrand Benachrichtigungen erscheinen oder dein Dashboard aufpoppt, ist das super störend beim Spielen. Gleichzeitig laufen die Benachrichtigungen im Hintergrund und nutzen deine System-Ressourcen, die du eigentlich fürs Spiel bräuchtest.

 Hast du die neuste Software?

Software-Updates sind zum einen für die Sicherheit deines Macs wichtig und erweitern gleichzeitig die Features, die auch im Weiteren dein Spiel beeinflussen können. Mit einem neuen Update kannst du grundsätzlich davon ausgehen, dass Sicherheitslücken geschlossen wurden und neue Features hinzugefügt wurden. Du kannst zum einen einstellen, dass Updates automatisch installiert werden oder zum anderen kannst du manuell die neuste Software installieren. Apple aktualisieren heißt also gleichzeitig den Mac für eine bessere Gaming-Experience zu optimieren. 

Lade Windows herunter!

Windows ist unter Gamern sehr beliebt, da die Grundausstattung optimal fürs Spielen ist.

Mit ein paar wenigen Tricks kannst du dir Windows auf deinen Mac installieren und somit die ganzen Features der Software für dein Game nutzen. Viele Games sind außerdem nur für Windows verfügbar. Dies spricht zusätzlich für das Herunterladen von Windows auf deinen Mac. 

INTERESSANT:  Overwatch 2: Battle Pass und PvE-Features aus der Beta geleakt

Mithilfe des Boot Camp Assistant kannst du Windows 10 auf deinem Mac installieren, um alle Windows-Games auch auf deinem Mac spielen zu können. 

Verhindere automatisches Öffnen bestimmter Apps

Am Mac gibt es viele Grundeinstellungen, die die Nutzung vereinfachen sollen. Dazu gehört auch, dass beim Starten des Macs ein paar Apps automatisch geöffnet werden. Das heißt diese Programme ziehen Ressourcen bevor du anfängst zu spielen. Bei den Standardeinstellungen kannst du das automatische Öffnen bestimmter Apps stoppen, sodass du keine unnötigen Ressourcen verbrauchst. 

Teste Vollbild und Normalen Modus

Die Erfahrungen mit Games am Mac gehen in verschiedene Richtungen. Zum Beispiel berichten manche Gamer, dass das Game verlangsamt wurde, wenn der Vollbildmodus genutzt wurde. Andere wiederum gehen davon aus, dass der Normal-Bild-Modus das Spiel ruckeln lässt und verlangsamt.

Deshalb ist es empfehlenswert, beide Versionen einmal zu testen. Je nachdem welches Game du spielst und wie dein Mac eingerichtet ist, kann es sein, dass Vollbildmodus oder normaler Bildmodus besser für deine Gaming-Experience sind. 

 Externer Grafikprozessor

Ein Tipp, der eher für fortgeschrittene Gamer ist, ist der externe Grafikprozessor. Spielst du sehr komplexe Spiele mit hochaufgelösten dreidimensionalen Welten, empfiehlt es sich einen externen Grafikprozessor an deinen Mac zu schließen.

Grundsätzlich wird empfohlen, das letzte Update des Macs zu haben, mindestens aber macOS High Sierra 10.13.4. Man benötigt eine Thunderbolt 3 Schnittstelle, sodass man den Mac mit dem Grafikprozessor verbinden kann. Der externe Grafikprozessor beschleunigt Spiele und verbessert die Grafikleistung des Macs.


AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x