Search
Generic filters

Hearts of Iron 4: nächste Erweiterung bekommt Release Datum

Hearts of Iron 4: La Resistance Screen

Die erbitterten Kämpfe an der Ostfront erhalten mit No Step Back, der kommenden Erweiterung zu Hearts of Iron IV, neue Tiefe und Vielseitigkeit. Mit neuen alternativen Geschichtspfaden und Spielsystemen bietet dieses mit Spannung erwartete Add-On neue Herausforderungen für die Fans von Paradox Interactives meistverkauftem Grand-Strategy-Wargame. No Step Back wird ab dem 23. November 2021 zum Preis von 19,99 Euro (UVP) erhältlich sein.

Das Herzstück von No Step Back ist eine Reihe von neuen nationalen Fokus-Bäumen, die den Spielern viele neue Möglichkeiten bieten, sich den Verlauf des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa auszumalen. Wichtige Nationen wurden komplett überarbeitet, um einzigartige Herausforderungen und originelle Geschichten zu bieten.

Hearts of Iron IV (PC) (64-Bit)
252 Bewertungen
Hearts of Iron IV (PC) (64-Bit)
  • Endlich der langersehnte Nachfolger!
  • Gigantischer Umfang mit komplexem Diplomatie-, Wirtschafts-, Spionage- und Militärsystem sowie neuer Technologiebaum
  • Im Multiplayer-Modus kämpfen bis zu 32 Strategen um den Sieg!
  • Box-Edition mit Zusatzinhalten!
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Die Features von Hearts of Iron IV: No Step Back im Überblick:

  • Neue sowjetische Nationen-Schwerpunkte: Die kommunistischen Herrscher der Sowjetunion müssen sich ebenfalls mit einem Regierungssystem voller Misstrauen und Verrat auseinandersetzen, aber die Spieler können entscheiden, ob sie die Oppositionspartei gegen den mächtigen Staatschef unterstützen oder sogar den reaktionären Weg einer wiederhergestellten Monarchie einschlagen wollen.
  • Neue nationale Schwerpunkte in Polen: Spieler schreiben eine neue Geschichte Polens, mit Optionen zur Reform der Regierung, zur Festigung der militärischen Machthaber oder zur Unterstützung eines prosowjetischen Volksaufstands.
  • Neue baltische Nationen-Schwerpunkte: Gemeinsame alternative Geschichtspfade für Estland, Lettland und Litauen sowie eigene Pfade für jedes Land.
  • Militärisches Offizierskorps: Aufbau eines Generalstabs, der auf die Talente und das Fachwissen der verfügbaren Offiziere zurückgreift, um von technologischen und taktischen Veränderungen zu profitieren.
  • Militärgeist: Spieler betonen bestimmte Eigenschaften ihrer Streitkräfte, welche bestimmten Einheitentypen allgemeine Boni hinzufügen oder sogar bei der Planung von Divisionen helfen.
  • Updates für das Versorgungssystem: Das Logistiksystem wurde um die Taktik der verbrannten Erde, schwimmende Häfen und spezielle Versorgungseinheiten erweitert.
  • Panzer-Designer: Spieler entwerfen ihre eigene Panzertruppe mit Modulen und setzen dabei Prioritäten bei Geschwindigkeit, Waffenstärke, Panzerung oder Produktionskosten.
  • Eisenbahngeschütze: Die großartigsten und prestigeträchtigsten Artilleriegeschütze, die speziell für den Kampf gegen verschanzte Feinde und befestigte Stellungen entwickelt wurden.
Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Advertisement
0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?