Search
Generic filters

Diablo Immortal: Release Datum, PVP System, CrossPlay und mehr

Diablo Immortal: Darkwood_Gameplay_Necromancer

Der Weltstein ist zerbrochen und es liegt nun an den Helden von Sanktuario, die Schrecken abzuwehren, die in seinem Kielwasser aufsteigen. Blizzard Entertainment kündigte an, dass ab dem 2. Juni Spieler in den meisten Regionen der Welt dem Ruf folgen werden, die Brennenden Höllen in Diablo Immortal zu verteidigen, dem ersten Blizzard-Spiel, das von Grund auf für mobile Endgeräte entwickelt wurde, wobei die restlichen Regionen im asiatisch-pazifischen Raum einige Wochen später Zugang erhalten werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das ehrgeizigste Spiel in der 25-jährigen Geschichte der Diablo-Reihe bietet nicht nur ein kompromissloses AAA-Erlebnis auf dem Handy, sondern wird zum Start auch in die Open Beta auf Windows PC eintreten. Diablo Immortal unterstützt sowohl Cross-Play als auch Cross-Progression, so dass die Helden von Sanktuario unabhängig von der Plattform miteinander in den Kampf ziehen und nahtlos zwischen dem mobilen und dem PC-Gameplay wechseln können. Die Open Beta auf dem PC wird alle Spielfunktionen enthalten, einschließlich Cross-Play und Cross-Progression, und nach Abschluss werden alle Fortschritte beibehalten.

INTERESSANT:  Elden Ring: das sind eure Lieblingsbosse, Waffen und andere Dinge

Mit dem Schicksal von Sanktuario in der Hand werden die Spieler zwischen sechs kultigen Diablo-Klassen wählen – Barbar, Kreuzritter, Dämonenjäger, Mönch, Nekromant oder Zauberer – und sich auf eine Reise durch acht einzigartige Zonen und die große Stadt Westmarch begeben. Sie schließen sich neuen und bekannten Diablo-Charakteren an, darunter auch dem Patriarchen der Serie, Deckard Cain, und begeben sich auf eine ausgedehnte Suche nach den Scherben des verderbten Weltensteins, bevor die Mächte der brennenden Höllen sie für ihre eigenen finsteren Pläne einsammeln können – in einer epischen, brandneuen Geschichte, die zwischen den Ereignissen von Diablo II und Diablo III spielt.

Diablo Immortal bietet ein MMOARPG (Massively Multiplayer Online Action-RPG), das ein völlig neues soziales Erlebnis für die Serie darstellt. Die Spieler werden eine riesige Welt mit anderen teilen, während sie Sanktuario erforschen, Warbands mit bis zu acht Mitgliedern bilden, um sich Gruppenherausforderungen wie den intensiven Helliquary-Schlachtzugsbossen zu stellen, und Clans mit bis zu 150 Freunden beitreten, um herausfordernde Clan-Achievements zu verdienen.

Das Spiel bietet außerdem ein robustes, fraktionsbasiertes PvP-System. Mit dem Zyklus des Streits können sich Spieler zusammentun, um in einem fortlaufenden Krieg zu kämpfen, in dem der beste Spieler des Servers die Ewige Krone erhält, um der Anführer der Unsterblichen zu werden. Dies versetzt sie in die Lage, ihre Herrschaft kontinuierlich in einer Reihe von Modi zu verteidigen, einschließlich brutaler 1v30-Showdowns.

INTERESSANT:  Diablo 4: interne Tests gestartet, Entwicklung kommt gut voran

Diablo Immortal wird kostenlos spielbar sein, mit optionalen In-Game-Käufen, die sicherstellen, dass der Kern des Spielerlebnisses immer kostenlos sein wird. Diablo Immortal wird von Blizzard Entertainment und NetEase entwickelt und wird zum Start auf iOS, Android und Windows PC über das Battle.net erhältlich sein. Mehr als 30 Millionen Spieler haben sich bereits auf allen Plattformen vorregistriert, um sofort zum Start des Spiels Zugang zu erhalten und sich auf die bevorstehenden Schlachten vorzubereiten. Alle Spieler erhalten zum Start des Spiels das atemberaubende Horadrim-Kosmetikset, um diesen bedeutenden Meilenstein zu feiern. Dies ist nur der Anfang, denn in den kommenden Jahren werden regelmäßig neue Inhalte für die Spieler kostenlos veröffentlicht, darunter neue Zonen, Dungeons und Charakterklassen.

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x