Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Landwirtschafts-Simulator 17 | Test

Jetzt Kaufen

Der Landwirtschaftssimulator 2017 macht zwar keine technischen Sprünge, jedoch ist es im Gesamtpaket ein gelungenes Spiel mit anhaltender Motivation.

Wir haben erst kürzlich den Landwirtschaftssimulator 2017 in die Redaktion bekommen und haben uns direkt mit einem Vier-Spieler Server aufgemacht und unseren redaktionseigenen Bauernhof erstellt. Es erwarten einen viele neue Lizenz-Fahrzeuge, eine neue Tierart und eine überarbeitete Grafik, zumindest die Details betreffend. Auch wenn Du nicht gerade der Hobby-Bauer bist und denkst das Spiel ist sicher nichts für mich, unsere Empfehlung: Bericht lesen und staunen! Das Spiel macht richtig Laune.

Landwirtschafts-Simulator 17: Review Header

Hobby – Bauern aufgepasst: die Fortsetzung der beliebten Simulations – Reihe ist da!

 

Der Kaiser unter den Simulatoren

Was macht den Landwirtschaftssimulator oder wie man ihn im Ausland nennt Farming Simulator so erfolgreich? Die Frage habe ich mir vor dem Beginn auch gestellt. Im Nachhinein muss ich gestehen, dass gerade der Einblick in das nicht so idyllische Bauernleben sehr interessant sein kann. Man muss sich um seine Felder kümmern, immer ein Auge auf den Wasser- und Futterbestand seiner Tiere haben, sonst produzieren unsere Kühe keine Milch mehr! Das war nur ein ganz kleiner Einblick in die Welt des virtuellen Bauern, über welchen wir die Kontrolle übernehmen. Pardon! Oder natürlich auch in die Welt der virtuellen Bäuerin, denn mit dem 2017er Landwirtschaftssimulator kommen erstmals weibliche Charaktere zum Zug.

Neben dieser Neuerung erwartet uns noch die Schweinezucht, einen Haufen neuer lizenzierter Fahrzeuge, eine neue Karte und auch einen benutzbaren Zug. Wie es so oft ist, gibt es bei einem Überschuss an Neuerungen oder positiven Sachen, auch ein dickes ABER. Dies bleibt auch dem Farming Simulator nicht erspart, später mehr.

Der Einstieg

Vorab direkt ein Tipp für alle die sich vorgenommen haben das Spiel zu kaufen. Wenn ihr gerne Spiele auf Englisch spielt, genauso wie ich, lasst es lieber beim LWS 17 wenn ihr nicht gerade mit den englischen Worten für alle Geräte und Vorgehensweisen eines Bauernhofes vertraut seid. Der zweite Tipp ist, seht euch unbedingt das Intro an!

Im Menü angekommen habe ich mich natürlich direkt dem Tutorial zugewandt. Hier bekommt man die Abläufe der verschiedenen Aufgabengebiete eines Bauers nähergebracht. Diese behandeln die sechs Punkte: Ackerbau, Düngen, Ballen pressen, Schweine, Kühe und Forstwirtschaft. Die Tutorials sind sehr informativ, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass diese Gebiete in der Kampagne begleitend erklärt werden. Hier kommen wir nämlich zum ersten wirklich großen Kritik-Punkt: Spieler die rein gar nichts mit Landwirtschaft am Hut haben, das Spiel jedoch zocken wollen, werden ins kalte Wasser geworfen. Keine Erklärung wie man am besten den Anfang wagt, man wird einfach mit den Menüs überrumpelt und hat nur die sechs Tutorials als Haltepunkt. Hier wünschen wir uns Verbesserung!

Die Kampagne ist sehr liebevoll aufgebaut und man bekommt allmählich einen Einblick um was es im LWS geht und findet mit der Zeit auch seine Aufgabengebiete welche einem am meisten zusagen. Ich habe mich am Anfang rein auf Sojabohnen konzentriert, denn diese gaben mit guten Angeboten fast 1600€ für 1000l. Viel länger habe ich mich mit dir Kampagne auch nicht beschäftigt, denn der Entschluss war klar: Es muss ein Server her, die anderen wollen auch mitmachen.

Koop, Multiplayer = Mehr Spaß

Grundsätzlich kann man einen lokalen Server erstellen, jedoch kann man nur dann spielen, wenn der Host den Server startet. Für wenig Geld gibt es bereits Server bei diversen Anbietern. Wir haben uns für einen 4-Slot großen Server entschieden und los ging es mit dem Bauernhof ‘AustriaGaming‘. Kurz zu den Einstellungen: Wir haben uns dafür entschiedenen, dass man die Felder nur einmal düngen muss um den vollen Ertrag zu bekommen und das Ackern haben wir ausgestellt. Mit den normalen Settings muss ein Feld bei jeder Wachstumsstufe (3 Stufen) gedüngt werden. Jedes Mal düngen bringt im Normalfall 30% mehr Ertrag. Die letzten 10% werden mit regelmäßigem Ackern erreicht. Das Spiel ist schon zeitintensiv genug. Zu Beginn haben wir uns direkt weitere Maschinen und Traktoren gekauft um mit vier Mann maximal produktiv sein zu können und los ging es mit dem Sojabohnen-Bauernhof. In kürzester Zeit war unser Konto prall gefüllt und alle Schulden beglichen…

 

Nun fließt das Geld aber

Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem Geld nicht mehr so wichtig ist, fängt der Spielspaß erst richtig an. Nun kann man sich nämlich entscheiden in welche Richtung man expandieren möchte. Da wir mehr Spieler waren haben wir uns aufgeteilt, wir hatten einen „Kuh-Bauern“, einen „Sau-Bauer“ jemand der die Felder bestellt und einen Springer, dieser hat einfach dort gearbeitet wo es gerade notwendig war. Genau das macht den Farming Simulator so interessant, das miteinander spielen. Es wurde investiert, Geld ausgegeben und natürlich auch Gewinn gemacht. Man findet stets irgendwo eine Möglichkeit seine Kohle zu verpulvern, zum Beispiel mit den größeren Traktoren welche bis zu 700.000 € kosten können oder man stellt sich einfach Windräder auf welche „nur“ 1.200.000€ kosten. Diese bringen jedoch eine Menge Geld zurück – und zwar 1.000€/Stunde. Also in 50 Ingame-Tagen ist so ein Gerät auch wieder abbezahlt und wir können schwarze Zahlen schreiben!

Die Ingame-Zeit ist ebenfalls konfigurierbar, so kann man wenn man möchte in Echtzeit spielen oder so wie wir, mit fünffacher Geschwindigkeit.

Technik update – NOPE

Was ich sehr schade gefunden habe, war das fehlende Technik und Grafik Update. Die Engine fühlt sich leider an wie von vor 5 Jahren und grafisch hat sich im Vergleich zur vorjährigen Version nicht viel geändert. Es gibt zwar mehr Details jedoch macht es das Heu nicht fett – Heu… haha, Landwirtschaftssimulator und so, ach egal… – und was die Steuerung der Fahrzeuge mit Tastatur betrifft wurde auch nicht viel weiter entwickelt. Ein Geheimtipp, am besten den Xbox oder PS4 Controller zur Hand haben, wenn mit dem Traktor gefahren wird.

Der Weg zum erfolgreichen ‘Saubauern‘

Um auch noch die Neuerung „Schweine“ zu behandeln, geben wir euch einen kurzen Einblick. Schweine sind nicht recht kompliziert, etwa so einfach wie die Wollproduktion bei Schafen. Im Vergleich zu den Kühen, sogar ein Kinderspiel. Man muss sich Schweine kaufen, dies kann man tun indem man sich die Tiere direkt an den Hof liefern lässt, kostet natürlich mehr, oder aber schafft sich einen Tiertransporter an und holt die Tiere selbst ab. Den Tiertransporter benötigt man so oder so, denn wenn es unseren Tieren gut geht, vermehren sich diese und wir können sie dem Fleischer zu einem guten Preis verkaufen! Hier sind wir schon beim wichtigsten Punkt, wir müssen uns nur darum kümmern, dass die Schweine genug Wasser, Essen und Sauberkeit haben. Dann vermehren diese sich wie die Karnickel, schon wieder ein Bauernwitz! Haha… Ach ich geb‘s auf…

 

Ein wirklich gelungenes Spiel, welches riesig Spaß macht und oben drauf eine Langzeitmotivation aufkommen lassen kann, wäre da nicht das ein oder andere ABER. Wir können nur hoffen das sich die Entwickler in der nächsten Version, welche höchstwahrscheinlich wieder in zwei Jahren erscheinen wird, um die Fehler und Problemen der Engine annehmen werden. Ebenfalls wäre ein Grafik-Update lobenswert. Man kann auch noch auf viele DLCs und Mods hoffen. Denn die Mod-Kompatibilität wurde in der neuesten Version sehr gut umgesetzt, man kann seine Mods direkt im Menü verwalten. Vielleicht lässt sich ja die aktive Modding-Community was einfallen und die Spieler verbessern das Game noch um ein gutes Stück mit eigener Hand! Wir bleiben gespannt, jedoch bis dahin geht es wieder zurück an die Felder, denn die Kühe haben Hunger!

PRO

  • Riesiger Fuhrpark
  • Unterstützung für Lenkrad/Controller
  • Musik für jedermann
  • Ausführliche Tutorials
  • Umfangreiche Gebiete

KONTRA

  • Tastatursteuerng zu wenig Präzision
  • Etwas schwache Grafik
  • Schwache physikalische Gesetze
  • Veraltete Engine
7.6

Spielenswert

Gameplay - 7
Grafik - 6.5
Sound - 7.5
Inhalt - 8.5
Atmosphäre - 8.5
Ich bin ein Nerd aus Leidenschaft, spiele von Shooter bis hin zu Jump & Run Games und habe ein Herz für schönes Story-Telling. Kann den Hype um Spiele wie Battlefield und Co. nicht verstehen, konnte über ein ganzes Jahr Spielzeit in World of Warcraft erreichen bevor es seinen Reiz verlor. Momentan bin ich auf der Suche nach spannenden und herausfordernden Spielen welche es zu bezwingen gilt!

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?