Search
Generic filters

Assassin´s Creed: Mirage – Deluxe und Collector’s Editionen enthüllt

Assassins Creed: Mirage - Collectors Case

Assassin´s Creed Mirage wird im Vergleich zu den letzten (und kommenden) Teilen der Reihe ein kleineres Spiel sein, was sich auch im Preis widerspiegeln wird. Während die Standard Edition des Spiels erwartungsgemäß 49,99€ kosten wird, wird Ubisoft auch teurere Versionen des Spiels für diejenigen anbieten, die bereit sind, etwas mehr Geld für zusätzliche Goodies auszugeben.

Die Deluxe Edition des Spiels wird 59,99€ kosten und neben dem Spiel auch ein digitales Artbook, den Soundtrack des Spiels sowie von Prince of Persia inspirierte Kosmetika enthalten, darunter Skins für Basim, seinen Adler Enkidu, Reittiere, Waffen und mehr.

Dann gibt es noch das Collector’s Case, das mit einem Preis von 149,99€ deutlich teurer sein wird. Das Collector’s Case enthält den gesamten Inhalt der Deluxe Edition sowie eine Basim-Figur, eine physische Version des Sountracks, eine Karte, eine Sammlerbrosche und eine Steelbook-Hülle mit einem von den Fans gewählten Design.

Inzwischen wurde auch bestätigt, dass mit der Vorbestellung des Spiels die Bonusmission „Die vierzig Diebe“ freigeschaltet wird, die Anfang des Monats durchgesickert war.

INTERESSANT:  Geforce Now liefert diese Woche sieben neue Spiele

Assassin’s Creed Mirage soll irgendwann im Jahr 2023 für PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One, PC, Stadia und Amazon Luna erscheinen.

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x