Dragon Age: Absolution – erscheint im Dezember nur auf Netflix

Dragon Age: Absolution - Art

Electronic Arts gibt heute bekannt, dass die kommende Netflix-Serie Dragon Age: Absolution am 9. Dezember erscheinen wird. Zu den englischen Sprecher gehören Kimberly Brooks, Matt Mercer, Ashly Burch, Sumalee Montano, Phil Lamar, Keston John, Josh Keaton und Zehra Fazal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Überfall auf den mächtigsten Mann von Tevinter endet für die Elfensöldnerin Miriam (Kimberly Brooks) in einem verzweifelten Kampf ums Überleben. Um sich und ihre Freunde zu retten, muss Miriam sich ihrer tragischen Vergangenheit stellen, die sie eigentlich hinter sich lassen wollte.

TITEL-VERÖFFENTLICHUNG: 9. Dezember 2022
Studio: Red Dog Culture House, BioWare
Format: 6 Episoden à 30 Minuten
Executive Producer: Mairghread Scott, Chris Bain, Matthew Goldman, John Epler
Autoren: Mae Catt, Tim Sheridan, Mairghread Scott
Regisseur: Ki Yong Bae
Showrunner: Mairghread Scott
Produziert von: Red Dog Culture House

DIE SPRECHER  

  • Kimberly Brooks als MIRIAM – Die pragmatische Elfensöldnerin Miriam, die der Versklavung in Tevinter entkam, wirkt auf viele, die sie kennen, unnahbar. Doch ihr heldenhafter Charakter kommt zum Vorschein, als sie sich der Nation stellen muss, die ihr Leben zerstört hat – und dem Mann, der der Grund für ihr Leid ist.
  • Matt Mercer als FAIRBANKS – Als ehemaliger Freiheitskämpfer führt Fairbanks unsere Helden mit einem herzlichen Sinn für Abenteuer, einem Paar Dolche und seinem verschmitzten Lächeln an.
  • Ashly Burch als QWYDION – Qwydion ist eine quirlige Qunari-Magierin mit einer Vorliebe für Explosionen. Sie ist offenherzig, etwas zerstreut und ein echtes Plappermaul. Wenn die Situation es verlangt, reißt sie Gebäude ein. Sie kennt aber auch die besten Hausmittel gegen den Kater am Morgen.
  • Sumalee Montano als HIRA – Als idealistische Magierin hofft Hira, ihre Beziehung zu Miriam wieder aufleben zu lassen und ihren unerbittlichen Kreuzzug gegen Tevinter voranzutreiben. Aber ein schreckliches Geheimnis bringt beide in Gefahr.
  • Phil Lamar als ROLAND – Trotz seines ungezwungenen Auftretens zeichnet sich der charmante Roland auch durch unvergleichliche Entschlossenheit aus. Als das Unheil naht und alles verloren scheint, ist Roland so sicher wie die Klinge, die er schwingt.
  • Keston John als LACKLON – Lacklon ist ein zwergischer Meister des Schicksals, ein knallharter Kämpfer und hitziger Raufbold, der gerade feige genug ist, um sein Überleben zu sichern.
  • Josh Keaton als REZAREN – Der aus privilegierten Verhältnissen stammende und von Tragödien geplagte Rezaren sieht sich selbst als guten Mann in einer bösen Welt. Rezaren ist intelligent, charismatisch und fest entschlossen, für alle in Tevinter eine bessere Zukunft zu schaffen – koste es, was es wolle.
  • Zehra Fazal als TASSIA – Tassia ist pflichtbewusst und fleißig. Dabei verschließt sie die Augen vor allem, was nicht ihren moralischen Standards entspricht. Aber selbst sie wird nicht in der Lage sein, die Sünden Tevinters (oder Rezarens) für immer zu ignorieren.
INTERESSANT:  Der Herr der Ringe Online: Erweiterung "Vor dem Schatten" veröffentlicht

Dragon Age: Absolution wurde in Zusammenarbeit mit BioWare, den Schöpfern der preisgekrönten Dragon Age-Videospielreihe, entwickelt. Absolution spielt in Tevinter mit einem Ensemble neuer, auf der Geschichte von Dragon Age basierender Charaktere, darunter Elfen, Magier, Ritter, Qunari, rote Templer sowie Dämonen, und wird einige Überraschungen bereithalten.

Seit dem ersten Erscheinen von Dragon Age im Jahr 2009 hat die preisgekrönte Videospielreihe Spieler in die Welt von Thedas entführt, in der es zahlreiche Geschichten, unvergessliche Charaktere sowie wunderschöne und tödliche Schauplätze zu entdecken gibt. Das nächste Dragon Age-Spiel – Dragon Age: Dreadwolf – wird ein Singleplayer-fokussiertes Erlebnis sein, das auf diesem epischen Abenteuer basiert.

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x