Search
Generic filters
Elden Ring: Collector Edition

Elden Ring

Meisterwerk
PC PS4 PS5 XSX Xbox One
Jetzt Kaufen

Elden Ring: Tipps & Tricks die ihr wissen solltet

Elden Ring: Collector Edition

Die Veröffentlichung von Elden Ring kommt näher und jeder weiß, dass es den Spielern ihr Bestes abverlangen wird, so wie frühere Souls-ähnliche Unternehmungen von FromSoftware.

Obwohl der Spielplatz der Kämpfe jetzt in der Welt von Lands Between liegt, sind eure Erfahrungen aus früheren Spielen nicht egal – auch wenn es ein paar neue Features und ganz neue Hürden zu bewältigen gibt. Für den Anfang sind hier ein paar Tipps für euch, die euch helfen, wenn ihr in einem der bisher größten FromSoftware-Abenteuer bestehen wollt.

Tipps fürs Reiten

Eine der wesentlichen Fortbewegungsmittel Elden Ring wird euer Reittier Torrent sein. Dieser Spirit Steed erlaubt euch, wahnsinnige Distanzen zu überbrücken, weil es doppelte Sprünge absolvieren kann, extrem schnell ist und ein paar zusätzliche Kampfmöglichkeiten bietet, wenn ihr euch in der Schlacht wiederfindet. Torrent ist ein mächtiges Werkzeug im Kampf, vor allem, weil ihr immer die gleiche Zahl Erfahrungspunkte sammeln könnt – egal, ob ihr reitet oder zu Fuß unterwegs seid.

Wenn ihr in offenen Bereichen gegen größere und langsamere Gegner antretet, könnt ihr Torrent besteigen, indem ihr die Spectral Steed Whistle benutzt. Seine zusätzliche Geschwindigkeit und die Möglichkeit, im Kampf ständig in Bewegung zu bleiben, machen es zum perfekten Werkzeug, um schnell anzugreifen und sich sofort zurückzuziehen – selbst wenn ihr gegen Riesen, beschildete Gegner oder berittene Feinde kämpft.

Aber Torrent ist auch ein toller Verbündeter gegen normale Horden, weil er so schnelle vertikale Angriffe ermöglicht. Drückt L3 und ihr springt von eurem Pferd und könnt eine sehr vorteilhafte springende Attacke durchführen. Ihr wollt allerdings nicht zu viele Angriffe erleiden, während ihr reitet, weil ihr sonst Haltung verliert und riskiert, bei der Erholung vom Fall sehr viel Schaden abzubekommen – und natürlich müsst ihr auch noch eine Flasche einsetzen oder an einem Site of Grace ausruhen.

Erkundungstipps

Wie in früheren Souls-Spielen entscheidet ihr selbst, wann ihr wo sein wollt auf der Straße der Tarnished. Aber es gibt Hinweise, die euch verraten, wenn in der Nähe etwas Interessantes ist oder Fortschritte zu erwarten sind. Bosse, mächtige Gegner, große Horden von Gegnern und natürlich Stakes of Marika sind alle hervorgehoben, um euch in die richtige Richtung zu steuern.

Sites of Grace sind die großen Feuer von Elden Ring und können euch helfen, euren Weg zu finden. Diese Orte der Ruhe strahlen einen feinen goldenen Schimmer aus, dem ihr zum nächsten Ziel folgen könnt oder bis zum nächsten Punkt, an dem ihr den Plot weiterbringen könnt. Stellt sicher, dass ihr an der Site of Grace nordwestlich des Startbereichs ausruht, um Melina zu treffen, die junge Frau, die euch helfen wird, höhere Level durch gesammelte Runen zu erreichen (die sind eine XP-Ressource, so ähnlich wie in Souls).

Wenn ihr in einen neuen Bereich reist, wird die Karte erst mal eine weiße Fläche sein – bis ihr eine Tafel darin erreicht habt. Findet ihr dieses kleine Symbol auf der Karte, setzt ihr einen Marker, und wenn ihr die Tafel findet, werdet ihr Details und Farbe in der Karte sehen. Versteckte Höhlen, Festungen und andere interessante Orte werden dann leichter zu finden und erkunden sein.

Schleichen kann der Schlüssel sein

Wie in früheren Titeln von FromSoftware aus dieser Reihe werdet ihr euch oft einer Überzahl von Gegnern gegenüber sehen. The Lands Between sind besetzt von vielen verschiedenen Wesen und viele davon haben nichts anderes im Sinn, als euch zu besiegen. Einige der Fraktionen haben Basisstationen, die ihr finden werdet und die ihr nach Beute oder für Erfahrungspunkte klären wollt. In solchen Momenten ist der Schlüssel, eure Umgebung zu nutzen und den sichersten Weg zu finden, die Horden von Gegnern zu besiegen.

Manchmal bedeutet das, dass ihr in eine Mine eintaucht, euch an die Arbeiter heranschleicht, die an den Adern arbeiten, und sie einen nach dem nächsten von hinten zu erstechen. In anderen Momenten müsst ihr euch um einen Riesen herumschleichen, der ein Schloss bewacht, um die Belohnungen darin ohne einen Kampf zu gewinnen. Es gibt viele Wege, euer Ziel zu erreichen und ihr habt die Wahl, welchen ihr wählt.

INTERESSANT:  Apex Legends: "Errettung" neue Legende Newcastle vorgestellt

Ruht euch nicht unbedacht aus

Wenn ihr die Welt bereist, werdet ihr verschiedene Boss-Gegner in zufälligen Bereichen finden – manchmal in Höhlen oder beritten auf Feldern. Ihr könnt diese Kämpfe vermeiden,wenn ihr noch nicht dafür bereit seid, aber manchmal werden die Kämpfe euch auch finden. Einer dieser Fälle ist der Flying Dragon Agheel, der aus dem Himmel herunter rast – was ihr oft gar nicht bemerkt, bis es zu spät ist. Seht euch ständig um, sichert eure Runen immer wieder und reist besser beritten, um schnell entkommen zu können, wenn ihr müsst.

Ihr müsst nicht allein kämpfen

Spirits Ashes sind ein einzigartiger Gegenstand in Elden Ring, den ihr nach einem Sieg über Gegner erhalten könnt. Später im Spiel könnt ihr dann auch Asche von bestimmten gefallenen Gegnergeistern einsammeln oder kaufen und sie verwenden, um euch im Kampf zu helfen. Um diese Asche zu verwenden, müsst ihr die Spirit Bell von einer mysteriösen Hexe in der Nähe der Church of Elleh einsammeln, sie wie einen Ausrüstungsgegenstand einsetzen und dann aktivieren, wenn ihr in der Nähe eines Wiedergeburtsmonuments seid (ihr erkennt, dass so ein kleiner Marker in der Nähe ist, wenn ihr ein Icon auf der linken Seite des Bildschirms beobachtet). Wenn ihr Geister beschwört, kostet euch das unterschiedliche Mengen von Focus-Punkten – je stärker die Beschwörung, desto teurer. Anders als im Online-Coop-Beschwörungsfeature werden die Gegner von einer AI kontrolliert.

Die Anwendungsmöglichkeiten für Assistenten aus Spirit Ash sind vielfältig. Wenn ihr Schwierigkeiten habt, an einer Gegnerbasis vorbeizuschleichen, versucht einen AI-Geist zu beschwören, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht und von euch ablenkt. Ganz ähnlich könnt ihr auch die Geister einsetzen, um gegen starke Bosse mit euch zu kämpfen und deren Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Aber wie gesagt: in Elden Ring gibt es viel Freiheit für euch und die Spirit Ashes spielen eine große Rolle dabei.

Macht euch Gedanken, bevor ihr eine Klasse wählt

Wie in vergangenen Souls-ähnlichen Spielen, ist die Wahl der Klasse entscheidend für Elden Ring. Ihr solltet mit Sorgfalt auswählen, welche Klasse ihr wählt, um den besten Effekt zu erzielen. Natürlich gibt es keine falsche Wahl – jede Klasse hat andere Funktionen und ihr könnt eigentlich immer die richtige Klasse für euren Stil finden. Ihr könnt mehr über die bereits veröffentlichten Klassen in unserer Klassenzusammenfassung erfahren.

Die Werte, auf die ihr am Anfang am meisten achten wollt, sind Vitalität (HP und Verteidigung gegen Feuer und Gift), Geist (bestimmt FP und Focus), Stärke (benötigt, um schwere Waffen zu verwenden und Angriffskraft für Stärke-skalierte Waffen zu stärken, verbessert physische Verteidigung), Beweglichkeit (für die Verwendung von fortgeschrittenen Waffen, verringert die Zeit für Zauber, verbessert die Haltung, macht Stürze vom Pferd unwahrscheinlicher, stärkt Angriffsdauer von beweglichkeitsbasierten Waffen, verringert Schaden durch Fallen), Glaube (beeinflusst Beschwörungen und die magische Kraft von glaubensbasierten Waffen) und Intelligenz (Glintstone-Beschwörungen, stärkt die magische Kraft von intelligenzbasierten Beschwörungen und magische Widerstandskraft).

Beispielsweise ist ein Astrologe oder Prophet die beste Wahl für einen Magie-fokussierten Weg. Wenn ihr eher Stärke-basierte Typen spielen wollt, sind Helden oder Vagabunden die richtige Klasse. Wenn ihr eher etwas Vielseitiges sucht und eine Dualkarriere in verwandten Feldern wie Stärke-Magie-Hybriden verfolgen wollt, empfehlen wir euch einfach einen Gefangenen oder Bekenner. Für diejenigen von euch, die fortgeschrittene Waffen einsetzen wollen, empfehlen sich die sehr beweglichen Krieger und Samurais. Experimentiert und findet heraus, was ihr von eurem neuen Tarnished wollt!

INTERESSANT:  Elden Ring: Update 1.04.1 behebt Bugs mit Malenia und dem Endboss

Sturmangriffe sind sehr nützlich

Sturmangriffe sind ein Standbein der Souls-ähnlichen Spiele, aber in Elden Ring werden sie noch mal bedeutender. Statt einfach nur normale physische Waffenangriffe zu laden, könnt ihr auch bestimmte Fähigkeiten oder Zauber laden. Geladene Zauber sind besonders mächtig, nicht nur durch mehr Basis-Schaden, sondern auch weil sie oft weitere Effekte haben. Diese Effekte können von zusätzlichen Projektilen über höhere Feuerrate, längere Dauer bis zu einer größeren Angriffszone reichen.

Beispielsweise – wie viele im Netzwerktest gesehen haben – kann die Dragon-Fire-Beschwörung einen großen Drachen beschwören und einen riesigen Feuerstoß entfesseln. Wenn ihr den Knopf zum Einsetzen dieser Fähigkeit gedrückt haltet, schießt der Drache seinen zerstörerischen Stoß kontinuierlich ab. Das führt zu Momenten, in denen ihr größere Mengen von Gegnern auf einmal erledigen oder sogar kontinuierlichen Schaden gegen einen größeren Gegner einsetzen könnt. Wie mit allem anderen im Spiel solltet ihr experimentieren, um herauszufinden, wie ihr die Lademöglichkeiten in einzigartigen Weisen in unterschiedlichen Situationen einsetzen könnt.

Achtet auf die Stakes of Marika

Wenn ihr das Land of Realms Between durchquert, werdet ihr eine Vielzahl von seltsamen Statuen finden. Diese Statuen, die Stakes of Marika, neigen dazu, aufzutauchen wenn ihr einen neuen Ort betretet, an dem mächtige Gegner erscheinen werden. Diese Strukturen wirken wie vorübergehende Checkpoints, an denen ihr respawnen könnt, um keinen weiten Weg vom letzten Speicherstand zurücklegen zu müssen. Sorgt dafür, dass ihr auf einen echten Kampf eingestellt seid, wenn ihr eine davon findet.

Achtet auf Materialien und vergesst das Handwerk nicht

Ihr werdet in Elden Ring viel auf der Suche nach Gegenständen sein und sie selbst herstellen, weil es ein neues Handwerkssystem gibt. Bevor ihr loslegt, müsst ihr euch allerdings ein Handwerks-Set vom Händler Kale für 50 Runen kaufen. Ihr könnt den Händler finden, wenn ihr die erste Höhle und erste Site of Grace in Limgrave verlassen habt und euch nach Norden bewegt, zur Church of Elleh (wenn ihr einen schwer bewaffneten Ritter auf einem Pferd seht, Tree Sentinel, seid ihr auf dem richtigen Weg). Habt ihr das Werkzeug einmal erhalten, sucht ihr als nächstes nach verschiedenen Kochbüchern, in denen ihr eine Vielzahl von Formeln für die Herstellung von verschiedenen Items findet. Einige könnt ihr gleich vom Händler kaufen.

Beispielsweise wird euch ein sehr wichtiges Rezept viel mit eurem Spirit Steed Torrent helfen. Nachdem ihr Rowa-Beeren von den vielen Büschen in der Welt gesammelt habt, könnt ihr Rowa-Rosinen herstellen. Mit denen könnt ihr Torrent heilen und sie sind extrem praktisch, wenn ihr in den Kampf reitet.

Setzt all eure Angriffs-Mechaniken ein

In Elden Ring kehren viele Mechaniken zurück und andere werden neu eingeführt, die zu noch mehr Schaden führen können. Die drei, die ihr am besten im Sinn behalten solltet, sind Guard Countering, zweihändiger Waffenstil und Power Stances.

Guard Countering bedeutet, dass ihr einen Angriff mit dem L1-Block-Knopf blockiert, wenn ihr ein Schild ausgerüstet habt, und dann sofort R2 drückt, um mit einem mächtigen Schlag zu antworten. Ihr könnt das mit zweihändigen Waffen und Schilden machen. So ist der Gegenangriff gegen einfache Gegner recht leicht – sie stolpern oft und können dann schnell erledigt werden.

Den zweihändigen Waffenstil aktiviert ihr, indem ihr das Dreieck und L1 drückt – so erhaltet ihr den üblichen Zuwachs an Schaden. Das ist ein sehr guter Workaround für Klassen, die nicht viel Stärke mitbringen, aber spontan viel Schaden austeilen müssen. Diese Angriffe können Gegner leichter ins Stolpern bringen, weil sie Haltungsschaden verursachen.

Und Power Stances kehren zurück aus Dark Souls 2 und 3. Wenn ihr zwei Waffen gleichzeitig einsetzt, die den gleichen Typ haben (zwei Äxte unterschiedlicher Arten beispielsweise), könnt ihr mit beiden Waffen gleichzeitig angreifen. So erhöht ihr den Schaden, den ihr austeilt, und seht eine neue Menge an Bewegungen.


AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x