DualSense Edge der PS5 wird eine kürzere Akkulaufzeit haben

Playstation 5: DualSense Edge

Die Akkulaufzeit von Controllern wird immer kürzer, und es sieht nicht so aus, als würde sich das in absehbarer Zeit ändern. Sony bringt am 26. Januar mit dem „ultra-anpassbaren“ DualSense Edge einen neuen Premium-Controller für die PS5 auf den Markt, und obwohl er in mehreren Bereichen ein Upgrade gegenüber dem Basis-Controller darstellen wird, wird die Akkulaufzeit nicht dazu gehören.

In einer Erklärung gegenüber The Verge bestätigte Sony, dass der DualSense Edge aufgrund vieler weiterer Funktionen im gleichen Formfaktor und ergonomischen Design wie der ursprüngliche DualSense-Controller eine mäßig kürzere Akkulaufzeit haben wird.

„Die Betriebszeit des DualSense Edge Wireless-Controllers ist etwas kürzer als die des ursprünglichen DualSense Wireless-Controllers, da wir viele weitere Funktionen in den gleichen Formfaktor und das gleiche ergonomische Design wie beim ursprünglichen DualSense-Controller integriert haben“, so das Unternehmen. „Wir wollten ein gutes Gleichgewicht zwischen der kabellosen Betriebszeit und der Bereitstellung von robusten, leistungsstarken Funktionen finden. Darüber hinaus ist das längere USB-Geflechtkabel auch für Wettkampfspieler geeignet, die eine kabelgebundene Verbindung bevorzugen, um kabellose Störungen zu vermeiden – diese Option schont die Akkulaufzeit.“

Natürlich ist „mäßig kürzer“ ein ziemlich vager Begriff, so dass immer noch Fragen gestellt werden, was man von der Batterie der DualSense Edge genau erwarten kann. Die Akkulaufzeit der Basis-DualSense ist nicht gerade die beste, sie beträgt im Durchschnitt etwa 7-8 Stunden pro Ladung (obwohl sie gelegentlich bis zu 12 Stunden dauern kann), man kann also eine ziemlich kurze Akkulaufzeit für den Edge erwarten.

INTERESSANT:  PlayStation 5: bei teilnehmenden Händlern weiterhin für Februar vorbestellbar

In Anbetracht der Tatsache, dass der Controller über 200 € kosten wird, ist das vielleicht nicht jedermanns Sache.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x