Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Conqueror’s Blade: ab sofort verfügbar

Conqueror´s Blade: News

Der globale Publisher My.com und der Entwickler Booming Games haben sich zusammengeschlossen, um das Free-to-Play MMO Conqueror’s Blade in Europa und Nordamerika zu veröffentlichen. Conqueror’s Blade versetzt den Spieler in die höchste Riege der militärischen Führung, sowohl auf als auch außerhalb des Schlachtfelds. Taktische und diplomatische Entscheidungen bestimmen über Erfolg und Misserfolg eines ultimativen Herrschers über eine riesige, ressourcen- und bevölkerungsreiche Welt bestehend aus unterschiedlichen Provinzen. Die aufstrebenden Kriegsherren führen unerbittliche Schlachten in dieser gigantischen, offenen Spielwelt um Gebiete zum Ruhme ihres Hauses (Clans) zu erobern.

Conqueror’s Blade’s innovative Mischung aus Action und taktischem Gameplay erfordert kluges Vorgehen.  Spieler schmieden Allianzen mit anderen Anführern und setzen der jeweiligen historischen Epoche akkurat nachgebildete Waffen und Soldaten östlicher oder westlicher Prägung ein – wie die Schweizer Hellebarden, Eiserne Buddhas, berittene mongolische Bogenschützen oder Samurai.

Riesige Schlachten und Belagerungen

Von Heerscharen, die sich hinter Rammböcken über Zugbrücken kämpfen, zu gigantischen Katapulten, die brennende Geschosse auf angreifende Truppen schleudern – Conqueror’s Blade bietet bisher ungesehene Schlachtlandschaften und ein enormes visuelles, mittelalterliches Kampferlebnis. Mit mehr als 1000 Einheiten, die gleichzeitig den Feind angreifen, stellen sich 30 Kommandeure und ihre handverlesenen, kampferprobten Truppen dem Kampf. Die Spieler übernehmen in der Rolle des Kommandanten die Vorhut und zwar persönlich, indem sie bspw. Rammböcke beschützen, während sie mit todbringenden Pfeilen beschossen werden. Gleichzeitig wird alles darangesetzt, die Schwachstellen eines zahlenmäßig oft überlegenen Feindes zu finden um die neuralgischen Punkte zu erobern und zu halten, die über Sieg und Niederlage entscheiden.

Zusammenprall mittelalterlicher Kulturen

Conqueror’s Blade stellt militärische Konfrontationen zwischen mittelalterlichen Streitkräften dar, die in der Realität tatsächlich nie ihre Schwerter gekreuzt haben. Die Spieler haben die Wahl aus zehn Kommandanten, jeder mit seinem eigenen Kampfstil und Waffen. Kann ein japanischer Nodachi einem Zusammenstoß mit einer Schweizer Hellebarde standhalten und wird die Lanze eines Hospitaliers schnell genug sein um den Schuss eines mongolischen Bogenschützen zu verhindern?  Antworten auf diese jahrhundertealten Fragen können jetzt auf dem Schlachtfeld geklärt werden.

Eroberung einer offenen Welt

Das Kriegsgeschehen um Conqueror’s Blade spielt in einer offenen Welt, die in Regionen mit einzigartigen Landschaften, Ressourcen und Kulturen eingeteilt ist. Spieler erforschen den fiktiven, mysteriösen herzförmigen Kontinent, soweit ihre Armeen sie voranbringen – Kämpfe um die Ressourcen sind dabei unvermeidlich. Eine wichtige Aufgabe für Spielergilden liegt daher darin, die Kommandeure zu organisieren um gemeinsam Region um Region zu erobern, während die Infrastruktur aufgebaut wird um die Armeen aufrüsten und die Kriegsbeute schützen.

Handels- und Wirtschaftssystem

Auch die größten Königreiche gehen ohne gesunden Handel zugrunde, also richten Sie Ihre Wirtschaft mit einem Blick auf die Märkte und diplomatische Optionen aus. Dies macht den Unterschied zwischen einem Haus und einem Imperium aus! Tauscht Münzen und Gegenstände im Auktionshaus, kauft Grundausstattung von Händlern oder sucht euer Glück auf dem Schwarzmarkt, um seltene Materialien im Gegenzug für Silber oder Gold zu verkaufen.

SCHON GEWUSST?

Wenn Ihr euch einen PixelCritics Account erstellt und diverse Aktivitäten (Kommentare, Forenbeiträge, Videos ansehen, etc.) auf PixelCritics.com durchführt, erhaltet Ihr als Belohnung PixelCoins, die Ihr im Shop gegen Games und andere Goodies eintauschen könnt. NA? Ist das was? 🙂


AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?