Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Avorion: verlässt heute Early Access

Avorion: Screenshot

Das junge Erlanger Entwicklerteam Boxelware freut sich, heute den Release der prozedural generierten Weltraum-Sandbox Avorion zu verkünden. Nach drei Jahren im Early Access und über 260.000 verkauften Exemplaren erfüllt sich der Gründer des Studios, Konstantin Kronfeldner, einen großen Kindheitstraum: ein großes selbstentwickeltes Weltraum-Spiel zu veröffentlichen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

In Avorion steht den Spielern ein ganzes Universum voller Möglichkeiten offen. An Bord eines selbstgebauten Raumschiffes, das die Spieler völlig frei nach ihren Wünschen in einem hochkomplexen, aber einfach zu bedienenden Schiffbau-Editor gestalten, starten die Spieler in die Weiten des Alls. Welche Rolle sie dabei einnehmen, bleibt ihnen überlassen.

Während sich die Spieler in Avorion frei bewegen, nehmen sie Einfluss auf ein komplexes Wirtschafts- und Diplomatie-System. Die Händler müssen in den Galaxien Angebot und Nachfrage beachten, um ihre Waren möglichst gewinnbringend zu verkaufen. Ob sie ein System überhaupt gefahrlos betreten können, hängt von ihrem Status bei der jeweiligen vorherrschenden Fraktion ab. Die aufstrebenden Imperatoren könnten ein widerspenstiges System mit der Macht ihrer Flotte, die sie wie in einem Echtzeit-Strategiespiel befehligen, in ihr Reich eingliedern. Da die Spieler untereinander ebenfalls in der Lage sind Bündnisse oder Allianzen mit anderen Spielern zu schmieden, kann ein Angriff auf ein System unvorhergesehene Vergeltungsschläge nach sich ziehen. Die Komplexität und Menge an Inhalten von Avorion fesseln Spieler über einen langen Zeitraum.


AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?