Search
Generic filters

HP Pavilion Aero 13 (be0880ng) | Test

Jetzt Kaufen

Keine HP Gaming Machine, jedoch ein durch und durch treuer Begleiter für den Alltag.

In Zeiten, in welchen Apple ihre Laptops immer schwerer machen, schlägt HP einen ganz anderen Kurs ein. Die Devise lautet: Leichtgewicht. Wir haben von HP den Pavilion Aero 13 mit der Kurzbezeichnung be0880ng zum Testen erhalten. Wer sich mit den Bezeichnungen auskennt, wird sich wohl gerade fragen, warum wir einen Non-Gaming Laptop auf die Prüfrolle stellen. Ganz einfach: Wir Gamer sind mit der ständigen Frage geplagt, stärkere Hardware und höheres Gewicht oder doch eher den Gürtel enger schnallen und dafür ein leichteres Gerät zur Hand haben.

Warum nicht einfach beides? Ich persönlich verwende zum Zocken einen Stand-PC, was aber, wenn ich unterwegs bin? Genau hier kommt der HP Pavilion Aero 13 zum Einsatz. Das Gerät sieht nicht nur schick aus und wiegt weniger als 1kg, sondern durchbricht noch nicht einmal die EUR 1.000 Grenze – also ein ideales Zweitgerät! Was genau der Laptop in unserem Alltagstest geleistet hat und wie er beim PixelCritics-Test abschnitt, erzähle ich euch jetzt. 

HP Pavillion Aero: Test

Der HP Pavilion Aero ist unglaublich leicht und leistungsstark, um selbst die anspruchsvollsten Aufgaben zu meistern.

 

Bevor wir uns der subjektiven Bewertung zuwenden, gibt es wie gewohnt einen kurzen Überblick über die verbaute Hardware. Als Display steht ein 16:10-Micro Edge Display zur Verfügung. Die Anzeige hat eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel und besitzt eine Größe von 13.3 Zoll, das entspricht rund 33,8 cm. In puncto Helligkeit kann das kleine Stück erstklassig mithalten, laut Herstellerangaben besitzt der Bildschirm 400 Nits. Für alle die es nicht wissen, ein Nit gibt an, mit wie viel Power der Monitor weiß wiedergeben kann. Als Prozessor ist ein AMD Ryzen 5 5600U mit einer Boost-Taktung von bis zu 4.2 GHz verbaut.

Eine dedizierte Grafikkarte wurde nicht verbaut, was platztechnisch auch gar nicht möglich gewesen wäre, daher greift der Aero 13 auf die integrierte AMD Grafikeinheit zu. Arbeitsspeicher sind 8 GB DDR4 mit einer Taktung von 3.200 MHz verbaut, sowie 512 GB SSD-Speicher. Besonders gefreut habe ich mich, als ich gelesen habe, dass zwei Lautsprecher von Bang & Olufsen verbaut sind. An dieser Stelle muss ich gleich loswerden, dass die Lautsprecher gut sind, aber nicht umwerfend. Unter dem Strich betrachtet würde ich den verbauten Sound als ausbalanciert bewerten, also voll in Ordnung für den Preis, den man zahlt. Aber genug technische Details aufgezählt, sehen wir uns einmal an, wie sich das Gerät im Alltag schlägt. 

EIN ZWEITER BEGLEITER FÜR JEDEN GAMER

Mit dem gewählten Design wollte HP wohl eine sehr große Sparte an Kunden abdecken. Der Laptop wird in einem matten Silber ausgeliefert, welches auf der Oberseite mit dem “hp” Logo verziert wurde. Das Design würde genauso gut in ein Büro passen, als auch zu einem Studenten, dessen Kopf vom vielen Lernen am Rauchen ist. Öffnet man den Laptop, kommt eine schlichte und sehr flache Tastatur in der gleichen Farbe zum Vorschein. Mir persönlich gefällt es sehr gut, wenn man zwischen Tasten und Case einen gewissen Kontrast hat, stört aber in diesem Fall nicht weiter.

Das Mousepad ist ebenfalls in silberner Farbe gehalten und rundet das Gesamtdesign ab. Die Tastatur weist leider zwei Mängel auf. Das erste Problem ist das altbekannte HP Leiden und zwar die kleine Entertaste. Das zweite Problem ist eher subjektiver Natur, ich konnte mich mit der Haptik nicht wirklich anfreunden. Der Anschlag fühlt sich nicht wirklich befriedigend an. Was genau das Problem ist, vermag ich nicht in Worte zu fassen. Die Tasten fühlen sich einfach nicht knackig genug an, sondern eher wie wenn man in einen alten Kaugummi tritt und mit diesem unter dem Schuh weitergehen muss. Das Mauspad würde ich als HP-Standard bezeichnen, man kommt gut zurecht, wird aber auf kurz oder lang auf eine externe Maus umsteigen. Zu guter Letzt ist designtechnisch noch der Bildschirm offen. Dieser hat am oberen Rand eine Webcam verbaut und wird ansonsten von einem schmalen Case umrandet. Bis auf die Tastatur, erstklassig gelungen!

 

Grundsätzlich würde ich an dieser Stelle ein Benchmark Tool starten und den Laptop auf seine Leistung überprüfen. Ich dachte mir jedoch, dass ich beim Aero 13 einen anderen Kurs einschlagen werde, da eine Benchmark-Auswertung unnötig wäre. Darum habe ich den Laptop einfach im Alltag verwendet und verschiedene Programme verwendet. Begonnen mit einem Film am Abend, welcher dank dem kraftvollen Bildschirm super zur Geltung kam. Zu Beginn habe ich versucht den Film mit den internen Lautsprecher zu schauen und habe mich auch mit den Reglern gespielt um noch mehr Performance herauszukitzeln (leider erfolglos) und bin dann einfach auf kabelgebundene Kopfhörer umgestiegen.

Programme von Microsoft (Word, Excel) liefen wie erwartet einwandfrei. Ich habe auch versucht Videos zu schneiden und zu rendern, auch diesen Task konnte der Aero 13 erledigen, zwar etwas langsamer als gewohnt, aber am Ende kam man zum erwünschten Ergebnis. Während der Verwendung wurde das Gerät auch nie wirklich heiß (da kenne ich von Apple ganz andere Szenarien) und auch nie besonders laut. Die Batterie hielt bei mittlerer Helligkeit etwa neun bis zehn Stunden an, man muss aber auch sagen, dass ich sehr ressourcenhungrige Programme verwendet habe, welche dementsprechend viel von der Batterie zogen. 

TECHNISCHE DATEN

Leistungsfähigkeit

Betriebssystem

  • Windows 11 Home

Prozessor

  • AMD Ryzen™ 5 5600U (bis zu 4,2 GHz max. Boost-Taktung, 16 MB L3-Cache, 6 Kerne, 12 Threads)

Chipsatz

  • AMD Integrated SoC

Speicher

  • 8 GB DDR4-3200 MHz RAM (integriert), Übertragungsraten bis zu 3200 MT/s.
  • Anzahl der benutzerzugänglichen Speichersteckplätze: 0

Datenspeicher

  • 512 GB PCIe® NVMe™ M.2 SSD
  • Optisches Laufwerk nicht im Lieferumfang enthalten
  • 25 GB Dropbox-Speicher für 12 Monate

Grafik

  • Integriert: AMD Radeon™-Grafikkarte;

Audio

  • Audio von B&O; zwei Lautsprecher; HP Audio Boost

Anzeigegerät

  • Entspiegeltes WUXGA-Display (1920 x 1200) mit 33,8 cm (13,3 Zoll) Diagonale, IPS, Micro-Edge, 400 Nits, 100 % sRGB

Akku und Leistung

  • Bis zu 10 Stunden und 30 Minuten ;
  • Li-Ion-Polymer-Akku, 43 Wh, 3 Zellen
  • Unterstützt die Akku-Schnellladetechnologie: ca. 50 % in 30 Minuten

Konnektivität

Drahtlose Konnektivität

  • Realtek Wi-Fi 6™ ZERTIFIZIERT (2×2) und Bluetooth® 5,2 kombiniert (Unterstützung von Gigabit-Datenrate)
  • MU-MIMO unterstützt; Kompatibel mit Miracast

Anschlüsse

  • 1 SuperSpeed USB Type-C® mit 10 Gbit/s Signalrate (USB-Stromversorgung, DisplayPort™ 1.4,
  • HP Sleep and Charge); 2 SuperSpeed USB Type-A mit 5 Gbit/s Signalrate; 1 HDMI 2.0; 1 AC Smart Pin;
  • 1 Kopfhörer/Mikrofon kombiniert

Webcam

  • HP Wide Vision 720p HD-Kamera mit integrierten Dual-Array-Digitalmikrofonen

FAZIT

 

 

PRO

  • Sehr leicht
  • Kompakte Größe
  • Gutes, starkes Bild
  • Preis

KONTRA

  • Tastatur
  • Mousepad
8.5

Grandios

Verarbeitung - 8.8
Design - 8.5
Handhabung - 7.8
Features - 8
Preis/Leistung - 9.2
Ich bin ein Nerd aus Leidenschaft, spiele von Shooter bis hin zu Jump & Run Games und habe ein Herz für schönes Story-Telling. Kann den Hype um Spiele wie Battlefield und Co. nicht verstehen, konnte über ein ganzes Jahr Spielzeit in World of Warcraft erreichen bevor es seinen Reiz verlor. Momentan bin ich auf der Suche nach spannenden und herausfordernden Spielen welche es zu bezwingen gilt!

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x