Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Dead Cells: eine Woche lang gratis auf Nintendo Switch ausprobieren

Dead Cells: Cover

Motion Twin und Evil Empire geben bekannt, dass das preisgekrönte Dead Cells für “Nintendo Switch Online”-Mitglieder bald sieben Tage lang kostenfrei auf der Nintendo Switch ausprobiert werden kann. Dead Cells gilt als eines der besten Roguelites, hat bisher mehr als 3.5 millionen Kopien verkauft und 2018 dutzende “Spiel des Jahres”-Auszeichnungen und -Nominierungen erhalten.

Dead Cells ist ein Roguelite-Metroidvania, das in einem sich stets verändernden Schloss spielt, in dem sich Spielerinnen und Spieler dunklen Geheimnissen und tödlichen Wachen stellen müssen, während sie ständig der omnipräsenten Gefahr des endgültigen Todes entrinnen. Es gilt schwere Entscheidungen zu treffen, während man sich eine eigene Waffenkammer aus einer Vielzahl unglaublich vielseitiger Waffen und Fähigkeiten baut. Ein steter Strom an Updates (insgesamt 22), die sich an Fan-Feedback orientieren, hat Dead Cells seit dem Steam-Early-Access-Launch weiterentwickelt und sorgt dafür, dass das actiongeladene Abenteuer überraschend und belohnend bleibt.

Interessierte können 24,99€ sparen indem sie ab sofort in den Nintendo eShop gehen und den Pre-Load starten. Das Spiel wird dann ab dem 26. Januar für eine komplette Woche kostenlos spielbar sein. Gleichzeitig wird Dead Cells zudem auf PC, Switch, Xbox und PlayStation um 50% reduziert. Die Daten für dieses Angebot unterscheiden sich leicht zwischen den Plattformen, behaltet also die Plattform eurer Wahl im Auge.

Das neue Dead Cells: The Fatal Seed Bundle vereint beide Bezahl-DLCs Fatal Falls und The Bad Seed und kann auf der Switch momentan um 33 Prozent reduziert vorbestellt werden, bevor es am 26. Januar erscheint.

Der kommende Fatal Falls DLC bringt eine große Ladung neuer Inhalte mit sich, inklusive zweier neuer Mid-Game-Biome, einem neuen Boss und eine Reihe neuer Waffen und Items.

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?