God of War: Ragnarök - Screenshot

God of War: Ragnarök

PS4 PS5

God of War: Ragnarök – Barrierefreiheit im Fokus bei weiterem Teil der „Hinter den Kulissen“-Serie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem in den vergangenen Teilen die Geschichte, die Kämpfe und die Charaktere näher beleuchtet wurden, wird der Einblick hinter die Kulissen nun in einem weiteren Video fortgesetzt.

Das Augenmerk der vierten Episode liegt auf der Barrierefreiheit beim Kämpfen, Sammeln und Navigieren in God of War Ragnarök. Das Ziel des Teams von Santa Monica Studio ist es, jedem das Spielen von God of War Ragnarök zu ermöglichen, ohne dass persönliche Einschränkungen ein Hindernis darstellen. Dies wurde in enger Zusammenarbeit mit der Barrierefreiheits-Community geschaffen, deren Mitglieder als Tester und Ratgeber früh in den Entwicklungsprozess integriert wurden.

Einige verbesserte Features sind die erweiterte Kampfhilfe, wodurch die Kamera bereits beim Schwingen der Waffe einen Gegner zentriert, das komplett individualisierbare Controller-Layout, der Sammlermodus, in dem sammelbare Gegenstände besser aus der Umgebung hervorgehoben werden, der Hochkontrastmodus, bei dem Charaktere und Gegner in leuchtenden Farben dargestellt werden sowie eine Navigationshilfe, mit einem anpassbaren Kompass-System.

Angebot
God Of War Ragnarök für PS5 (PEGI 100% uncut Edition) (deutsche Verpackung)
135 Bewertungen
God Of War Ragnarök für PS5 (PEGI 100% uncut Edition) (deutsche Verpackung)
  • Deutsche Verpackung. Deutsche Anleitung.100% Uncut
  • PEGI 18 uncut Version

Außerdem können die Untertitel in vielfältiger Weise angepasst werden, wie verschiedene Farben für Sprecher, Farbhintergrund für den Text, die Option Geräusche anzuzeigen, sowie ein Pfeil, der die Richtung anzeigen kann, aus der die Stimme oder das Geräusch zu hören ist.

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x