Hama: WiFi-Steckdose als Einstieg ins vernetzte Wohnen

Hama: WiFi-Steckdose als Einstieg ins vernetzte Wohnen

Zubehöranbieter Hama hat sich beim vieldiskutierten vernetzten Wohnen auf die Fahnen geschrieben, technische Hemmschwellen und Berührungsängste abzubauen. Es ist wichtig, dass die smarten Produkte den Alltag erleichtern und nicht mit komplizierter Bedienung nerven.

Die Hama WiFi-Steckdose wird beispielsweise einfach in die bereits vorhandene gesteckt und schon kann’s losgehen. Jedes jetzt daran angeschlossene Gerät wird ganz ohne lästige Umbauten und ohne zusätzliches Gateway smart und kann via App am Smartphone programmiert und gesteuert werden. Was man damit anstellen kann? Die WiFi-Steckdose ersetzt beispielsweise die gute alte Zeitschaltuhr. Die Aquariumbeleuchtung endet wochentags um 20 Uhr, am Wochenende zwei Stunden später. Man kann aber auch Szenen programmieren. Dann schaltet sich die Stehlampe im Wohnzimmer immer bei Sonnenuntergang ein und wird gedimmt, sobald der Fernseher läuft.

Wer will, kann übrigens auch Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistent einbinden, alle Komponenten hören dann aufs Wort.

Gib deinen Senf dazu!

Bitte einloggen um einen Kommentar zu hinterlassen
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen