Crossfire: Legion – offizieller Release Termin bekannt gegeben

Crossfire: Legion - Screenshot

CROSSFIRE: LEGION, das rasante Echtzeit-Strategiespiel, wird am 8. Dezember 2022 aus dem Early Access in den Handel kommen. Zum Start wird es eine ganze Reihe von Spielmodi, eine Reihe von Features, neue Einheiten und Kommandanten sowie den letzten Akt der Kampagne geben. Das Spiel wird auch mit einem „Gratis-Wochenende“ starten, damit die Spieler das Spiel vom 8. bis 11. Dezember selbst entdecken können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier ist die vollständige Liste von allem und jedem, was in die endgültige Version einfließt:

  • Kampagne Akt IV hinzugefügt
  • Operation Northside Koop-Modus hinzugefügt
  • Neuer Spielmodus Brawl
  • Neue Scharmützelkarte: Labyrinth (3v3)
  • Neue PayLoad-Karte: Tongren-Anlage (3v3)
  • 12 neue Einheiten, 4 für jede Fraktion
  • 3 zusätzliche Kommandanten:
  • Wächter (Globales Risiko)
  • Stalker (Schwarze Liste)
  • Cipher (New Horizon)
  • KI-Erstellung für die Modi Battle Lines, Payload, Brawl und Standard Game

CROSSFIRE: LEGION ist seit dem Beginn des Early Access im Mai dieses Jahres enorm gewachsen. Diese Zeit hat sich als äußerst wertvoll erwiesen, da die Entwickler durch die enge Zusammenarbeit mit den RTS-Communities gelernt haben, was die heutigen Fans klassischer RTS sehen wollen, und sie haben das Spiel geprägt.

INTERESSANT:  Dying Light 2: Stay Human - nächster Story-DLC erscheint 2023, Cross-Gen-Koop und mehr in Vorbereitung

Zum Beispiel wurde das ursprüngliche Meta-Progressionssystem – das eine weiche Währung zum Freischalten von Einheiten und Kommandanten in einem verwirrend präsentierten „Laden“ beinhaltete – sofort wieder entfernt, da die Spieler befürchteten, die Entwickler könnten Mikrotransaktionen für spielbeeinflussende Gegenstände einführen. Außerdem wurde dadurch die Unmittelbarkeit des klassischen RTS-Erlebnisses unterbrochen, bei dem der gesamte Armee-Werkzeugkasten von Anfang an zugänglich ist.

Die Entwickler haben auf die Community gehört, das Fortschrittssystem über Bord geworfen, die Inhalte verdoppelt, die Balance verbessert usw. Das Spiel hat einen langen Weg hinter sich und bietet nun eine Vielzahl von Spielmodi, Karten, Einheiten – und ein Tool zur Kartenerstellung -, die alle den großzügigen Inhalt und das Gefühl des klassischen RTS von früher bieten.

Endgültiger Inhalt:

  • Einheiten insgesamt: 66
  • Kommandanten insgesamt: 9
  • Modi und Karten
  • PvP und PvE Klassisch, 5 Karten: Predator (3vs3), Berghang (1vs1), Taifun (2v2), Frostbite (1v1), Labyrinth (3v3)
  • PvP- und PvE-Nutzlast-Modus, 7 Karten: Tongren Facility (3v3), Snowbase (2v2), Refinery (3v3), Badland (2v2), Blacksite (3v3), Domination(3v3), Railyard (2v2)
  • Koop-Verteidigung gegen die KI, Operation Thunderstrike
  • Koop-Angriff gegen KI-Modus, Operation Northside
  • Arcade-Modus: Schlägerei, Battle Lines
  • Kampagnen-Akte I – IV, insgesamt 15 Missionen.
  • Kartenerstellung mit Steam Workshop
INTERESSANT:  Dead Space: Remake ist ab sofort weltweit für Next-Gen-Konsolen und PC erhältlich

Weitere Details und einen Blick auf die Einheiten und Kommandanten findet ihr im DevBlog: https://store.steampowered.com/news/app/1072190/view/3516777336832234743

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x