Final Fantasy 14: nimmt Änderungen an den Geschenkfunktionen des Online-Shops vor

Final Fantasy XIV: art

Final Fantasy 14 hat die Geschenkfunktion in den Online-Store zurückgebracht, nachdem die Funktion einen Monat lang nicht verfügbar war. Vor der Rückkehr wurden jedoch einige wichtige Änderungen an der Geschenkfunktion vorgenommen.

Die Geschenkfunktion wurde am 27. September offline genommen und am 25. Oktober wieder online gestellt. Vor den Änderungen war es im Online-Shop möglich, gekaufte Gegenstände entweder selbst einzulösen oder in einen Geschenkcode umzuwandeln, den man an einen Freund schicken oder verschenken konnte, so wie es die Ersteller von Inhalten und Orte im Spiel vor den Änderungen taten. Einige der beliebtesten Gegenstände für solche Geschenke waren Emotes und andere kosmetische Belohnungen, die ausschließlich im Shop erhältlich waren.

Nun wurden die neuen Funktionen im Vergleich zu früher erheblich eingeschränkt. Potenzielle Käufer können nun nur noch Gegenstände an Empfänger in ihrer Freundesliste im Spiel verschenken, und die Geschenke sind auf Gegenstände beschränkt, die nicht accountweit sind. Gekaufte Gegenstände wie accountweite Reittiere, Emotes und Diener können nicht mehr verschenkt werden und müssen vom Käufer selbst benutzt werden. Zu den Gegenständen, die weiterhin verschenkt werden können, gehören Kostümsets, Wohngegenstände und die beliebten Phiolen von Fantasia. Zu den Kostümgegenständen gehören auch die Kostüme aus dem laufenden Feiertag Allerheiligen, die im Rahmen eines saisonalen Ausverkaufs im Online-Store vergünstigt angeboten werden.

Diese Nachricht kommt eine Woche nach der Veröffentlichung von Patch 6.25. Die Änderungen wurden laut Square Enix als Teil der laufenden Bemühungen des Unternehmens zur Bekämpfung des Echtgeldhandels (RMT) im Spiel vorgenommen. Das Konzept des RMT verstößt gegen die Nutzungsbedingungen des Spiels, wie es in den meisten Online-Spielen heutzutage der Fall ist. Laut einem Beitrag von Square Enix auf der Final Fantasy 14 Lodestone-Website wurde die frühere Geschenkfunktion von Betrügern und RMT-Intriganten genutzt, um Gegenstände mit gestohlenen Kreditkarten zu kaufen und sie auf dem grauen Markt unter dem Marktwert weiterzuverkaufen. Die neue Funktion würde es potenziellen Betrügern erschweren, aber nicht unmöglich machen, diese Methode als Mittel zur Geldwäsche zu nutzen.

Seit Kindestagen bin ich ein riesen Nintendo-Fan und bin mit Spielen wie Super Mario und Pokemon aufgewachsen. Dann kam die erste Playstation, kurz darauf folgte der eigene PC und somit gab es für mich keinen Halt mehr und meine Leidenschaft für Videospiele wurde immer größer. So groß, dass ich mittlerweile 16 Konsolen im Wohnzimmer stehen hab. Ich kann mit Shooter nicht wirklich etwas anfangen, jedoch habe ich mit RPGs und JRPGs umso mehr Freude, Jump and Runs dürfen natürlich hier nicht fehlen. Mein Herz gilt Spielen mit einer bewegenden Story, da kann Grafik schon mal als Nebensache betrachtet werden.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x