Ascher Racing zeigt die neuen F64-SC V3 und F64-USB V3

Ascher Racing: F64-SC V3

Im Rahmen der ADAC SimRacing Expo in Nürnberg zeigt Ascher Racing seinen neuen Formula F64-SC V3 und das F64-USB V3 Lenkräder. Beide Halbkranzlenkräder können mit verschiedenen SimRacing Direct-Drive-Systemen (Wheel Bases) genutzt werden. Während das F64-USB V3 via Kabel plattformunabhängig mit verschiedenen Wheel Bases kompatibel ist, überträgt das F64-SC V3 kabellos seine Signale. Die Akkukapazität liegt bei bis zu 800 Stunden. Beide neuen Ascher Racing Lenkräder verfügen zusätzlich über seitlich angeordnete radialgelagerte Thumb-Encoder. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Ascher Racing F64-SC V3 liegt bei 1.099,00 Euro. Ausführliche Produktinformationen ab dem 1. Dezember 2022 unter www.ascher-racing.com.

SimRacing hat sich in den vergangenen Jahren zu einem ernstzunehmenden Sport entwickelt, in welchem auch viele Motorsport-Akteure selbst aktiv sind. Mit dem Modell F64-SC V3 und dem F64-USB V3 gibt es bei der KW automotive Gruppe Marke Ascher Racing zwei hervorragende Lenkräder für alle ambitionierte Simracer, die auf höchstem Niveau und ganz nah am echten Motorsport beim SimRacing sein wollen. Wie auch der bekannte Vorgänger F64-USB V2 liegen die beiden neuen Lenkräder mit ihren strapazierfähigen Griffflächen aus Gummi sehr gut in den Händen. Fahren mit Handschuhen ist beim F64-USB V3 und dem kabellosen F64-SC V3 nicht unbedingt von Nöten. Leicht zu erreichen für normalgroße Hände sind auch alle Bedienelemente. Und da gibt es nun jede Menge: 14x Push Buttons mit haptischem Feedback, 2x multifunktionale 7-weg Joysticks, 2x Encoders (inkl. Push Button-Funktion), 2x Thumb Encoder und 2x 12-Position Drehschalter.

INTERESSANT:  One Piece Odyssey: Video vergleicht Demo-Auflösung und Performance auf PS4 und PS5

Die gesamten Eingabe-Optionen wurden für das F64 V3 weiter technisch überarbeitet. So arbeiten die beiden 7-fach Joysticks, die zwei magnetischen Shift-Paddles und die kontaktlosen Kupplungs-Paddles noch präziser. Die durchschnittliche Akkulaufzeit liegt bei bis zu 800 Stunden und der Akku wird über ein mitgeliefertes USB-C-Kabel innerhalb von sechs Stunden wieder aufgeladen. Die kabellose Datenübertragung ist ein geschlossenes System mit Wheel Bases von Simucube, wie etwa Simucube 1 und Simucube 2. Das F64-USB V3 dagegen kann mit zahlreichen Direct-Drive-Systemen verschiedener Hersteller wie Fanatec, Thrustmaster, Simagic, Simucube und weiteren genutzt werden.

Mit radialgelagerten Thumb-Encoder

Beide Ascher Racing Lenkräder verfügen auch über seitlich angeordnete radialgelagerte Thumb-Encoder, die bei jeder Drehung ein präzises Feedback geben. Wodurch man auch bei der engsten, virtuellen Zeitenjagd immer die absolute Kontrolle über seine Eingabe hat. Toll ist, dass sämtliche Knöpfe beziehungsweise Bedienelemente über ausgezeichnete Druckpunkte verfügen, wodurch ein versehentliches Auslösen nahezu unmöglich ist. Neben den Schaltwippen mit ihren Magnet-Shiftern aus gefrästem Aluminium sind nun auch zwei neue Motorsport-Kupplungen am Ascher Racing F64-SC V3 und F64-USB V3 installiert. Über eine sogenannte „Bite-Point-Calibration“ können diese Kupplungen in ihrer Funktion kalibriert werden. Ab 1.099 Euro ist das Lenkrad ohne Wheel Base erhältlich.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x