Search
Generic filters

POCO F4 und POCO X4 GT: Power-Smartphones mit leistungsstarken Chipsätzen

POCO: X4 GT - Silver-Mix

POCO, eine der beliebtesten Technologiemarken bei jungen Technikenthusiasten weltweit, kündigt die Markteinführung des POCO F4 und des POCO X4 GT für den globalen Markt an. Die neuen Geräte sind mit erstklassigen Chipsätzen ausgestattet, die eine starke Leistung zum günstigen Preis bieten.

Das POCO F4 bietet alle Stärken eines Flaggschiff-Smartphones mit extrem effizientem Stromverbrauch. Dank des Flaggschiff-Prozessors Snapdragon® 870 bietet das POCO F4 den für die Marke bisher am höchsten getakteten Hauptkern. Das POCO X4 GT ist ein preisgünstiges Gerät mit extrem schneller Performance und ist auf effiziente und flüssige Leistung in allen Bereichen von Gaming und Entertainment optimiert. Das POCO X4 GT ist mit dem MediaTek Dimensity 8100-Chipsatz ausgestattet, der Anwender die beste Energieeffizienz seiner Klasse bietet und gleichzeitig neue Leistungsbestwerte von Flaggschiff-Prozessoren erreicht.

„POCOs Flaggschiffe haben schon immer eine erstklassige Leistung auf allen Ebenen gebracht, und wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Markteinführung des POCO F4 und POCO X4 GT genau dies erreicht haben. Wir freuen uns darauf, in Zukunft auf die Chipsätze Snapdragon® 870 und MediaTek Dimensity 8100 zu setzen“, erklärt Angus Ng, Head of Product Marketing bei POCO Global. „Wir erfüllen die höchsten Standards für erstklassige Unterhaltung zu einem wettbewerbsfähigen Preis – das ist der Ansatz, dem die POCO-Flaggschiffe gerecht werden.“

Das POCO F4: extrem leistungsfähig mit vielen Stärken  

Das POCO F4 ist mit dem Flaggschiff-Chipsatz Snapdragon® 870 ausgestattet und verfügt über einen 7nm-Prozessor mit 5G-Unterstützung. Im Inneren arbeitet  mit 3,2 GHz der bisher höchstgetaktete Hauptkern in einem POCO. Die Rechenleistung des POCO F4 verkürzt die Ladezeiten von Apps, unterstützt grafikintensive Spiele und ermöglicht flüssiges Scrollen auf Webseiten und in Apps. Die hohe Leistung wird durch die 3.112mm² große Vapor Chamber (Dampfkammer) und die LiquidCool Technology 2.0 aufrechterhalten. Dank LPDDR5-RAM auf Flaggschiff-Niveau und UFS 3.1-ROM ist beim POCO F4 für einen schnelleren Datenzugriff gesorgt – ideal für Multitasking zwischen anspruchsvollen Anwendungen.

Das POCO F4 ist das bisher dünnste Modell der POCO-Series. Das Smartphone ist mit einem 6,67″ E4 AMOLED-Bildschirm und einem ultraflachen 2,76mm DotDisplay ausgestattet – eines der dünnsten der Branche. Das Display auf Flaggschiff-Niveau verfügt über eine Bildwiederholfrequenz von 120Hz und eine Touch-Sampling-Rate von 360Hz für schnellere Reaktionszeit. Mit einer Spitzenhelligkeit von 1.300 nits stellt das POCO F4 sicher, dass jeder Moment mit idealen Details und Kontrast dargestellt wird. Zwei Dolby Atmos-zertifizierte Lautsprecher, sorgen für einen dynamischen und klaren Sound und tragen so zu einem immersiven Erlebnis bei. Das immersive Erlebnis und die leistungsstarke Funktionalität machen es zu einem Gerät mit großartigem Preis-Leistungsverhältnis, das im Flaggschiff-Segment eine durchgängig starke Leistung bietet.

INTERESSANT:  vivo launcht neues Flagship-Modell: X80 Pro kommt im Juli nach Österreich

Die Dreifach-Kamera auf der Rückseite des POCO F4 verfügt erstmals über eine optische Bildstabilisierung (OIS) für die 64MP-Hauptkamera des Geräts. Diese sorgt für klare und scharfe Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen und damit für nahezu perfekte digitale Abbilder der aufgenommenen Momente. Die 64MP-Hauptkamera wird durch eine 8MP-Ultraweitwinkelkamera und eine 2MP-Makrokamera ergänzt. Zusammen fängt dieses Dreiergespann selbst die feinsten Details ein. Die 4K-Kamera des POCO F4 verfügt über zahlreiche praktische Funktionen, darunter der Panorama-Selfie-Modus, ein Nachtmodus, AI Skyscaping 4.0 und AI Erase 2.0.

Das POCO F4 ist mit einem 4.500mAh (typ) Akku und 67W-Turbo-Charging ausgestattet – somit benötigt das Gerät nur 38 Minuten, um vollständig aufzuladen. Mit einem voll aufgeladenen Akku bietet es eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden Gaming, 21 Stunden Videowiedergabe und 119 Stunden Musikwiedergabe. Das Gerät nutzt die Middle-Middle-Tab-Technologie (MMT), eine Schnelllademethode, bei der die elektrischen Ströme in zwei getrennte Richtungen fließen, um die Ladegeschwindigkeit und -stabilität zu verbessern. So wird die Leistung über längere Zeiträume auf höchstem Niveau gehalten.

Das POCO X4 GT: Leistungsstarker Gaming- und Entertainment-Speedster  

Das POCO X4 GT ist mit dem MediaTek Dimensity 8100-Chipsatz und einem modernen TSMC 5nm-Prozessor ausgestattet, der Nutzer schnelle Leistung bei geringem Stromverbrauch und wenig Hitzeentwicklung bietet. Das POCO X4 GT bietet LPDDR5-RAM und UFS 3.1-ROM auf Flaggschiff-Niveau, was dieses Gerät zu einem der schnellsten POCO-Smartphones in Bezug auf RAM und Speicherplatz macht. Darüber hinaus unterstützt es Gaming mit einer hohen Bildwiederholrate. Das LiquidCool Technology 2.0-Kühlsystem hält den Chipsatz kühl und sorgt für eine dauerhafte Performance, so dass die Nutzer das Gerät bis an seine Grenzen ausreizen können.

Das innovative 20,5:9-LC-Display des POCO X4 GT, das zum ersten Mal bei einem POCO-Gerät zum Einsatz kommt, macht das Gerät angenehm griffig und leicht zu halten. Mit dem Ziel, das beste LCD auf dem Markt zu bieten, ist es mit POCOs erstem LCD True Display ausgestattet. Die Farbtemperatur des Displays ist abhängig von den äußeren Lichtverhältnissen und ermöglicht ein komfortables Seherlebnis. Dabei reduziert das POCO X4 GT auf Hardware-Ebene schädliches blaues Licht um bis zu 30 Prozent. Das POCO X4 GT bietet außerdem eine Milliarde Farben und unterstützt die DCI-P3-Farbskala für schärfere Kontraste und mehr Details auf dem Bildschirm.

INTERESSANT:  Smarte Sicherheitsinnovation aus Österreich: Guardmine schlägt Langfingern ein Schnippchen

Dank 67W-Turbo-Charging ist der 5.080 mAh (typ) starke Akku des POCO X4 GT schnell und sicher in nur 46 Minuten vollständig aufgeladen. Bei einem sechsminütigen Ladegang kann es bis zu 25 Prozent aufgeladen werden, und nach 30 Minuten bringt es der Akku auf 85 Prozent. Mit Hilfe der Middle-Middle-Tab -Technologie (MMT) können Nutzer mit nur zehn Minuten Ladezeit mehr als 90 Minuten lang spielen.

Das POCO X4 GT ist mit einer vielseitigen Dreifach-Kamera auf der Rückseite und Dolby Atmos®-Stereolautsprechern ausgestattet und dient gleichzeitig als 4K-Kamera mit praktischen und coolen Funktionen, mit denen Nutzer ihr kreatives Potenzial voll ausschöpfen können. Die 64MP-Hauptkamera, die 8MP-Ultraweitwinkelkamera und die 2MP-Makrokamera fangen jedes Detail ein, ob nah oder fern. Und für hochwertige Selfies ist die 16MP-Frontkamera bestens gerüstet. Mit den 19 vorinstallierten Vlog-Vorlagen und der Entwurfs-Funktion können Nutzer von Anfang an hochwertige Inhalte filmen und bearbeiten.

Wie es sich für ein Gerät mit allen Stärken gehört, bietet POCO beim POCO F4 und POCO X4 GT einen weiteren Service an. Nutzer können den Premium-Kundendienst in Anspruch nehmen, der in den ersten sechs Monaten nach dem Kauf eine einmalige kostenlose Bildschirmreparatur bietet.

Preise und Verfügbarkeiten

Das POCO F4 ist in Deutschland ab dem 27. Juni 2022 um 13:00 Uhr in den drei Farben Night Black, Moonlight Silver und Nebula Green unter po.co und bei teilnehmenden Online-Händlern erhältlich:

  • POCO F4 6GB+128GB: 399,90 Euro (UVP)
  • POCO F4 8GB+256GB: 449,90 Euro (UVP)

Das POCO F4 wird zudem vom 27. Juni 2022 um 13:00 Uhr bis zum 2. Juli 2022 um 13:00 Uhr zum Early-Bird-Preis von 349,90 Euro bzw. 399,90 Euro unter po.co und bei amazon.de erhältlich sein.

Das POCO X4 GT ist in Deutschland ab dem 4. Juli 2022 um 13:00 Uhr in den drei Farben Silber, Schwarz und Blau unter po.co und bei teilnehmenden Online-Händlern erhältlich:

  • POCO X4 GT 8GB+128GB: 379,90 Euro (UVP)
  • POCO X4 GT 8GB+256GB: 429,90 Euro (UVP)

Das POCO X4 GT wird zudem vom 4. Juli 2022 um 13:00 Uhr bis zum 9. Juli 2022 um 13:00 Uhr zum Early-Bird-Preis von 299,90 Euro bzw. 349,90 Euro unter po.co und bei amazon.de erhältlich sein.

 

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x