Search
Generic filters

Sharkoon TG5 Pro RPG | Test

Jetzt Kaufen

Das Sharkoon TG5 Pro RPG punktet mit sauberer Verarbeitung und einer ansprechenden Optik, schwächelt aber leider bei der Kühlleistung.

Das PC Gehäuse TG5 RPG aus dem Hause Sharkoon erfreute sich in den letzten Jahren größter Beliebtheit. Das liegt unter anderem daran, dass das Gehäuse nicht nur günstig ist, sondern mit den großzügigen Glasflächen und den beleuchteten Lüftern auch in puncto Optik überzeugen kann. Aufgrund des Erfolgs haben sich die Entwickler für eine Neuauflage des beliebten Modells entschieden und wollen nun mit dem TG5 Pro RGB an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen. Ob dies gelingt, klären wir jetzt!

Mit dem TG5 Pro RGB hat Sharkoon einem Klassiker ein Upgrade spendiert, denn das Midi-ATX-Gehäuse ist die Weiterentwicklung des beliebten TG5 RGB.

 

Über Sharkoon

Seit 2003 entwickelt Sharkoon Gaming-Produkte „Designed in Germany“, die durch eine außergewöhnliche Kombination aus extremer Leistung und erschwinglichem Preis in der weltweiten Gaming-Community beliebt sind. Stylische PC-Gehäuse, präzise Keyboards und Mäuse oder komfortable Gaming-Chairs – sie alle vereinen hochwertige Designs und moderne Technik auf elegante Weise. Zahlreiche Awards der internationalen Fachpresse unterstreichen dabei Leistung und Qualität der Marke Sharkoon.

“Die Gaming-Branche zeichnet sich durch ihre einzigartige Vielseitigkeit aus. Aus diesem Grund legen wir hohen Wert darauf, verschiedene Facetten auch in unseren Produkten zu zeigen. Egal ob leidenschaftlicher Hobby-Gamer, einfallsreicher Case-Modder oder erfolgshungriger eSportler – mit dem Line-Up von Sharkoon liegen Gaming-Enthusiasten immer richtig.

Wir streben danach, ihnen innovative Möglichkeiten zu geben, ihre Leidenschaft individuell auszuleben und dabei unvergessliche Erfahrungen zu machen. Dafür arbeiten wir kontinuierlich mit unserer weltweiten Community zusammen, deren Feedback, Ideen und Wünsche uns immer wieder zu neuen Produktentwicklungen inspirieren. Mit Sharkoon steht dem Aufstieg ins nächste Level nichts mehr im Weg.”

Ansprechendes Design

Der stählerne Midi-Tower präsentiert sich wie schon das TG5 RPG in einem optisch sehr ansprechenden Design, welches wir in dieser Form meist nur von teureren Gehäusen gewohnt sind. Besonders auffällig sind die beiden Glasfenster, die auf der linken Seite und in der Front zum Einsatz kommen. Diese sind für den Transport und Hardwareeinbau mit einer Folie geschützt, die sich ohne Rückstände leicht entfernen lässt. Neu ist allerdings, dass das Seitenteil und die Front mit nur wenigen Handgriffen entfernt werden können und damit die Installation von Komponenten erleichtert wird. Das sah beim TG5 RPG noch anders aus.

Das Frontfenster ist leicht getönt, was sicherlich Geschmackssache ist. Mir persönlich gefällt die Tönung sehr gut, da der Einblick in den Innenraum dadurch etwas dezenter ausfällt und auch die Beleuchtung einen gewissen Charm bekommt. Die Front beherbergt drei 120 mm ARGB Lüfter, die auch das Kernelement der Neuauflage darstellen.

Diese sind nämlich im Vergleich zum TG5 RPG nun voll adressierbar und die LED´s lassen sich somit über die Software kompatibler Mainboards mit einer Pinbelegung von 5V-D-Coded-G oder 5V-D-G gezielt ansteuern. Um einen optimalen Lufteinzug zu garantieren, wurden die Lüfter leicht nach innen versetzt und die Luftansaugung geschieht über seitliche Schlitze die mit einem herausnehmbaren Staubfilter versehen wurden. Um die eingebrachte Luft wieder aus dem Gehäuse zu leiten ist an der Rückseite ein weiterer Lüfter angebracht, der zusätzlich Licht ins Gehäuseinnere bringt. Leider müssen wir bei den Lüftern jedoch auf eine PWM Steuerung verzichten, was aber in diesem Preissegment absolut üblich ist. 

Sharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - BildSharkoon: TG5 Pro RPG - Bild

 

Das nach oben ausgerichtete I/O-Panel ist hingegen für dieses Preissegment mit zwei USB 2.0, zwei USB 3.0, Mikro- bzw. Kopfhöreranschluss, Reset Taste und dem Powerbutton sehr gut ausgestattet. Wer kein passendes Mainboard für die Steuerung der Beleuchtung zur Verfügung hat, kann dank des integrierten RGB Controllers die Reset Taste zum durchschalten der 20 verschiedenen Beleuchtungsmodis umfunktionieren. Der restliche Gehäusedeckel wird wie bereits beim TG5 RPG durch eine magnetische Staubabdeckung geschützt. 

Einzig allein bei der Unterseite bekommen wir die Auswirkungen des Preissegments zu spüren, da der Staubfilter des Netzteils nur eingehakt wird und nicht wie bei vergleichbaren Gehäusen mit einer Schiene herausgezogen werden kann. Das Reinigen gestaltet sich dadurch etwas kompliziert und hätte speziell bei einer “PRO” Version nicht wirklich sein müssen. 

Innenraum mit leichten Verbesserungen

Beim Innenraum des TG5 Pro RGB setzen die Entwickler auf ein modernes zwei Kammern System, welches Platz für die gängige Hardware bietet. Demnach können laut Hersteller Grafikkarten mit bis zu 40 cm Länge und CPU-Kühler mit einer Bauhöhe von bis zu 16,7 cm verbaut werden. Durch einen herausnehmbaren Lüfterrahmen bietet das Gehäuse zudem ausreichend Platz für einen Radiator mit einer Länge von bis zu 360 Millimetern. 

Das Netzteil und der Festplatten-Käfig befinden sich hinter einer am Boden befestigten Abdeckung. Auf dieser Netzteilabdeckung findet man Montagevorrichtungen für 2.5“ Laufwerke, die mit je einer Rändelschraube gesichert sind. Löblich zu erwähnen ist, dass sich der Zugang des Festplatten-Käfigs in der hinteren Kammer befindet und dadurch die Abdeckung beim Einbau der Festplatten nicht wie beim Cooler Master H500M entfernt werden muss. Zudem kann auch ein kleiner Lüfter direkt über den Festplatten-Käfig montiert werden, da die Abdeckung kleine Lüftungsschlitze spendiert bekommen hat. Coole Sache!

Um die nötigen Kabel aus der hinteren Kammer in den vorderen Bereich zu bekommen, setzt Sharkoon auf eine vertikal ausgerichtete Kabeldurchführung die sich ca. auf Höhe der SATA Anschlüsse des Mainboards befindet. Diese ist zwar ausreichend, hätte aber für meinen Geschmack etwas breiter ausfallen können. Speziell beim Mainboard-Stromkabel kann der Platz schon mal etwas eng werden und durch die fehlenden Gummimanschetten hat man teilweise ein mulmiges Gefühl. 

Hat man die Kabel aber mal verlegt, präsentiert sich der Innenraum des TG5 Pro RGB zumindest in der Hauptkammer ordentlich aufgeräumt. Anders sieht es jedoch hinter dem Mainboardtray aus! Hier herrscht mehr oder weniger etwas Chaos 🙂 Schuld daran ist der umfangreiche RGB Controller, der sich in der linken oberen Ecke befindet. Zusätzlich ist der Platz für das Netzteil und die benötigten Kabel nicht gerade geräumig und schnell wirkt das Gehäuse etwas überladen. Dadurch gestaltet sich das Verlegen der Kabel als kleines Geduldsspiel, da hinter dem Mainboartray des schmalen Midi-Towers nicht sonderlich viel Platz für ein ordentliches Kabelmanagement übrig bleibt. Ist aber nicht weiter schlimm, da man auf die Kammer aufgrund des Stahlseitenteils sowieso keinen Einblick bekommt. 

Doch Sharkoon hat auch mitgedacht! Sollte nämlich der Platz für das Netzteil wirklich nicht ausreichen, kann man den Festplatten-Käfig einfach entfernen und auch ohne HDD-Käfig lässt sich noch eine 3.5“ HDD am Gehäuseboden montieren. Klasse! 

Testsystem & Testmessungen

Folgendes System kam zum Einsatz:

  • MSI MAG Z390 TOMAHAWK
  • INTEL Core i7-9700K
  • MSI RTX 2070 Super
  • BE QUIET! Dark Rock Slim
  • CRUCIAL Ballistix Sport (32GB)
  • CORSAIR RMx Series RM550x
  • WD 500GB M2

Wie bereits bei unseren anderen Hardware-Tests haben wir auch das TG5 Pro RGB ausschließlich mit Games unter Belastung gesetzt. Die Regelung der Gehäuselüfter übernahm Argus Monitor nach der Grafikkartentemperatur mit eigener Fankurve.

SpielGPU | Temperatur (Zimmertemp. 23°C)
Counter Strike: Global Offensive50°C
Fallout 7677°C
Post Scriptum84°C
SnowRunner80°C
ARMA 371°C

Wie wir sehen hat das TG5 Pro RGB leider ein Problem mit dem AirFlow. Verglichen mit dem be quiet! Pure Base 500, welches günstiger ist aber gänzlich auf Beleuchtung verzichtet, liegt die GPU Temperatur beim TG5 Pro RGB im Schnitt um satte 10°C höher. Bei Post Scriptum kam unsere RTX 2070 Super sogar auf 84°C, was bei einer maximalen Temperatur von 88°C schon happig ist. Das liegt vor allem daran, dass die Glasfront die Arbeit der Frontlüfter erschwert. Hier hätten die Entwickler unter anderem über eine Wechselfront wie beim H500M nachdenken können…

Dafür ist aber die Lautstärke mit einem Maximum von 40 db(A) absolut im Rahmen.

Technische Daten

TG5 Pro RPG
Maße45,2 x 21,5 x 46,5 cm (L x B x H)
Formfaktor ATX
Gewicht8,5 kg
Slots für Erweiterungskarten7
Fan SupportFront: 3x 120 mm oder Radiator | Back: 1x 120 mm | Top: 3x 120-mm- oder 2x 140-mm
Installierte LüfterFront: 3x adressierbarer 120-mm-Lüfter | Back: 1x adressierbarer 120-mm-Lüfter
Max. Einbaumöglichkeiten für Laufwerke3x 3,5" | 4x 2,5"
I/O Panel2x USB 3.0 | 2x USB 2.0 | 1x Mic | 1x Audio | Powerbutton | Reset Button
Maximale Grafikkartenlänge40,0 cm
Maximale CPU-Kühlerhöhe16,7 cm
Maximale Netzteillänge20,5 cm
Max. Höhe Radiator (Front)5,2 cm
RGB-Kompatibilität8 Anschlussmöglichkeiten | 5V-D-G & 5V-D-coded-G

F A Z I T

Das beliebte TG5 RPG geht mit dem TG5 Pro RGB in eine neue Runde. Hauptaugenmerk der Neuauflage richtet sich vor allem auf die optische Präsentation und demnach wurden dem Gehäuse voll adressierbare RGB Lüfter spendiert. Doch auch die Befestigung der Front und des Glasfensters wurde verbessert und die Teile lassen sich nun um einiges leichter entfernen. Das Ergebnis des Updates kann sich also durchaus sehen lassen! Die Verarbeitung ist Top und auch sonst wurde das TG5 Pro RGB kein Opfer von übertriebenen Sparmaßnahmen. Lediglich der eingehakte Netzteil-Staubfilter und die schmale Kammer hinter dem Mainboardtray könnte man in puncto Funktionalität etwas kritisieren.

Den größten Kritikpunkt erntet das Gehäuse aber bei der Kühlleistung! Das TG5 Pro RGB hat aufgrund der Glasfront und den schmalen Lüftungsschlitzen ein Problem mit dem AirFlow und lässt die Hardware im übertriebenen Sinne vor sich hin brutzeln. Grund zur Sorge besteht aber nicht, da wir in sämtlichen Test niemals kritische Temperaturen erreicht haben. Dennoch macht sich Sharkoon einen Strich durch die Rechnung, denn die potenziellen Käufer müssen nun entscheiden ob sie mehr Wert auf Kühlleistung oder optische Präsentation legen und das ist wirklich schade! Als Alternative zu dem TG5 Pro RGB könnte man eventuell mit dem be quiet! Pure Base 500 liebäugeln. Dieses Gehäuse liefert in puncto Kühlleistung zwar bessere Resultate, man muss aber komplett auf eine knallige RGB Beleuchtung verzichten. Die Qual der Wahl!

PRO

  • Tolle Verarbeitung
  • Schickes Design
  • Adressierbare RPG Beleuchtung
  • Gut ausgestattetes I/O Panel
  • Großzügige Glasflächen
  • Magnetischer Deckel-Staubfilter

KONTRA

  • Netzteil Staubfilter nur eingehakt
  • Kühlleistung nur mittelmäßig
  • Fummeliges Kabelmanagement
  • Keine Gummimanschetten
7.9

Spielenswert

Ausstattung - 8.3
Verarbeitung - 8.6
Lautstärke/Temperaturen - 7
Montage - 7.6
Preis/Leistung - 8
Das Thema Gaming begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Als Gründer von AustriaGaming habe ich die Möglichkeit mein Hobby zu vertiefen und eine Gaming-Community in Österreich aufzubauen. Neben Steak und Pommes habe ich auch gerne knackige Games auf dem Tablett serviert, die mich bis tief in die Nacht vor dem Bildschirm fesseln.

AUCH INTERESSANT

Gib deinen Senf dazu!

Bitte einloggen um einen Kommentar zu hinterlassen
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Mit einem Freund teilen?