Extrem seltenes Sega Michael Jackson-Spiel auf dem Flohmarkt gefunden

Michael Jackson: Bild

Der Einfluss des verstorbenen Popstars Michael Jackson auf die Welt der Spiele ist gut dokumentiert, und dank eines äußerst unwahrscheinlichen Flohmarktfundes wurde nun mehr über die Verbindungen des Sängers zum japanischen Verlag Sega ans Licht gebracht. In den frühen 1990er Jahren arbeitete Jackson mit Sega an einem Spielhallentitel und einem Bewegungssimulator, der in den heute größtenteils nicht mehr existierenden Sega World-Spielhallen eingesetzt wurde. Im Wesentlichen handelt es sich um eine zwölfminütige, kitschige Sci-Fi-FMV-Sequenz mit dem King of Pop, ein seltsames Stück verlorener Medien, das engagierte Sega-Fans begeistern könnte.

Jackson war als Gamer bekannt und spielte in zahlreichen von Sega herausgegebenen Videospielen wie Space Channel 5 von 1999 und Michael Jackson’s Moonwalker von 1990 mit. Fans vermuteten auch, dass er in irgendeiner Form an der Entwicklung einiger früher Sonic the Hedgehog-Spiele beteiligt war. Im Juni dieses Jahres bestätigte Schöpfer Yuji Naka quasi Jacksons Beteiligung an Sonic the Hedgehog 3. Jacksons Auftritt in diesem einst verschollenen Arcade-Titel stellt jedoch einen ganz anderen Ansatz dar.

Diese als Michael Jackson in Scramble Training bekannte FMV-Sequenz war für die Verwendung als Spielhallentitel und als Bewegungssimulator-Film gedacht, der in Segas einst zahlreichen Sega World-Spielhallen gespielt worden wäre. Leider zog sich Sega Anfang 2022 nach fünf Jahrzehnten komplett aus dem Spielhallengeschäft zurück, und alles, was von Michael Jackson in Scramble Training übrig geblieben war, war eine körnige, unvollständige Aufnahme eines Spielhallenbildschirms.

YouTube

INTERESSANT:  Gran Turismo 7: erscheint für PlayStation VR2!

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x