• No Streams Online!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Adata: XPG SPECTRIX D60G bricht Overclocking-Rekord bei 5634MT/s

ADATA: XPG SPECTRIX D60G DDR4 Speicher

ADATA Technology, ein führender Hersteller von leistungsstarken DRAM-Modulen, NAND-Flash-Produkten und mobilem Zubehör, verkündet stolz, dass das XPG Overclocking Lab (XOCL) das SPECTRIX D60G RGB DDR4 Speichermodul auf eine Frequenz von 5634MT/s übertaktet und damit den alten Rekord von 5608MT/s gebrochen hat. Diese Bestleistung wurde mit einem Intel Core i9 Chipsatz und einem MSI MPG Z390I GAMING EDGE AC Mainboard in einer LN2-gekühlten Konfiguration erreicht. Die Ergebnisse wurden zertifiziert und auf HWBOT veröffentlicht. 

Noch mehr RGB pro mm2

Der D60G verfügt über mehr RGB-Beleuchtung pro mm2 als jedes andere Speichermodul auf dem Markt, was über 60% der Modulfläche entspricht. Die vollständig beleuchteten Lichtverteiler sind extra breit und, kombiniert mit einem mehrfarbigen Flow-Effekt, ein wahrer Hingucker für jeden Gamer. Auch das einzigartige avantgardistische Styling des D60G ist aufsehenerregend: Es beinhaltet XPGs charakteristisches X-light-Design mit einer diamantartig inspirierten, facettenreichen Oberfläche.

Programmierbare RGB Beleuchtung

Benutzer können ihr Spielerlebnis mit programmierbaren Lichteffekten ganz einfach individuell gestalten. Nach Belieben lassen sich Muster, Pulsgeschwindigkeit und Beleuchtungsintensität einstellen. Die Steuerung ist dabei mit der XPG RGB Sync App problemlos möglich. Auch über vorhandene RGB-Lichtsteuerungssoftware einschlägiger Mainboardhersteller kann die Beleuchtung gesteuert werden. 

Stabil, langlebig und zuverlässig

Der D60G ist mit hochwertigen Chips und einem Metallkühlkörper für hervorragende Signalintegrität, Zuverlässigkeit und Stabilität ausgestattet, was die Lebensdauer des Speichermoduls effektiv verlängert. Darüber hinaus machen Intel®  Extreme Memory Profiles (XMP) 2.0 die Übertaktung zu einem Kinderspiel und erhöhen die Systemstabilität. Anstatt einzelne Parameter im BIOS anzupassen, kann der Anwender dies direkt über das Betriebssystem seines PCs durchführen.

Gib deinen Senf dazu!

Bitte einloggen um einen Kommentar zu hinterlassen
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen