Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Demon’s Souls: ein Blick auf den Charaktereditor und Fotomodus

Demon’s Souls: ein Blick auf den Charaktereditor und Fotomodus

Demon‘s Souls von Grund auf neu zu erschaffen war für die Entwickler keine leichte Aufgabe – nicht nur wegen des enormen Umfangs des Originalspiels, sondern auch, weil das Spiel sehr beliebt unter den PlayStation-Fans ist. Aus diesem Grund haben die Entwickler jedes einzelne Feature des Originals auf die PS5 übertragen. Das schließt natürlich auch die Charaktererstellung mit ein.

Das Erschaffen eines eigenen Charakters nach den persönlichen Vorstellungen baut eine emotionale Verbindung zu der Welt von Demon‘s Souls auf. Ihr spielt keinen muskelbepackten Barbaren oder allmächtigen Gott, sondern einen ganz normalen Menschen, der verletzlich und euch vertraut ist. Zusammen stellt ihr euch euren gemeinsamen Ängsten und meistert dieselben Herausforderungen. Es tut weh, euren lieb gewonnenen Charakter sterben zu sehen, schürt aber auch das Feuer der Rache in euch und treibt euch an, euch erneut in den Kampf zu stürzen. Jeder Sieg schmeckt noch süßer, weil eure Schöpfung dadurch weiterleben darf.

Die neue Charaktererstellung bietet bis zu 16 Millionen Permutationen zur Anpassung eures Aussehens. Im Vergleich zur PS3-Version wurden jede Menge neue Anpassungsoptionen hinzugefügt und hart daran gearbeitet, für genug Vielfalt für diejenigen zu sorgen, die an jedem einzelnen Regler herumspielen möchten. Spielt als euer Ebenbild – oder als wer ihr schon immer sein wolltet.

Das Team freut sich schon riesig darauf, die großartigen (und auch wunderbar abgedrehten) Helden und Heldinnen zu sehen, die eure Fantasie hervorbringen wird. Behaltet dabei eine Sache im Kopf: Demon‘s Souls ist ein tiefgehendes, komplexes Singleplayer-Action-RPG mit nahtlos integrierten synchronen und asynchronen Multiplayer-Elementen.* Den von euch erstellten Charakter könnt ihr anderen Abenteurern auf der ganzen Welt präsentieren, und wir wollten die Grenzen dieser persönlichen Ausdrucksmöglichkeit weit über das Anlegen verschiedener Waffen und Rüstungen hinausgehen lassen. Wir hoffen, dass diese große Freiheit beim Gestalten eures Avatars zusammen mit der starken Verbesserung der Detailfülle und Grafik zu Begegnungen führt, die in Erinnerung bleiben – egal ob flüchtige Erscheinungen, kooperative Verbündete oder heimtückische Eindringlinge. Da die maximale Anzahl synchroner Online-Spieler in einer Instanz auf sechs angehoben wurde, ist es außerdem umso wichtiger, sich abzuheben.

Wo wir gerade beim Präsentieren eures Charakters sind: Was wäre dafür besser geeignet als der neu hinzugefügte Fotomodus, mit dem ihr eure Triumphe und Tragödien für die Ewigkeit festhalten und sie mit euren Freunden feiern oder darüber lamentieren könnt? Wie zu erwarten enthält der Fotomodus alle Funktionen, die ihr braucht, um unvergessliche Momente einzufangen.

Im Fotomodus könnt ihr Waffen und Helme ein- und ausblenden oder den Charakter sogar komplett verbergen, um die Szene in den Vordergrund zu rücken. Oder vielleicht wollt ihr lieber eine Pose einnehmen oder den Gesichtsausdruck ändern, um das ultimative Selfie zu schießen? Natürlich könnt ihr auch diverse Kameraeinstellungen ändern, heran- und herauszoomen, einen körnigen Filmeffekt anwenden oder eure Freunde unscharf stellen. Übrigens sind alle Filter auch außerhalb des Fotomodus auf das normale Gameplay anwendbar. Wer den klassischen Look vorzieht, findet darunter auch einen Filter, der Helligkeit, Kontrast und Farbwerte sehr nah an das PS3-Original heranbringt.

Ich bin ein Nerd aus Leidenschaft, spiele von Shooter bis hin zu Jump & Run Games und habe ein Herz für schönes Story-Telling. Kann den Hype um Spiele wie Battlefield und Co. nicht verstehen, konnte über ein ganzes Jahr Spielzeit in World of Warcraft erreichen bevor es seinen Reiz verlor. Momentan bin ich auf der Suche nach spannenden und herausfordernden Spielen welche es zu bezwingen gilt!

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?