„Beauty in the details“ – Xiaomi gibt Workshops zur Smartphone-Fotografie

„Beauty in the details“ – Xiaomi gibt Workshops zur Smartphone-Fotografie

„Beauty in the details“ lautete das Motto der Fotografie-Workshops von Xiaomi Deutschland, die vom 6. bis 8. Februar im Salon Babette in Berlin stattfanden. Zum Auftakt am Donnerstag stand zunächst die Enthüllung des von LEGO Certified Professional Nicholas Foo geschaffenen Kunstwerks im Fokus – ein detaillierter Nachbau des weltberühmten Gemäldes „Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“ aus dem Jahr 1665 von Jan Vermeer. Für die Replik aus insgesamt 184.320 LEGO-Steinen benötigte Nicholas Foo knapp drei Wochen. Mit 3,80m x 3m ist das Kunstwerk außerdem deutlich größer als das Original, aber nicht weniger detailliert.

Schönheit liegt im Detail
Optimale Voraussetzungen für die ersten Bilder im Smartphone-Fotografie-Workshop, bei dem die Teilnehmer die 108 Megapixel-Kamera des Mi Note 10 und Mi Note 10 Pro von Xiaomi einmal richtig ausreizen konnten. Dank der extrem hohen Auflösung bleibt auf den Fotos selbst aus größerer Distanz noch jeder einzelne LEGO-Stein des Kunstwerks klar erkennbar – Schönheit liegt eben im Detail.

Worauf es bei Smartphone-Fotografie ankommt
Damit die Mi Fans, die sich zuvor über die Xiaomi Social Media-Kanäle für die Workshops anmelden konnten, das Potenzial moderner Smartphone-Kameras wie die des Mi Note 10 und Mi Note 10 Pro voll ausschöpfen können, hatte Fotograf Martin Diebold gleich ein paar praxisnahe Tipps parat:

„Fotos mit geringer Schärfentiefe wirken für Betrachter besonders interessant: Je länger die Brennweite, desto geringer die Schärfentiefe und umso spannender das Foto. Außerdem empfehle ich für Fotos bei Dunkelheit längere Belichtungszeiten – das ist beim Mi Note 10 individuell einstellbar“, sagt Diebold. „Für größere Printkampagnen benötige ich jeden Pixel, da ist das Mi Note 10 mit seiner 108-Megapixel-Kamera ein echter Gewinn. Außerdem kann ich Verschlusszeit und ISO am Smartphone selbst einstellen, was mir meine Arbeit extrem erleichtert.“

Online-Store und Mi Store noch im ersten Halbjahr 2020
Neben dem Kunstwerk enthüllte Xiaomi Deutschland bei der Eröffnung der Workshops am Donnerstag auch noch weitere Pläne für 2020:
„Mittlerweile umfasst unser stetig wachsendes Produktportfolio in Deutschland mehr als 15 Smartphones und 50 IoT und Lifestyle-Produkte“, sagte Abi Go, Senior Product Marketing Manager bei Xiaomi. „Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass die deutschen Mi Fans ab Mitte 2020 zusätzlich auch über unsere E-Commerce-Plattform mi.com/de einkaufen können.“
Nach wie vor sei aber auch die Offline-Erfahrung der Produkte wichtig: „Aus diesem Grund werden wir im Juni unseren ersten Mi Store zunächst in Düsseldorf eröffnen und unseren Kunden damit ein ganz besonderes Einkaufserlebnis bieten können“, freut sich Abi Go.

Extrem erfolgreicher Marktstart
„Obwohl wir erst seit knapp einem halben Jahr offiziell in Deutschland vertreten sind, haben wir in dieser kurzen Zeit schon bemerkenswerte Resultate erzielen können“, so Abi Go weiter. Zu den Erfolgen zählten der Bestseller Mi Smart Band 4, durch den Xiaomi im Bereich der Fitness-Armbänder laut Canalys Q3 Report bereits die Nummer 1 in Deutschland ist, sowie die überragenden Erfolge des Mi 9T Pro und Redmi Note 8 Pro. Hier konnten jeweils die ersten 3.000 Geräte bei Amazon.de innerhalb von 12 Stunden (Mi 9T Pro) bzw. fünf Stunden (Redmi Note 8 Pro) verkauft werden.

Gib deinen Senf dazu!

Bitte einloggen um einen Kommentar zu hinterlassen
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen