LocoRoco 2 Remastered | Test

Einfaches Spielprinzip – Unmengen an Spaß! 9 Jahre später dürfen wir den bunten Klassiker LocoRoco 2 nun im Remaster auch auf der Playstation 4 genießen.

Wenn wir uns daran erinnern, wie wir LocoRoco 2 damals auf der PSP spielten, zaubert alleine der Gedanken daran uns ein Lächelns ins Gesicht. Denn Dank der bunten Atmosphäre und der fröhlichen Musik dazu können die Spieler nur mit Spaß dieses Adventure-Puzzle-Spiel von der ersten bis zur letzten Sekunde genießen. Für die Spieler, die von LocoRoco 2 bis heute nicht genug bekommen, aber auch für jene, die bisher noch keine Chance hatten dieses Spiel zu spielen haben PS4 Besitzer nun erneut die Chance es bis zum Umfallen zu zocken. Erkunden wir erneut die knallbunte Welt um mit Hilfe der LocoRocos das Böse aus der Welt zu schaffen – doch kann das Remaster mit seinem einzigartigen Charme die Spieler auch heute noch überzeugen? Lasst es uns herausfinden…

LocoRoco 2 Remastered: Test

Begib dich in die Welt der LocoRoco in diesem musikalischen “Jump ‘n’ Run”-Puzzle-Plattformer, der für die PS4 überarbeitet wurde.

 

Falsche Töne gegen den Frieden

Die bunte Welt der LocoRocos wird bedroht! Die sogenannten Mojas entziehen mit ihrem boshaften Musikspiel die Lebenskraft aller Lebewesen und schwarze Farbkleckse legen sich über die Welt. Ziel ist es diese zu vernichten und den Feind zu besiegen. Doch anders als in herkömmlichen Jump n Run Spielen steuern wir nicht den Protagonist selbst, sondern bewegen die Welt an sich. LocoRocos sind kleine Runde Wesen, die sich perfekt dahinrollen lassen, sobald es etwas steiler wird. Unsere Aufgabe liegt nun darin, mit den Schultertasten am Controller die Welt nach links bzw. rechts zu schwenken. Dadurch kommt unser kleines, rundes Wesen ins Rollen und kann von A nach B gelangen.

Beginnend mit einem kleinen LocoRoco machen wir uns auf den Weg um ein Level nach dem anderen zu meistern. Auf dem Weg dahin können wir uns mit Beeren vollmampfen um größer und größer zu werden und als riesen Ball das Ziel erreichen. Sollten wir mal zu groß für ein Schlupfloch werden ist das überhaupt kein Problem, denn durch einen einzigen Knopfdruck können wir uns wieder zu kleinen Kugeln formen und uns in jedes noch so winziges Loch durchschleichen. Erneut per Knopfdruck können wir die einzelnen LocoRocos wieder einsaugen und zu einem gigantischen Knödel heranwachsen. Bis zu 20 Wesen können entweder als gigantische Kugel oder als einzelne Bällchen herumrollen. Physik und Schwerkraft spielen hier eine große Rolle, denn manchmal lassen sich vom Wind nur die kleinen Bällchen davon tragen oder eine Ebene lässt sich nur senken, wenn man schwer genug ist diese zu kippen. Eine Vielzahl an Möglichkeiten ist hier geboten und es macht definitiv Laune sich durch die bunte Welt zu rollen.

Fröhlich durch die bunte Welt

Der wichtigste Faktor bei diesem Spiel ist aber der Spaß. Dieses Spiel strahlt Fröhlichkeit und Freude nur so aus. Mit der perfekten Kombination aus Grafik, Gameplay und Musik macht es einfach pure Freude dieses Spiel zu spielen. Egal ob jung oder alt, durch den nicht allzu hohen Schwierigkeitsgrad ist dieses Spiel auch für jede Altersklasse perfekt geeignet. Man verbringt gute 10 bis 12 Stunden mit der Hauptstory. Für Hardcorefans kann man auch die 100% anstreben. Hier erwarten uns noch einige Ideen und Herausforderungen. So kann man versuchen, alle 20 findbaren LocoRocos pro Level einzusammeln oder alle 100 Noten zu finden. Fürs Durchspielen gibt es obendrein noch weitere Ziele zu erreichen. Hier bekommt man einiges zu bieten und es macht obendrein auch noch unheimlich viel Spaß.

 

Noch bunter und fröhlicher

Trotz des schlichten Designs fällt das Spiel optisch dennoch sofort auf. Grund dafür sind der kindlich gehaltene Stil und die knallbunten Farben, die sofort ins Auge springen. Einfache, aber kräftige Farben prägen das ganze Spiel und sowohl die einzelnen Wesen, als auch auch die Welt selbst mit dem farbenfrohen Hintergrund wurden sichtlich mit viel Liebe und Freude designt. Kein Wunder, dass bei dieser bunten Welt kein Miesepeter lange standhält. Im Remaster dürfen wir das Spiel in flüssigen 60 FPS am Bildschirm genießen und wer eine PS4 Pro benutzt, kommt zusätzlich noch in den Genuss einer 4K Auflösung. Einzig und allein die Zwischensequenzen wurden nicht optimiert. Man sieht stark, dass diese Filmabschnitte einfach übernommen und hochskaliert wurden. Durch unscharfe und pixelige Bilder, die Gott sei Dank nicht allzu oft vorkommen, merkt man “leider”, dass das Spiel ursprünglich doch schon fast 10 Jahre auf den Buckel hat. Dennoch hätte man es meiner Meinung nach durchaus noch überarbeiten können. Nichts desto trotz lindert das keineswegs den eigentlichen Spielspaß. LocoRoco 2 war damals, sowie auch heute im Remaster ein gutes Beispiel, dass auch ein einfaches 2D Spiel unheimlich viel Spaß machen kann.

Musikalisch begleitet

Neben der schlichten, aber farbenfrohen Grafik ist auch der Soundtrack ein großes Highlight. Passend zum Game hält sich auch dieser im kindlichen Stil und verbreitet gute Laune. Man kann es sich so vorstellen, als würden eine Handvoll Kinder in einer erfundenen Sprache ein fröhliches Lied singen und damit jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Passender hätten die Entwickler den Soundtrack nicht gestalten können. Einzig und allein gibt es kleine Mängel an der Steuerung. Leider regiert diese oft verzögert und vor allem beim Hüpfen merkt man diese Millisekunden stark. Aber das war auf der PSP auch schon vorhanden. Abgesehen von der besseren Grafik und den spürbar schnelleren Ladezeiten hat sich im Spiel kaum was verändert – was aber absolut nicht negativ gemeint ist. Gameplay, Grafik und Soundtrack machen bis heute noch irren Spaß und LocoRoco 2 Remaster hat es auch heute noch geschafft, Spieler stundenlang voller Freude vor dem Bildschirm spielen zu lassen. Danke!

 

Mit LocoRoco 2 Remaster kann man nichts falsch machen. Egal ob man das Spiel damals auf der PSP gezockt hat oder neu ins Spiel einsteigt – der Spielspaß ist so hoch wie eh und je. Spieler, die gerne Adventure-, Puzzle- oder Jum n Run – Spiele mögen sind hier mit Sicherheit gut aufgehoben. Auch wenn der Schwierigkeitslevel ziemlich niedrig gehalten wird, bleibt der Suchtfaktor lang erhalten, sodass man das Spiel zumindest einmal durchspielen möchte. Das Sahnehäubchen des Spiels ist definitiv die Kombination aus Grafik und Soundtrack. Der nicht kindisch, aber kindlich gehaltene Spielstil macht gute Laune und man möchte nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag einfach nur den Bildschirm und LocoRoco 2 anmachen. Das Remaster wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt, jedoch hätten sie die Zwischensequenzen ebenfalls überarbeiten können. Wer also Lust und Laune hat sich in ein buntes Abenteuer zu stürzen, sollte das auf jeden Fall mit diesem Spiel machen.

PRO

  • Verbesserte Grafik
  • Viel Freude am Spiel
  • Passender Soundtrack
  • Spielspaß für jung und alt

KONTRA

  • Zwischensequenzen wurden nicht optimiert
  • Schwierigkeitsgrad zu niedrig
  • Leicht verzögerte Steuerung
8.4

Grandios

Gameplay - 8.2
Grafik - 8.8
Sound - 8.8
Inhalt - 7.6
Atmosphäre - 8.5
Seit Kindestagen bin ich ein riesen Nintendo-Fan und bin mit Spielen wie Super Mario und Pokemon aufgewachsen. Dann kam die erste Playstation, kurz darauf folgte der eigene PC und somit gab es für mich keinen Halt mehr und meine Leidenschaft für Videospiele wurde immer größer. So groß, dass ich mittlerweile 16 Konsolen im Wohnzimmer stehen hab. Ich kann mit Shooter nicht wirklich etwas anfangen, jedoch habe ich mit RPGs und JRPGs umso mehr Freude, Jump and Runs dürfen natürlich hier nicht fehlen. Mein Herz gilt Spielen mit einer bewegenden Story, da kann Grafik schon mal als Nebensache betrachtet werden.

Gib deinen Senf dazu!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: