Search
Generic filters

realme 9 Pro+: Details zur Flagship-Kamera

Realme: 9 Pro

Getreu dem Markenkonzept „dare to leap“ beweist sich realme einmal mehr als Demokratisierer von Spitzentechnologie. Das realme 9 Pro+ ermöglicht jungen Menschen weltweit den Zugang zu unglaublichen technologischen Errungenschaften und hochwertigen Produktdesigns. Mit der Nummern-Serie eröffnet realme seinen Fans nun fantastische Bilderwelten dank der einer neuen Flagship-Kamera.

Bereits das realme 8 Pro hat gezeigt, was für hohe Auflösungen eine Hauptkamera erreichen kann. Als die realme-Ingenieure für das 9 Pro+ zusammenkamen, stellten sie sich vor allem die Frage: Was wäre, wenn eine Smartphone-Kamera exzellente Low-Light-Fotos aufnehmen könnte?

Vor diesem Hintergrund stellt realme heute voller Stolz eine neue Bildgebungstechnologie für die Hauptkamera vor, die anderen Smartphones in dieser Klasse um Generationen voraus ist. Die ProLight-Imaging Technology.

realmes Kameratechniker haben nachgeforscht und einige der häufigsten Faktoren identifiziert, die den Rauschpegel und somit die Klarheit von Fotos beeinträchtigen können. Dazu gehören ein kleiner Kamerasensor, die Lichtverhältnisse und Bewegungsunschärfe.

Die ProLight-Imaging-Technologie ermöglicht es Nutzern in jeder Situation schöne Fotos aufzunehmen, indem sie fortschrittliche Algorithmen zur digitalen Rauschunterdrückung mit einem dualem Stabilisierungssystem kombiniert und eine intelligente Nutzung des großen Bildsensors ermöglicht.

Sony IMX766 Flaggschiff-Sensor

INTERESSANT:  Sportwetten: Besonderheiten & Vorteile

Das realme 9 Pro+ ist mit einem Sony IMX766-Kamera-Sensor ausgestattet, der in vielen Flaggschiff-Smartphones verbaut ist, die in der Regel über 600 Euro kosten. Zur Zeit findet sich der Sensor in fünfzehn Mainstream-Flaggschiffen als Teil des Kamerasystems. Dieser massive 1/1,56-Zoll-Sensor ist einer der größten in seiner Klasse und nimmt  im Vergleich zum Sensor des iPhone 13 satte 45 % mehr Licht auf.

OIS+EIS, Duales Stabilisierungssystem

Bei Aufnahmen mit wenig Licht benötigt der Sensor in der Regel mehr Zeit, um das Licht einzufangen, wodurch es leicht zu unscharfen Bildern kommen kann. Als Teil der ProLight-Bildtechnologie verfügt die Hauptkamera über eine optische Bildstabilisierung für Fotos und eine elektronische Bildstabilisierung für Videos. Mit der optischen Bildstabilisierung kann das Kameraobjektiv nun unerwünschte Bewegungen ausgleichen und sorgt so für bessere Klarheit und Schärfe.

AI Noise Reduction Engine 3.0

Da die geringe Größe eines Smartphones auch der physischen Größe des Kamerasensors Grenzen setzt, hat sich realme auch der computergestützten Fotografie zugewandt, um die Fähigkeiten des Sensors weiter zu verbessern und das Bildrauschen zu reduzieren. Die ProLight-Imaging-Technologie ist in die KI-Rauschunterdrückungs-Engine 3.0 integriert, die das Rauschen viel schneller und präziser reduziert.

Wird der Auslöser betätigt, nimmt das realme 9 Pro+ eine Serie von mehreren Fotos auf. Die KI-Rauschunterdrückungs-Engine verwendet einen Algorithmus zur Bildmittelung, um die Unterschiede zu finden und so viel digitales Rauschen wie möglich zu entfernen. Da digitales Rauschen in verschiedenen Formen und Größen auftritt, nutzt die Rauschunterdrückungs-Engine Deep Learning, um diese Formen zu erkennen und zu entfernen, so dass klare Fotos mit wenig digitalem Rauschen entstehen.

INTERESSANT:  POCO greift nach den Sternen: Das neue Flagschiff-Smartphone POCO F4 GT

Dank der Pro-Light-Imaging-Technologie, die die Hauptkamera antreibt, können realme-Nutzer jeden Moment wunderschön festhalten, egal wie die Lichtverhältnisse sind. Das 9 Pro+ verfügt über die beste Kamera in der Geschichte der realme Nummernserie. Angetrieben von der brandneuen Pro-Light-Imaging-Technologie kann das 9 Pro+ in Sachen Low-Light-Kameraleistung mit den Flaggschiffen mithalten.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x