Search
Generic filters

Die Historie der Gran Turismo-Reihe

Die Historie der Gran Turismo-Reihe

Am 4. März 2022 kehrt „The Real Driving Simulator” mit Gran Turismo 7 zu seinen Wurzeln zurück. Doch was bedeutet das eigentlich? Wir fassen für euch die aufregende, beinahe 25-jährige Historie der Gran Turismo-Reihe zusammen.

Gran Turismo – The Real Driving Simulator (PS1)

Wir schreiben das Jahr 1997 in Japan. Rennspiele boten zu diesem Zeitpunkt eine nur rudimentäre Fahrphysik – nicht realistisch genug für den Motorsport-Enthusiasten Kazunori Yamauchi. Mit einem nur zwölfköpfigen Team arbeitete er daran, das digitale Racing zu revolutionieren.

Das Ergebnis: Gran Turismo für die PS1. Die Technik der originalen PlayStation ermöglichte es den Entwicklern, die Fahrphysik jedes einzelnen Rads abhängig von der Beschaffenheit des jeweiligen Untergrunds separat zu berechnen, was gemeinsam mit weiteren präzisen Kalkulationen einer Rennsimulation so nahe kam wie kein Spiel zuvor.

Das beeindruckte ab Mai 1998 auch die westlichen Spieler. Neben dem Fahrrealismus konnte sich der Umfang des Spiels sehen lassen: Detailliertes Tuning der Rennwagen, 140 Fahrzeuge, elf Strecken und ein aufregender Simulationsmodus samt Lizenzprüfungen machten Gran Turismo zum meistverkauften Spiel für die erste PlayStation-Konsole.

Gran Turismo 2 (PS1)

Die Spieler wollten mehr, also setzte sich das Team hinter Polys Entertainment – nun umbenannt in Polyphony Digital – schnell an die Entwicklung eines Nachfolgers. Der Umfang von Gran Turismo 2 sollte den seines Vorgängers in den Schatten stellen: 650 Fahrzeuge und 27 Rennstrecken sprachen für sich, auch wenn sich an der Technik und am Spielprinzip wenig geändert hatte.

Advertisement

Gran Turismo 3: A-Spec (PS2)

Weniger als zwei Jahre später sorgte schließlich die PlayStation 2 für einen technischen Quantensprung der GT-Serie. Bereits 2001 brachte Gran Turismo 3: A-Spec die noch neue Konsole mit einer bahnbrechenden Grafik und Fahrphysik ans Limit.

Für diese überwältigende Technik musste die Anzahl der Rennwagen zwar auf 181 reduziert werden, dennoch brauchte sich der dritte Serienteil mit seinem Umfang nicht verstecken: 34 Strecken und die Einführung von Ausdauerrennen über mehrere Stunden hinweg konnten die Fans überzeugen. Gran Turismo 3: A-Spec wurde mit fast 15 Millionen verkauften Einheiten weltweit zum bestverkauften Titel der Serie.

INTERESSANT:  Elden Ring: Video zeigt den Charakter Editor

Gran Turismo 4 (PS2)

2005 setzte Gran Turismo 4 als eines der letzten veröffentlichten PS2-Spiele ordentlich einen drauf: 722 Rennwagen von 80 Herstellern, 51 Pisten und die Einführungen des Fotomodus sowie der A-Spec- und B-Spec-Modi machten die lange Wartezeit auf das Spiel wett.

Polyphony Digital hatte das Spiel zuvor mehrfach verschoben und schließlich den geplanten Online-Modus streichen müssen, weshalb der Entwickler 2004 mit GT4: Prologue erstmals in der Geschichte der Reihe eine Vorabversion veröffentlichte, die den Fans zumindest einen Teil der späteren Vollversion bereitstellte.

Gran Turismo 5 (PS3) und die GT Academy

Auf dem Weg zu Gran Turismo 5 verfolgte Polyphony Digital dieses Konzept weiter. 2007 veröffentlichten sie zunächst Gran Turismo HD Concept für die PS3, welches nur eine Strecke und zehn Fahrzeuge bot. Ein Jahr später folgte Gran Turismo 5 Prologue, das einen Vorgeschmack auf den echten Nachfolger geben sollte und den lang ersehnten Online-Modus einführte.

2009 machte Gran Turismo für PSP mit 800 Fahrzeugen und 60 Bildern pro Sekunde von sich reden, bevor GT5 schließlich 2010 für die PS3 erschien. Abermals hatte sich das lange Warten gelohnt: Über 1.000 Fahrzeuge, 72 Strecken, die bis dahin realistischsten und detailliertesten Schadensmodelle, dynamische Wettereffekte, der brandneue Streckeneditor und ein umfangreicher Online-Modus beförderten die Gran Turismo-Reihe auf ein völlig neues Level.

Zudem widmete sich Polyphony Digital zunehmend dem echten Rennsport. Gemeinsam mit Nissan gründeten sie 2008 die GT Academy, in der E-Sport- und Motorsport verschwimmen. GT-Spieler können sich seitdem in dedizierten Rennen online qualifizieren. Danach werden sie von professionellen Fahrern im realen Rennsport ausgebildet und in ihrer Karriere gefördert.

Gran Turismo 6 (PS3) und Vision GT

Gran Turismo 6 baute drei Jahre später auf seinem Vorgänger auf und verbesserte ihn in jeglicher Hinsicht. Zudem setzte Polyphony Digital auf internationale Rennsportpartnerschaften, zum Beispiel mit dem Goodwood Festival of Speed, dem NASCAR-Verband oder der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), dem internationalen Dachverband des Automobilsports, der erstmals exklusive Spielinhalte stellte.

INTERESSANT:  Brawlhalla: Esports Year Seven mit über 1 Millionen US-Dollar Preisgeld angekündigt

Außerdem startete mit GT6 das Vision Gran Turismo-Programm, in dem namhafte Autohersteller gemeinsam mit Polyphony Digital beeindruckende Design-Studien und Konzeptfahrzeuge erstellen. Entwickler und Spieler können sich dadurch in futuristischen Rennwagen digital austoben.

Advertisement

Gran Turismo Sport (PS4) und die FIA-Certified GT Championships

Mit Gran Turismo Sport für die PS4 ging Polyphony Digital 2017 einen weiteren Schritt in Richtung E- und Rennsport. Technisch erneut beeindruckend, erstmals mit einem VR-Modus ausgestattet und später durch etliche kostenlose Updates erweitert, wurde der Einzelspieler-Kampagnenmodus zugunsten der ausgefeilten Online-Wettbewerbe stark zurückgefahren. Stattdessen haben die Spieler bei GT Sport die Chance auf echte E-Sport-Erlebnisse, nämlich die Teilnahme an den FIA-Certified Gran Turismo Championships.

Diese sind in zwei Renn-Serien unterteilt: Im Nations Cup treten Fahrer für ihr Land an, während sie in der Manufacturers Series einzelne Autohersteller vertreten. In festgelegten Online-Rennen verbessern sie ihr weltweites Ranking und haben damit die Möglichkeit, sich für die jährlichen World Tour Events zu qualifizieren. Die besten Fahrer werden hier zu den verschiedensten Orten auf der ganzen Welt geladen, wo sie um den Weltmeistertitel antreten – unterstützt von tausenden Live-Zuschauern online.

Anfang Dezember dieses Jahres fand das letzte Weltfinale in GT Sport statt, bevor die Championships ab nächstem Jahr mit Gran Turismo 7 fortgeführt werden. Das größte Highlight für GT Sport dürfte aber die Aufnahme von Gran Turismo bei den Olympischen Spielen im Rahmen der Olympic Virtual Series gewesen sein. Dank GT Sport und der FIA ist der E-Motorsport nun endgültig im Mainstream angekommen.

Gran Turismo 7 (PS4 und PS5)

Beinahe 25 Jahre nach der Veröffentlichung des legendären ersten Gran Turismo in Japan erscheint Gran Turismo 7 für PS5 und PS4. Fans dürfen sich ab dem 4. März 2022 wieder in einen umfangreichen GT-Modus für Einzelspieler stürzen, der zahlreiche Herausforderungen und Tuning-Möglichkeiten bieten wird. Auch beliebte Strecken aus früheren Teilen feiern ihr Comeback, dieses Mal unter anderem mit neuen realistischen Wetterwechsel-Effekten.

 


AUCH INTERESSANT

Advertisement
0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?