Minecraft: Spieler zeigt eine erstaunliche Nachbildung des Schloss Hyrule aus Breath of the Wild

Minecraft: KeyArt

Ein Minecraft-Spieler hat eine erstaunliche Nachbildung von Schloss Hyrule aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild geteilt. In Minecraft kann der Spieler fast jede Idee zum Leben erwecken, und die Ergebnisse sind oft beeindruckend. Diese kreativen Ideen fügen neues Gameplay hinzu oder schaffen wunderschöne Nachbildungen im Spiel von Mojang.

Breath of the Wild wurde 2017 veröffentlicht, ist aber vielen Spielern noch als großartiges Erlebnis in Erinnerung. BOTW gilt als eines der besten Open-World-Spiele von Nintendo und ist der neunzehnte Teil der The Legend of Zelda-Reihe, in dem die Spieler 100 Jahre nach einer großen Katastrophe in die Rolle von Link schlüpfen. Wie immer hat der Held auch die Aufgabe, Prinzessin Zelda zu retten. Das Nintendo-Spiel ist nicht nur wegen seiner Geschichte und seines Gameplays in Erinnerung geblieben, sondern auch wegen seiner wunderschönen Grafik.

Der Benutzer, der sich ZainnCraft nennt, hat auf der Planet Minecraft-Website seine Nachbildung von Schloss Hyrule aus Breath of the Wild vor der Katastrophe veröffentlicht. Nach dem Spieler, wurde die Karte zu 85% von Hand erstellt, ohne jede Art von Befehl zur Optimierung der Erstellung. Breath of the Wild wurde bereits in Minecraft nachgebaut, und diese Karte folgt diesem Beispiel, indem sie durch ihre Größe und ihren Detailgrad beeindruckt. Der innere Teil gibt das Gefühl von Schloss Hyrule und dessen mittelalterliches Flair wieder. Die Außenseite zeichnet sich durch die imposante Struktur des Schlosses und die schöne Landschaft um ihn herum aus. Aber seht doch selbst, es lohnt sich!

YouTube

INTERESSANT:  World of Warcraft: Das Inhaltsupdate 10.0.5 für Dragonflight ist jetzt live!

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x