Search
Generic filters

Die FIFA will nicht mehr, dass die Lizenz ausschließlich von einer Partei gehalten wird

FIFA 22: Screenshot

EA Sports dominiert den Bereich der Fußballsimulationen mit seinen jährlichen FIFA-Spielen schon seit langer Zeit, aber das könnte sich in naher Zukunft ändern. Anfang dieses Monats erklärte das Unternehmen öffentlich, dass es eine Änderung des Namens seiner FIFA-Reihe in Erwägung ziehe, und kurz darauf wurde eine Markenanmeldung für “EA Sports FC” eingereicht, die dies untermauerte. Jüngsten Berichten zufolge scheinen die Verhandlungen zwischen den beiden Parteien über die Verlängerung des Lizenzvertrags in eine Sackgasse geraten zu sein, da die FIFA anscheinend exorbitante Summen dafür verlangt und EA nicht bereit ist, so viel Geld auszugeben.

Nun hat der Weltfußballverband eine eigene Erklärung veröffentlicht (via Eurogamer), in der er erklärt, dass er nicht länger der Meinung ist, dass der Fußballspiel- und Esport-Bereich von einer einzigen Partei kontrolliert werden sollte, und vorschlägt, dass die Organisation die Tore öffnet und die FIFA-Lizenz an mehrere Unternehmen vergeben könnte. Offenbar prüft die FIFA “eine Reihe von geeigneten Parteien mit speziellen Fähigkeiten, um die bestmöglichen Erfahrungen und Angebote aktiv zu gestalten”.

INTERESSANT:  Pubg: New State - ab sofort verfügbar

“Technologie- und Mobilfunkunternehmen konkurrieren derzeit aktiv um eine Verbindung mit der FIFA”, heißt es in der Erklärung der FIFA. “Folglich arbeitet die FIFA mit verschiedenen Akteuren der Branche, einschließlich Entwicklern, Investoren und Analysten, zusammen, um eine langfristige Perspektive für den Gaming-, Esports- und interaktiven Unterhaltungssektor zu entwickeln.”

Angebot FIFA 22 [Xbox One]
Angebot FIFA 22 [Playstation 4]

“Gaming und Esports sind die am schnellsten wachsenden Medienbereiche der Welt, in denen ständig neue und vielfältige Arten von Spielen auf den Markt kommen. Daher ist es für die FIFA und ihre Interessenvertreter von entscheidender Bedeutung, alle zukünftigen Möglichkeiten für Fußball- und Gaming-Fans zu maximieren… Die FIFA hat auch die Pflicht, ihre 211 Mitgliedsverbände dabei zu unterstützen, die inhärenten Möglichkeiten, die sich in den letzten Jahren ergeben haben, voll auszuschöpfen. Als Teil dieser Strategie verpflichtet sich die FIFA auch dazu, unter dem Dach der kürzlich lancierten Wettbewerbsstruktur und der Verbrauchermarke FIFAe weiterhin esportbasierte Turniere zu organisieren.”

EA Sports hat in der Vergangenheit erklärt, dass selbst bei einem Verlust der FIFA-Lizenz alle anderen Lizenzen erhalten bleiben würden, was bedeutet, dass sich lediglich das Branding der Serie ändern würde.

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Advertisement
0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?