Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

be quiet! Dark Power 12: Kompromissloses Netzteil für High-End-Systeme

be quiet! Dark Power 12: Kompromissloses Netzteil für High-End-Systeme

be quiet!, seit 2007 Marktführer für PC-Netzteile in Deutschland, präsentiert die Dark Power 12-Reihe. Die High-End-Netzteilserie umfasst drei Modelle mit 750, 850 sowie 1000 Watt Leistung und positioniert sich unterhalb der mehrfach ausgezeichneten Dark Power Pro 12-Baureihe, die bei 1200 Watt startet. Die Dark Power 12-Netzteile verfügen über eine 80-PLUS-Titanium-Zertifizierung, eine moderne Topologie sowie über ein Kühlkonzept, welches sich bereits beim Dark Power Pro 12 bewährt hat. Zusammen sorgt dies für eine perfekte Balance zwischen Effizienz, Leistung und einem leisen Betriebsgeräusch. Mit dem integrierten Overclocking-Key ist es Anwendern möglich, die vier vorhandenen 12-Volt-Leitungen zu einer Leitung mit besonders hoher Ausgangsleistung zusammenzufassen. So eignen sich die Netzteile der Dark Power 12-Serie perfekt für stark übertaktete Prozessoren und Grafikkarten. Diese High-End-Spezifikationen kombiniert be quiet! mit vollständig modularen und schwarz ummantelten Kabeln.

80-PLUS-Titanium-Zertifizierung und fortschrittliche Topologie

Die Netzteile der Dark Power 12-Serie erfüllen die Anforderungen der höchsten Effizienzklasse 80 PLUS Titanium. Diesen hohen Wirkungsgrad erreicht be quiet! durch die moderne „Active Rectifier + Full Bridge LLC + SR + DC-DC“-Topologie sowie einen kabellosen Innenaufbau auf der DC-Seite. Im Gegensatz zu den Pro-Modellen kommt bei der Dark Power 12-Serie keine digitale Regelung zum Einsatz: Der aktive Gleichrichter auf der Wechselstromseite sorgt für einen hohen Wirkungsgrad auf 80-PLUS-Titanium-Niveau. Für höchste Zuverlässigkeit und beste Signalqualität auf den vier 12-Volt-Leitungen setzt be quiet! bei der Dark Power 12-Reihe ausschließlich auf hochwertige Premium-Bauteile wie besonders langlebige japanische 105°C-Kondensatoren.

Patentierter Silent Wings 135mm-Lüfter für hohen Luftdurchsatz und nahezu unhörbaren Betrieb

Damit die High-End-Komponenten des Dark Power 12 auch bei extremer Last optimal gekühlt werden, greift be quiet! bei der Integration des 135 Millimeter großen Silent Wings-Lüfters auf eine innovative Methode zurück. Das Ergebnis ist ein patentierter, rahmenloser Lüfter, der direkt unter einem Mesh-Gitter platziert und von einem trichterförmigen Lufteinlass umgeben wird. Dabei besitzt der Lüfter eine besonders niedrige Anlaufdrehzahl und arbeitet auch unter Last praktisch unhörbar. Das ständige Starten und Stoppen des Lüfters, wie es bei semi-passiven Lösungen üblich ist, wird damit obsolet und die Belastung auf Lüfterbauteile wird minimiert. Dies trägt zu einer längeren Haltbarkeit bei.

Umfangreiche Ausstattung

Das Dark Power 12 übernimmt als Nachfolger des populären Dark Power Pro 11 und als Alternative zum Dark Power Pro 12 mit geringerer Ausgangsleistung viele beliebte Features von beiden Modellreihen. Dazu gehört zum Beispiel der Overclocking-Key, mit dessen Hilfe auf Knopfdruck oder mit Hilfe eines optionalen Jumpers, der Betriebsmodus von Multi- auf Single-Rail umgeschaltet werden kann. So kann die Stabilität des Netzteils unter extremen Overclocking-Bedingungen deutlich verbessert werden. Passend zu den hochwertigen Bauteilen, die bei der Dark Power 12-Serie verwendet werden, hat be quiet! ein Stahlgehäuse entwickelt, das dem Netzteil eine ansprechende Optik verleiht. Alle Kabel sind modular und darüber hinaus schwarz ummantelt. Dank der hohen Qualität der eingesetzten Komponenten sowie des innovativen Kühldesigns bietet be quiet! eine 10-jährige Herstellergarantie auf alle Dark Power 12-Modelle.

Die Netzteile der Dark Power 12-Serie werden ab dem 9. März zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 214,90 Euro (750W), 249,90 Euro (850W) und 279,90 Euro (1000W) im Handel erhältlich sein.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewerten
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?