• No Streams Online!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Planet Zoo | Test

Jetzt Kaufen

Planet Zoo kombiniert eine detailverliebte Sandbox mit einem erstklassigen Wirtschaftssystem und schafft es dadurch an die Spitze des Zoo-Tycoon-Genres.

Unglaubliche 12 Jahre ist es mittlerweile her, als mit “Ausgestorbene Tierarten” das letzte DLC für Zoo Tycoon 2 erschien und genauso lange gab es auch kein neues Zoo Aufbauspiel mehr für den PC. Unverständlich, da sich dieses Genre eigentlich größter Beliebtheit erfreut. 2013 gab es zwar mit Zoo Tycoon einen kleinen Konsolenabstecher (Xbox One – Launch Titel), dieser blieb den PC Spielern bis Dato aber vorenthalten. Doch nun dürfen wir endlich wieder Gehege bauen, Tiere pflegen/züchten und uns um die Ein-bzw. Ausgaben eines Zoo´s kümmern! Das Entwicklerstudio Frontier, welches sich bereits mit Planet Coaster einen Namen in der Szene machte, spendiert uns mit Planet Zoo einen waschechten Tycoon, der sehr viel unter der Haube hat und sich deshalb auf den Thron des Genres setzt.  

 

Genieße eine Welt voller unglaublicher Tiere. Von den Löwen über die Bären bis hin zu den Primaten!

 

Eine unglaubliche Fazination

Zoo´s und Freizeitparks lösen schon seit etlicher Zeit eine ungeahnte Faszination bei uns Menschen aus. “Kommen Sie rein und schauen sich das erstaunlichste Ungeheuer aller Zeiten an” dieser oder ähnliche Ausrufe prägten vor langer Zeit die Straßen unserer Städte, wenn wieder einmal der Wanderzoo zu besuch war. Die Menschen strömten in Massen zum Zoo, nur um einen Blick auf einen Löwen, das Ungeheuer, werfen zu können. 

Auch heute besuchen wir in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen regionale Tierparks, um unseren Kindern die faszinierende Tierwelt näher zu bringen. Doch nicht nur im realen Leben lieben wir unsere pelzigen Freunde sondern auch in der virtuellen Welt, denn die Zoo Tycoon Reihe konnte in der Vergangenheit außerordentliche Verkaufszahlen verbuchen. Umso mehr freut es mich endlich wieder selbst einen Zoo planen zu dürfen und nach meinen Wünschen mit den unterschiedlichsten Tieren vollzupacken.

Das Handwerk eines Zoo-Managers

Eines Vorweg, Planet Zoo ist umfangreich und die Spielmechaniken müssen erst einmal gelernt werden. Dafür steht uns in Planet Zoo ein ausführlicher Karriere-Modus zur Verfügung, der grundsätzlich rein als Tutorial dient und uns mit den wichtigsten Grundfertigkeiten vertraut macht. 

Denn das Leben eines Zoo-Managers ist eine Herausforderung! Immerhin möchten wir ja, dass es unseren Tieren gut geht und sich die Besucher zugleich auch wohlfühlen. Nebenbei müssen wir natürlich auch unsere Finanzen im Auge behalten, denn nur ein Gewinn, lässt uns das Futter für die Tiere finanzieren und die hohen Wartungskosten bezahlen. 

Planet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: ScreenshotPlanet Zoo: Screenshot

 

Wir bauen einen Zoo

Planet Zoo bietet neben dem Karriere-Modus auch noch einen Franchise, Herausforderungs- und Sandbox-Modus. Der Herausforderungsmodus (wir wählen einen Kontinent und müssen mit den dortigen Gegebenheiten wie Klima und Vegetation klarkommen)  gleicht grundlegend dem Franchise-Modus, nur ist dieser eine reine Singleplayer Erfahrung. Beim Franchise-Modus dürfen wir zusätzlich unsere Tiere mit Freunden tauschen oder im Tiermarkt von anderen Spielern kaufen bzw. wieder verkaufen. Bezahlt wird entweder mit verdienten Credits oder mit speziellen Punkten die wir unter anderem durch die Freilassung unserer Tiere in die Wildnis bekommen. Die Preise der Tiere richten sich dabei nach der Qualität! Denn sämtliche Tiere in Planet Zoo haben gute oder schlechte Gene, die sie im Fall der Fälle an die Nachkommen vererben können. Diese Gene unterteilen sich zb. in Fruchtbarkeit, Krankheitsanfälligkeit, Lebenserwartung und die erreichbare Größe. Doch bevor wir ein Tier überhaupt kaufen, sollte das passende Gehege bereits vorhanden sein. Hierfür steht uns ein umfangreicher und übersichtlicher Editor zur Verfügung. 

Mit nur wenigen Mausklicks umzäunen wir ein Gebiet, platzieren Unterschlüpfe und passende Pflanzen und stellen unseren Besuchern zahlreiche Sichtfenster zur Verfügung, damit Sie unseren Tieren beim Fressen und Spielen zusehen können. Das Gehege sollte durchdacht eingerichtet werden (Pflanzen, Größe, Gelände, etc. müssen zu dem Tier passen – kann im nachgelesen werden), denn umso wohler sich die Tiere fühlen und besser unsere Besucher die Tiere beobachten können, desto mehr Kleingeld werfen Sie in unsere Spendenbox, welche wir natürlich taktisch Klug neben dem Sichtfenster aufgestellt haben. Zusätzlich dürfen wir unseren Besuchern mit Infotafeln und Lautsprechern etwas mehr Wissen über die jeweiligen Tiere mit nach Hause geben. Klasse!

Leider schleicht sich beim sonst großartigen Gehegebau ein gravierende Fehlerteufel ein. Baut man zb. ein Gehege mit einer darin enthaltenen Höhle und platziert den Zaun direkt über den Eingang der Höhle (falls Tiere die Höhle raufklettern wollen) so bekommen wir immer wieder wenn unsere Tiere die Höhle betreten den Alarm, dass dieses ausgebüchst sei. Das liegt daran, dass Planet Zoo die Gehegezäune als Grenze ansieht. Überschreitet oder wie in diesem Fall unterschreitet ein Tier einen dieser Zäune, läuten die Alarmglocken. Obwohl das eigentlich echt witzig zum ansehen ist, wenn Leute um Hilfe schreien und flüchten, nur weil sich unser Grizzly zum Schlafen in die Höhle zurückgezogen hat. Dennoch ist es schade, denn das grenzt den Spieler beim Bau “realistischer” Gehege sehr stark ein. Vielleicht wird das mit den zukünftigen Patches noch gefixt?!

Hat man das Gehege fertiggestellt und an die Wünsche des Tieres angepasst, dürfen unsere tierischen Freunde nun endlich einziehen. Dafür benötigen wir einen Tierpfleger der das Tier vorsichtig in einer großen Holzkiste zum Gehege bringt und es dort dann freilässt. Zusätzlich ist der Tierpfleger für die weitere Verpflegung und Reinigung zuständig. Des Weiteren benötigen wir noch Mechaniker die unsere Barrikaden in Schuss halten und Tierärzte die sich um das Wohlergehen kümmern. Das alles kostet aber Unmengen an Geld und das muss erstmal herangeschafft werden. 

 

Wo bleiben die Einnahmen?

Um an hohe Umsätze zu kommen, stehen uns wie auch schon bei Planet Coaster die Unterschiedlichsten Mittel zur Verfügung. Erste Einnahmen erzielen wir mit den Eintrittstickets, deren Preis wir geschickt hoch aber passend zu unseren gebotenen Attraktionen ansetzen. Zusätzlich dürfen wir zahlreiche unterschiedliche Getränke/FastFood-Buden, Infostände, MerchArtikel-Shops und weitere Gebäude platzieren. Das coole daran ist, dass wir diese Shops auch noch detailliert anpassen dürfen. Dürfen es ein paar Streusel auf dem Eis sein, oder wollen sie lieber eine Schokosauce? Alles kein Problem! Wir wählen die Zutaten und die Menge davon und passen danach die Preise dementsprechend an. Sind 50$ für eine Schachtel Donuts zu viel? 🙂 Hat man mal mit den Preisen etwas übertrieben informieren uns die Besucher mit kleinen Hinweisen was Ihnen so gar nicht gefällt. Darauf kann man kurzerhand reagieren und alles wird wieder gut. 

Wir empfehlen euch bereits zu Beginn ein Vivarium zu bauen und dort Skorpione einzuquartieren. Diese vermehren sich nämlich wie die Ratten und Ihr kommt durch den Verkauf immer wieder an schnelles Geld. Das Geld ist zwar super, aber der Arbeitsaufwand dahinter ist leider enorm. Denn wir müssen per Hand die Viecher verkaufen. Übersieht man das mal, ist das Vivarium überfüllt und die Tiere unglücklich. Hier wäre es schön wenn die Tierpfleger sich nicht nur um das Futter oder Wasser kümmern, sondern auch um den Bestand!

Die sehen doch putzig aus!

Optisch erinnert Planet Zoo sehr stark an Planet Coaster, zumindest was die Gebäude oder Besucher angeht. Hier können wir kaum bis gar keinen Unterschied feststellen. Das soll jetzt nichts schlechtes heißen, denn die Grafik kann sich echt sehen lassen. Die Tiere hingegen strotzen nur so vor Details und die liebevollen Animationen runden das Zoo-Paket absolut glaubwürdig ab. In Planet Zoo fühlt man sich einfach pudelwohl!

F A Z I T

Nach langen Jahren ist es nun endlich wieder soweit! Das Zoo-Tycoon-Genre feiert mit Planet Zoo aus dem Hause Frontier sein Comeback und begeistert mich seit der ersten Sekunde. Mir gefällt es einfach meine eigenen Park zu designen, meinen Tieren beim wachsen zuzusehen und nebenbei die Zahlen im Auge zu behalten, um mir die dicken Gehälter meiner schwer arbeiteten Angestellten leisten zu können.

Planet Zoo ist eine großartige Zoo Simulation die Dank der ansprechenden Optik und den liebevollen Animationen nicht nur Spaß macht, sondern mit dem umfangreichen Wirtschaftssystem auch noch genügend Tiefgang bietet um angehende Zoo-Manager für etliche Stunden vor dem Bildschirm zu fesseln.

PRO

  • Liebevolle Spielwelt
  • Forderndes Wirtschaftssystem
  • Gelungene Animationen
  • Zahlreiche Tierarten
  • Verständlicher Editor

KONTRA

  • Gehegezäune als Grenze
  • Vivarium-Pflege sehr mühsam
  • Einige Clipping-Fehler
8.6

Grandios

Gameplay - 8.8
Grafik - 8.2
Sound - 8.1
Inhalt - 8.8
Atmosphäre - 9
Das Thema Gaming begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Als Gründer von AustriaGaming habe ich die Möglichkeit mein Hobby zu vertiefen und eine Gaming-Community in Österreich aufzubauen. Neben Steak und Pommes habe ich auch gerne knackige Games auf dem Tablett serviert, die mich bis tief in die Nacht vor dem Bildschirm fesseln.

Gib deinen Senf dazu!

Bitte einloggen um einen Kommentar zu hinterlassen
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen