Battlefield beweist, dass es unmöglich ist, mit Call of Duty zu konkurrieren

Call of Duty: Modern Warfare 2 - Screenshot

Die Frage, ob Call of Duty exklusiv für die Xbox erscheinen wird, wenn (oder falls) Microsofts geplante Übernahme von Activision Blizzard abgeschlossen ist, war ein wichtiger Streitpunkt für Sony, und genau dieser Punkt hat dazu geführt, dass die Behörden das geplante Geschäft nun viel genauer unter die Lupe nehmen.

Sony hat der britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (Competition and Markets Authority, CMA) nun eine eigene Stellungnahme vorgelegt, in der das Unternehmen zahlreiche Argumente dafür anführt, warum die geplante Übernahme dem Wettbewerb in der Branche schaden wird, von denen sich viele – wie zu erwarten – auf Call of Duty und die Bedeutung des Franchise konzentrieren.

Die Kernaussage von Sonys Argumentation an dieser speziellen Front ist, dass, selbst wenn die First Party von PlayStation in der Lage wäre, „viele, viele Jahre und Milliarden von Dollar“ auszugeben, um einen „Herausforderer von Call of Duty“ zu entwickeln, dies „höchstwahrscheinlich erfolglos“ sein würde. Das Beispiel, das Sony anführt, um sein Argument zu untermauern? Battlefield.

„Selbst unter der Annahme, dass SIE die Fähigkeit und die Ressourcen hätte, ein ähnlich erfolgreiches Franchise wie Call of Duty zu entwickeln, würde es viele, viele Jahre und Milliarden von Dollar brauchen, um einen Herausforderer von Call of Duty zu schaffen – und das Beispiel von EAs Battlefield zeigt, dass solche Bemühungen höchstwahrscheinlich erfolglos wären.“

Natürlich ist Battlefield kein kleiner Fisch, wenn es um seine globale Reichweite und sein kommerzielles Ansehen geht, aber es lässt sich nicht leugnen, dass EAs Franchise nicht annähernd den gleichen Erfolg hat wie Call of Duty. Die letzten Wochen haben dies deutlich gezeigt: Call of Duty: Modern Warfare 2 hat innerhalb von 10 Tagen nach der Veröffentlichung einen Umsatz von 1 Milliarde Dollar erzielt, und Call of Duty: Warzone 2.0 hat innerhalb von 5 Tagen 25 Millionen Spieler erreicht. Zum Vergleich: Letztes Jahr wurde Battlefield 2042 in der ersten Woche über 4,2 Millionen Mal verkauft.

INTERESSANT:  Landwirtschafts-Simulator 22: Neuer Trailer stellt Fahrzeugflotte der Platinum Edition vor

Kürzlich wurde berichtet, dass Microsoft bereit ist, sich auf einen 10-Jahres-Vertrag mit Sony einzulassen, um Call of Duty auf der PlayStation zu behalten. Zuvor hatte Xbox-Chef Phil Spencer erklärt, dass das Unternehmen beabsichtigt, Call of Duty so lange auf PlayStation-Plattformen zu veröffentlichen, wie es die PlayStation gibt, und dass es keine Einschränkungen für solche Veröffentlichungen geben wird.

Angebot
Call of Duty: Modern Warfare II (PlayStation 5)
Call of Duty: Modern Warfare II (PlayStation 5)
79,99 EUR −16,00 EUR 63,99 EUR
Angebot
Call of Duty: Modern Warfare II (Xbox One / Xbox Series X)
Call of Duty: Modern Warfare II (Xbox One / Xbox Series X)
Codes für Xbox Beta sind nicht mehr verfügbar.
79,99 EUR −20,00 EUR 59,99 EUR
Angebot
Call of Duty: Modern Warfare II (Playstation 4)
Call of Duty: Modern Warfare II (Playstation 4)
79,99 EUR −20,00 EUR 59,99 EUR
Seitdem ich zum ersten Mal einen Controller in der Hand hielt wusste ich, dass dies eine Freundschaft fürs Leben wird. Bis heute ist der digitale Sport für mich fixer Bestandteil meiner Freizeit. Mit AustriaGaming ist er sogar zum Teil zur Berufung geworden. Favorisierte Spiele sind für mich aus dem Genre Horror, SciFi und RPG mit viel geschichtlichem Tiefgang. Gerade innovative und alternative Games ziehen mich öfters in den Bann.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x