Luminar Neo: Schnelles und intuitives Maskieren mittels moderner KI

Luminar Neo: Logo

Skylum (www.skylum.com/de), ein weltweit führendes Unternehmen für Bildbearbeitungs-Technologie, gibt die Veröffentlichung des neuen Luminar Neo Updates 1.0.6 bekannt. Neben Fehlerkorrekturen und einem Histogramm bietet das Update die lang erwartete Maske-AI-Funktion, die den Bearbeitungsprozess dank leistungsstarker KI-Technologien vereinfacht und beschleunigt.

Die Stärke der Maske AI
Die Maske AI ist ein intelligentes Werkzeug, das die mühsame und zeitraubende Arbeit des manuellen Maskierens überflüssig macht. Im Gegensatz zu der Software von Mitbewerber:innen erkennt die intelligente Technologie hinter der Maske AI von Luminar Neo nicht nur automatisch das Hauptmotiv, sondern auch einzelne Elemente in einem Foto wie: Menschen, Himmel, Architektur, Verkehrsmittel, Flora, Wasser und Berge. Da die AI fortlaufend lernt, werden bei stetiger Nutzung weitere Elemente hinzugefügt.

Mithilfe der Maske AI ist keine zeitaufwendige Bearbeitung mit dem Pinsel mehr erforderlich. Wenn die Maske AI eingesetzt wird, erkennt Luminar Neo automatisch alle Elemente, die in dem zu bearbeiteten Foto vorhanden sind. Die Maske ist dann mühelos anwendbar, indem die Schaltfläche mit dem gewünschten Element ausgewählt wird, das maskiert werden soll. Über die Registerkarte “Maskierungsoptionen” kann die erkannte Maske außerdem eingeblendet, gefüllt, gelöscht, kopiert, eingefügt oder invertiert werden.

INTERESSANT:  Mit einem sicheren Gefühl durch die dunkle Jahreszeit – dank der neuen TP-Link Tapo C420S2-Überwachungskamera

Die Maske AI arbeitet parallel zu den manuellen Mal-, Radial- und Verlaufsmasken, die bereits in Luminar Neo vorhanden sind. Im Fall von unerwünschten Ergebnissen kann die Maskenauswahl manuell bearbeitet werden.

Mehr Kreativität mit Overlays
Luminar Neo enthält eine umfangreiche Bibliothek mit kostenlosen Overlay-Inhalten. Die Community aus Künstler:innen und Ambassadors von Skylum fügt dem Luminar-Marktplatz regelmäßig neue kreative Inhalte hinzu. Mit der Maske AI können Kreative eigene Overlays entwerfen und speichern, um sie in ihren Arbeiten zu verwenden.
Die Luminar-Familie ist bekannt für ihre KI-gesteuerten Werkzeuge, die Künstler:innen ermöglichen, sich mehr auf ihre Kreativität zu konzentrieren statt auf die manuelle Bearbeitung. Eine lokale Rauschunterdrückung, wie bei Fotos mit hohem ISO-Wert, kann mit nur einem Klick über Denoise gelöst werden. Dasselbe gilt für die Verbesserung der Schärfe und Farbe eines bestimmten Bereichs mit der Hervorhebung AI, die Erhöhung des Kontrasts in den architektonischen Teilen eines Fotos mit der Struktur AI oder die Verwendung eines hochwertigen Kontrasts in einem ausgewählten Bereich mit Superkontrast.

Fotografen profitieren von folgenden neuen Technologien in Luminar Neo:

  • Neubelichtung AI  –  beleuchtet die Szene neu, indem eine 3D-Lichtquelle an einer benötigten Stelle nachgebildet wird
  • Staubflecken entfernen – entfernt Staubflecken für ein sauberes Ergebnis
  • Prägnante Linien entfernen – beseitigt automatisch unerwünschte Linien
Luminar Neo - Das umfassende Praxishandbuch
17 Bewertungen

Abschließend können Bilder mit Luminar Share vom Desktop auf das Smartphone übertragen werden, um sie zu teilen.

INTERESSANT:  Mit einem sicheren Gefühl durch die dunkle Jahreszeit – dank der neuen TP-Link Tapo C420S2-Überwachungskamera

Ivan Kutanin, CEO von Skylum kommentiert: „Luminar Neo ist in seiner ursprünglichen Konzeption ein Produkt, das die Probleme von Fotograf:innen lösen soll. Ich glaube, dass wir mit der Maske AI dieses Ziel erreicht haben. Die Technologien hinter der Maske AI helfen Fotograf:innen Zeit zu sparen, die sie für die manuelle Maskierung benötigen. Somit entsteht die Möglichkeit zum Experimentieren und sich so durch charakterstarke Bilder auszudrücken.”

Verfügbarkeit
Luminar Neo ist sowohl im Microsoft Store als auch im macOS App Store erhältlich.
Luminar Share ist im Google Play Store und im macOS App Store erhältlich.

Das Thema Gaming begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Als Gründer von PixelCritics habe ich die Möglichkeit mein Hobby zu vertiefen und eine Gaming-Community in Österreich aufzubauen. Neben Steak und Pommes habe ich auch gerne knackige Games auf dem Tablett serviert, die mich bis tief in die Nacht vor dem Bildschirm fesseln.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x