Moonbreaker: „Astra’s Story“ Update 1.2 mit neuer Karte, Hörspiel-Episode und mehr

Moonbreaker: Keyart

KRAFTON und Unknown Worlds haben das neueste Update für Moonbreaker, Astra’s Story (auch bekannt als EA 1.2), veröffentlicht. Das Inhaltsupdate enthält die neue Karte Cholek- Ausgrabungsstätte, die dritte Episode der „Moonbreaker: Tales From The Reaches“-Hörspielserie und vieles mehr.

Eine umfassende Übersicht über das Astra’s Story Update findet sich hier in den Patch Notes. Die wichtigsten Highlights sind unten aufgeführt.

  • Eine neue Karte entdecken: Spieler können jetzt auch auf der Cholek-Ausgrabungsstätte Dies ist die zweite Karte von Moonbreaker, die auf der Cholek-Kultur basiert. Die Cholek-Ausgrabungsstätte enthält eine Sammlung riesiger, prächtiger Kopfstatuen, die von den Cholek selbst hergestellt wurden. Die Statuen, deren Augen aus wunderschönen, glänzenden violetten Edelsteinen von unbekanntem Namen und Wert bestehen, wurden von einem Schmugglerteam entdeckt, das nach Cinder grub.
  • Ein neuer Teil der Geschichte: Für Spieler, die mehr über das Universum und die Charaktere der von Brandon Sandersens erschaffenen Welt erfahren wollen, hält das Astra’s Story Update die dritte Episode der „Moonbreaker: Tales From The Reaches“-Hörspielserie bereit. Die neueste Folge, „Astra’s Story“, ist im Spiel oder auf digitalen Podcast-Plattformen verfügbar, darunter Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, iHeart Media, Amazon Podcasts und Stitcher.
  • Eine neue, einfachere Möglichkeit, Bemalungen zu präsentieren: Angehende oder erfahrene Künstler, die ihre Einheiten mit dem intuitiven und innovativen Malwerkzeug von Moonbreaker bemalen, können ihre Werke nun direkt aus dem Spiel heraus auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlichen. Für Spieler ist es jetzt so einfach wie nie, ihre Miniaturmalerei-Fähigkeiten mit ihren Followern zu teilen.

Die neuesten Informationen zu Moonbreaker gibt es auf der offiziellen Website

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x