Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Mario Kart Live: Home Circuit – Neue Videos geben detaillierte Einblicke

Mario Kart Live: Home Circuit – Neue Videos geben detaillierte Einblicke

Rennspiel-Profis und Neueinsteiger:innen gleichermaßen dürfen sich demnächst an einem völlig neuen Mario Kart-Erlebnis versuchen. Das haben Fans im kürzlich erschienenen Super Mario Bros. 35th Anniversary Direct erfahren. Am 16. Oktober geht’s los, wenn auf Nintendo Switch – und im eigenen Zuhause – die Startflagge vor Mario Kart Live: Home Circuit geschwenkt wird. Wie der neuartige Spielspaß, in dem sich die virtuelle Welt mit der realen verbindet, im Detail aussieht, das enthüllt ab sofort der Mario Kart Live: Home Circuit – Veröffentlichungstrailer (Nintendo Switch).

Das Rennspiel, das Nintendo und Velan Studios gemeinsam erschaffen haben, nutzt Augmented-Reality-Technologie, um eine Brücke zwischen der virtuellen Welt von Mario Kart und dem realen Zuhause der Spieler:innen zu schlagen. In einer Kombination aus Videospiel und physischem Kartrennen erweckt Mario Kart Live: Home Circuit das rasante Rennvergnügen des Pilzkönigreichs mittels ferngesteuerter Karts zum Leben.

Jedes der zwei Sets von Mario Kart Live: Home Circuit enthält alles, was Nintendo Switch-Fans brauchen, um loszubrausen: ein Kart mit Mario oder Luigi als Fahrer, dazu vier Tore, zwei Richtungsweiser sowie ein USB-Ladekabel für das Kart. Die Spielesoftware ist als kostenloser Download im Nintendo eShop erhältlich. Sobald sie heruntergeladen ist, synchronisiert sie sich automatisch mit dem physischen Kart.

Zunächst gilt es, die Rennpiste zuhause aufzubauen. Dazu platzieren die Spieler:innen die vier mitgelieferten Tore auf dem Boden des Zimmers und steuern anschließend das Kart nacheinander durch sie hindurch. So legen sie ganz nach Wunsch den Streckenverlauf fest. Kreativität ist dabei Trumpf, denn es lassen sich viele verschiedene Rennstrecken entwerfen, von einfachen Kreisbahnen bis hin zu komplexen Pisten voller Kurven und Wendungen. Die Spielfläche sollte mindestens 3,5 x 3 Meter messen, aber darüber hinaus lässt sich jeder Wohnraum – ob groß oder klein – in ein einzigartiges Mario Kart-Erlebnis verwandeln. Selbst in kleinen Zimmern sind unzählige Streckenkombinationen möglich. Sobald die Piste steht, ist es Zeit, den Motor zu starten.

Grand Prix und weitere Spielmodi

Der Hauptmodus von Mario Kart Live: Home Circuit ist der Grand Prix. Darin treten die Spieler:innen in acht Cups und auf insgesamt 24 verschiedenen Strecken gegen die Koopalinge an. Auf jeder davon gibt es bekannte Mario Kart-Elemente, die auch das physische Kart beeinflussen. Damit katapultieren sie den Spielspaß von Mario Kart in eine ganz neue Dimension. Wer sich beispielsweise in der virtuellen Welt einen Turbo-Pilz schnappt, gibt damit seinem physischen Kart einen Temposchub, während ein Treffer durch einen roten Panzer das Kart ausbremst.

Jede Menge bekannter Items aus der Kultserie Mario Kart tauchen auch in Mario Kart Live: Home Circuit auf: darunter rutschige Bananenschalen, tintenspritzende Blooper und sogar Kugelwillis, die es dem Kart ermöglichen, kurzzeitig mit Höchstgeschwindigkeit über die Strecke zu jagen und dabei automatisch in der Spur zu bleiben. Unterschiedliche Szenerien wie Unterwasser, Lava oder Retro schrauben den Rennspaß noch höher. Sie bereichern das Spiel um zahlreiche Schikanen und Funktionen, die sich alle gleichfalls auf das reale Kart auswirken.

Wer im Spiel Münzen sammelt, kann zudem weitere Optionen freischalten, etwa Kostüme für Mario und Luigi oder verschiedene Kart-Typen. Diese peppen das Erscheinungsbild des Fahrers und des Karts auf dem Bildschirm zusätzlich auf. Ähnlich wie in Mario Kart 8 Deluxe gibt es zudem auch in dem neuen Spiel einen Steuerungsassistenten, der das Kart sicher auf der Piste hält. Dadurch können sich auch jüngere oder unerfahrenere Kart-Pilot:innen unbeschwert ins Vergnügen stürzen.

Über die Grand Prix-Rennen hinaus hat Mario Kart Live: Home Circuit weitere Spielmodi zu bieten:

  • Eigene Regeln: Dieser Modus eröffnet der Kreativität noch mehr Raum. Die Spieler:innen können darin den physischen Streckenverlauf bestimmen und darüber hinaus auch neue Hindernisse, Items und mehr hinzufügen, die das Rennen noch einzigartiger gestalten.
  • Zeitfahren: Dazu bauen die Spieler:innen zunächst eine Piste auf und durchfahren sie so schnell wie möglich, um eine Bestzeit festzulegen. Dann versuchen sie entweder, ihren eigenen Rekord zu brechen, oder sie fordern eine:n Mitspieler:in dazu heraus. Für diese Spielvariante reichen sie einfach den Controller weiter. Das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen erfordert also nur eine Nintendo Switch-Konsole und ein Exemplar des Spiels.
  • Spiegelmodus: Diese Variante ist genau richtig für alle, die sich eine besondere Herausforderung wünschen. Denn dieser Modus erlaubt es, alle Grand Prix-Strecken in gespiegelter Form zu durchfahren. Dadurch werden etwa Rechts- zu Linkskurven – und das Gewohnte wird ungewohnt.

In den Modi Grand Prix und Eigene Regeln können bis zu vier Rennfahrer:innen gleichzeitig über die Pisten jagen, wenn alle von ihnen über eine Nintendo Switch-Konsole und ein Exemplar von Mario Kart Live: Home Circuit verfügen.

Dank Augmented-Reality-Technologie und zahlreicher Spielmodi erleben die Spieler:innen von Mario Kart Live: Home Circuit ihr Zuhause immer wieder auf ganz neue Weise. Sie können jederzeit selbst neue Rennstrecken bauen und ihre Möbel, Spielsachen und Haushaltsgegenstände integrieren. So eröffnet Mario Kart Live: Home Circuit kreativen Rennspiel-Fans eine Welt voll ungeahnter Möglichkeiten – und das völlig unabhängig von Alter oder Spielerfahrung.

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?