Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Astro Gaming stellt den A03 In-Ear-Monitor vor

Astro Gaming stellt den A03 In-Ear-Monitor vor

ASTRO Gaming, der führende Anbieter von Premium-Gaming-Zubehör, gab heute die Veröffentlichung des A03 In-Ear-Monitors bekannt. Dieser ist das neueste Mitglied der preisgekrönten Familie von Gaming-Audioprodukten.

Er wurde speziell für Konsolen- und Smartphone-Spiele entwickelt und unterscheidet sich von herkömmlichen Ohrhörern durch die zwei separaten Treiber in jedem Ohrgehäuse. Ein Treiber ist für die Bässe zuständig, der andere für die Mitten und Höhen. Diese Bauart liefert eindrucksvollen und differenzierten Klang, der jedes Detail der Spielumgebung widergibt und den Voice-Chat davon klar trennt.

„Gamer wünschen sich professionellen Sound auch bequem für unterwegs.“, sagt Aron Drayer, VP of Marketing bei ASTRO Gaming. „Der neue A03 IEM erweitert unser Angebot um eine preisgünstige Lösung, die die Klangqualität, den Komfort und den Stil bietet, den ASTRO-Kunden kennen, lieben und erwarten.“

Der A03 IEM ist auf maximale Kompatibilität ausgelegt. Per Kabel funktioniert er mit Xbox-, PlayStation- und Nintendo Switch-Konsolen sowie mit PCs, mobilen Geräten, Tablets und dem Astro MixAmp Pro TR. Er ist so konzipiert, dass er bequem sitzt und wird mit weichen Silikon-Passtücken in drei Größen geliefert. Das robuste Aluminiumgehäuse und die Flachkabel machen den A03 IEM zu einem zuverlässigen, robusten Begleiter mit Stil. Für zusätzliche Konnektivität verfügt der A03 über ein hochwertiges Inline-Mikrofon und integrierte Audiosteuerungen. Der A03 IEM wird mit einer eigenen Tragetasche geliefert, für saubere und sichere Aufbewahrung.

Der A03 IEM kommt in zwei Farbvarianten: Weiß/Violett oder Navy/Rot. Der ASTRO Gaming A03 In-Ear-Monitor ist ab sofort für 49,99 € bei ASTRO Gaming erhältlich. Weitere Informationen im Video.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?