• No Streams Online!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Just Dance 2020 | Test

Aktivität für die nächste Party gesucht? Just Dance bietet genau das, leider mit einem kleinen bis mittelgroßen Hacken in Form eines Abonnements.

Wer kennt es nicht: Just Dance, das Spiel vom Hause Ubisoft, welches sich ausschließlich um die Thematik Tanzen dreht. Dass dieses Genre nur eine ganz bestimmte Gruppe von Gamern anspricht, versteht sich von selbst. Das Spiel wurde am 05. November 2019 veröffentlicht und bietet unter anderem 40 neue Songs, einen speziell für das 10-jährige Jubiläum hinzu gefügten Story-Modus und man kann nun mittels App sein Handy als Controller verwenden und so mit bis zu sechs Freunden gleichzeitig tanzen. Ich, ein absolut untalentierter Tänzer, habe mir das Spiel für euch näher angesehen und werde im nachfolgenden Testbericht erklären, warum das Tanz-Spiel bei mir gemischte Gefühle ausgelöst hat. Viel Spaß beim Lesen!

Von Top-Charthits über virale Internet-Phänomene bis hin zu aktuellen Interpreten ist in Just Dance 2020 für jeden Geschmack etwas dabei!

 

Bevor ich in die Thematik eintauche, vorab eine Information: Ich bin in Clubs und Discos der Typ Mensch, der sehr weit weg von der Tanzfläche seine Drinks (natürlich alkoholfrei – Finger weg vom Alkohol!) genießt und in seinem bisherigen Leben dreimal auf einem Ball getanzt hat! Nun aber zum Spiel, wie funktioniert Just Dance überhaupt? Im oberen Bereich des Bildschirms seht ihr immer die Bewertungen eurer Moves, diese können von „OK“ bis „Perfekt“ variieren und sollen euch als Feedback während des Spielens dienen. In der Mitte tanzt euch dann immer eine passend zum Song angezogene Figur die Choreografie vor, die ihr dann nachtanzen (ob man das bei mir tanzen nennen darf, bleibt fraglich) müsst. Unten links im Eck bekommt ihr abstrakt angezeigt, welcher Move als Nächster dran ist.

Im Hauptmenü hat man die Auswahl zwischen den Spielmodi „Just Dance“, „All Stars“ und „Kids“. Der letzte Unterpunkt erklärt sich von selbst, bei Just Dance kommt man in den klassischen alleine oder mit Freunden tanzen Modus und kann einen Song seiner Wahl auswählen und diesen nachtanzen. Des Weiteren kann man bei Just Dance sogenannte Playlists tanzen, welche immer gewisse Songs umfassen. Um ein Beispiel zu nennen, es gibt die Playlist „Disney Hits“, diese umfasst Songs wie „Let It Go“, „How Far I’ll Go“ bis hin zu „Under the Sea“. Diese Playlist habe ich nicht ohne Grund als Beispiel genannt, denn sie wirft ein ganz konkretes Problem auf, sollte man diese spielen wollen. Dazu werde ich aber im nächsten Punkt erst eingehen.

Dann gibt es noch den All Stars Modus, welcher extra für das 10-jährige Jubiläum eingeführt wurde. Man fliegt mit einem futuristischen Bus von Planet zu Planet und tanzt vorgegebene Songs nach. Wenn man diese erfolgreich absolviert hat, nimmt man jene gut gekleideten Vortänzer-Figuren mit und erhält am Ende dieser Reise eine Belohnung in Form eines – ja wer errät es, richtig, eines Songs.

Just Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: ScreenshotJust Dance 2020: Screenshot

Hallo Vollpreisspiel und Hallo kostenpflichtiges Abo

Wie bereits bei meinem Beispiel der Disney Hits Playlist erwähnt, ergibt sich ein kleines Problem, wenn man genau diese Playlist spielen wollen würde. Man kann die erwähnten Songs nämlich nur dann abspielen, wenn man das Just Dance Unlimited Abonnement abschließt. Die Preise sind wie folgt:

  • 24 Stunden: 2,99 EUR

  • 1 Monat: 3,99 EUR

  • 3 Monate: 9,99 EUR

  • 1 Jahr: 24,99 EUR

Ein Abo für ein Spiel, das zum Beispiel nur 29,99 EUR kostet, wäre absolut gerechtfertigt und auch verständlich. Jedoch kostet Just Dance 2020 für die Playstation 4 bereits 49,99 EUR. Auf der einen Seite bekommt man durch das Abo 500 Songs, dennoch kristallisiert sich hier die aktuelle Verkaufsstrategie von vielen Publishern heraus: Vollpreisspiel anbieten und dann DLCs oder sonstige Erweiterung nachschieben oder direkt zum Release anbieten und den Gewinn maximieren. Ein absolutes No-Go in meinen Augen!

Was sagt ein Nicht-Tänzer zu Just Dance 2020?

Nun kommen wir zum interessanten Part: dem Gameplay. Ich war absolut skeptisch, was das Spiel betrifft und habe meinen Review-Code mit gemischten Gefühlen aktiviert. „Ich und tanzen?“, „Vielleicht breche ich mir ja was dabei“ oder „Wenn mich jemand beim Tanzen sieht?“. Der letzte Punkte war schnell gelöst: ich habe alle Vorhänge zugezogen und darauf geachtet, dass ich völlig alleine bin. Meine Reise in das Universum von Just Dance wagte ich mit dem All Star Modus. Hier musste ich keine Entscheidungen bezüglich der Songs treffen und es klang von Beginn an sehr einladend.

Der erste Song war von Katy Perry „Hot N Cold“. Nicht meine Art von Musik, aber was soll’s. Die ersten Versuche gestalteten sich etwas mühsam, aber nachdem man den Dreh raushat, macht es irrsinnig viel Spaß. Vor allem mit dem zweiten Song „Rasputin“ hat mich das Spiel gepackt. Das macht Laune! Ich kann mir Just Dance 2020 vor allem als Party Spiel bei einer Hausparty gut vorstellen, jeder hat ein Smartphone und mehr wird nicht benötigt für Just Dance. Das ist auch schon das Stichwort für den nächsten Punkt.

Wie steuert man Just Dance?

Hier hat sich Ubisoft echt ins Zeug gelegt und sich etwas einfallen lassen. Es werden keine zusätzliche Controller oder sonstiges Equipment für eure Playstation benötigt. Alles, was man braucht, ist ein Smartphone und die App „Just Dance Controller“. App gestartet, mit der Playstation verbunden und los geht’s. Zum Zeitpunkt des Berichts konnte ich leider noch nicht probieren, wie sich das Spiel mit mehreren Personen spielt, aber aufgrund einer intensiven Recherche in diese Richtung (YouTube), kann ich euch sagen, dass auch das Spielen mit mehreren Personen einwandfrei funktioniert.

Der einzige mögliche Nachteil hier ist, dass die Gefahr besteht, sein Smartphone durch die Lüfte zu schleudern. Wer kennt nicht die Videos, wo man im Eifer des Gefechts den Wii Controller gegen den Fernseher schleudert? Wohlangemerkt: die Controller der Wii haben extra eine Schlaufe, die Derartiges im Vorhinein bereits verhindern soll – und dennoch passieren solche Unfälle! Ein Smartphone hat diese Schlaufe erst gar nicht. Ein weiteres Problem, von dem auf Twitter viel berichtet wird, sind die bewegungsaktivierten Funktionen, die bei manchen Smartphones inkludiert sein können. Bei „Just Dance“ wird das Telefon sehr viel geschüttelt, ein Punkt, der sich deswegen sowohl auf der Pro als auch auf der Contra Seite befindet.

F A Z I T

Auch für Gamer, welche nur Action oder Shooter Spiele zocken, ist Just Dance 2020 ein wahres Erlebnis. Die ersten Gehversuche gestalteten sich zwar als äußerst sonderbar, da ich ein solches Spiel noch nie gespielt habe. Aber siehe da, es macht nach der Zeit richtig Spaß! Vor allem wenn man Klassiker einlegt und der bunten Figur im Mittelpunkt des Fernsehers nachtanzt. Just Dance 2020 bietet rund 40 neue Songs und per Just Dance Unlimited 500 weitere. Just Dance Unlimited ist ein Abo System, welches 24,99 EUR im Jahr kostet und das Spiel zur Gänze freischaltet.

Dieser Punkt ist auch der einzige wirkliche Kritikpunkt, da Ubisoft bereits 49,99 EUR für das Hauptspiel verlangt. Ansonsten haben die Entwickler alles richtig gemacht und Just Dance 2020 erweist sich auch als klarer Geheimtipp als Unterhaltung bei der nächste Hausparty! Man benötigt nämlich nicht unzählige Controller oder sonstiges Equipment, sondern kann per Just Dance Controller App einfach loslegen und mittanzen. An dieser Stelle noch ein Geheimtipp: Haltet eure Handys gut in den Händen und werft sie nicht in Richtung eures Fernsehers!

PRO

  • Kultige Songs
  • Beste Unterhaltung für Partys
  • Bewegung
  • Smartphone als Controller
  • Mini Story Modus
  • Highscore System

KONTRA

  • Kostenpflichtiges Abo für alle Songs
  • Bewegung
  • Smartphone als Controller
7.4

Spielenswert

Gameplay - 7
Grafik - 7
Sound - 9
Inhalt - 6
Atmosphäre - 8
Ich bin ein Nerd aus Leidenschaft, spiele von Shooter bis hin zu Jump & Run Games und habe ein Herz für schönes Story-Telling. Kann den Hype um Spiele wie Battlefield und Co. nicht verstehen, konnte über ein ganzes Jahr Spielzeit in World of Warcraft erreichen bevor es seinen Reiz verlor. Momentan bin ich auf der Suche nach spannenden und herausfordernden Spielen welche es zu bezwingen gilt!

2
Gib deinen Senf dazu!

Bitte einloggen um einen Kommentar zu hinterlassen
1 Kommentar-Threads
1 Thread-Antworten
2 Abonnenten
 
Aktivster Kommentar
Heißester Kommentar-Thread
2 Kommentatoren
Manuel RösslerGodGamer Aktuelle Kommentatoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
GodGamer
Mitglied
GodGamer
Offline

Finde den Test zwar ganz witzig, aber mal im Ernst, wie kann man sich so ein Spiel kaufen? 😂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen