Search
Generic filters
Sniper Elite 5: Screenshot

Sniper Elite 5

PC PS4 PS5 XSX Xbox One
Jetzt Kaufen

Sniper Elite 5: Rebellion kündigt neuen Invasionsmodus an

Sniper Elite 5: Screenshot

Rebellion, eines der erfolgreichsten Indie-Studios der Welt, veröffentlicht heute einen CGI-Trailer für Sniper Elite 5, dem neuesten Ableger des preisgekrönten Shooter-Franchise. Darin erhalten Fans einen Eindruck vom neuen Invasionsmodus, der es Spielern ermöglicht, als Scharfschütze der Achsenmächte in die Kampagne eines anderen einzudringen und so hohe Belohnungen abzustauben. Der Trailer entstand unter der Regie von Rebellions Produktionsfirma Rebellion VFX und nutzt sowohl In-Game- als auch exklusive VFX-Assets in Kombination mit einem darauf zugeschnittenen Audio-Mix.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Invasionsmodus sorgt für eine nie zuvor dagewesene Intensität und Dramatik im Spiel und erweitert die Vielfalt an Taktiken, auf die Spieler für einen erfolgreichen Missionsabschluss zurückgreifen müssen. Der Scharfschütze der Achsenmächte wird alles daransetzen, sein Ziel zu eliminieren, während sein Widersacher eine weitere Direktive erhält: den Eindringling auszuschalten. Der Invasionsmodus ist auch im Koop-Modus verfügbar, wodurch sich die Herausforderung für den Scharfschützen der Achsenmächte noch kniffliger gestaltet, da es nun zwei Alliierte aufzuspüren gilt. Im Gegenzug locken jedoch auch lukrativere Belohnungen.

Chris Kingsley, CTO bei Rebellion, kommentiert: „Der Invasionsmodus ist eine fantastische Ergänzung zum Spielerlebnis von Sniper Elite 5. Ein menschlicher Eindringling agiert anders und seine nächsten Schritte sind schwerer auszumalen. Dadurch wächst die Herausforderung, was wiederum eine intensive, spannungsgeladene Atmosphäre erzeugt. Spieler werden darüber informiert, dass ein Scharfschütze der Achsenmächte in ihre Sitzung eingedrungen ist, und es beginnt ein nervenaufreibendes Katz-und-Maus-Spiel mit hohem Einsatz.“

Chris ergänzt: „Für die Spieler, die nur ein Solo-Spielerlebnis wollen, wird es selbstverständlich die Möglichkeit geben, den Invasionsmodus auszuschalten. Aber wir empfehlen jedem, ihn einmal auszuprobieren. Wir hatten im Studio wahnsinnigen Spaß dabei, die Kampagnen der Kollegen zu infiltrieren, und innovative Wege zu finden, unseren Gegenspieler heimlich auszuschalten.“

Im Invasionsmodus stehen beiden Spielern einige einzigartige Fähigkeiten zur Verfügung. Der Invasor der Achsenmächte kann verbündete KI-Kräfte zu Hilfe rufen, um den alliierten Spieler zu lokalisieren. Durch das Taggen eines Achsenmilitärs werden die „Eagle Eyes“ aktiviert. Dadurch wird der letzte bekannte Aufenthaltsort des Gegners auf der Karte markiert, sobald dieser ihn erspäht. Der Scharfschütze der Achsenmächte kann zudem Soldaten in der Nähe anweisen, „wachsam zu bleiben“, um ihre Aufmerksamkeit zu erhöhen. Für den Scharfschützen der Alliierten gibt es in jedem Level Invasionstelefone, die auf der Karte verstreut sind und mit denen der Spieler den letzten bekannten Standort seines Gegners ausfindig machen kann. Doch Vorsicht: Diese Telefone können nicht nur mit Sprengfallen versehen sein, sondern bei übermäßigem Gebrauch auch Verdacht erregen und den Standort des Spielers verraten.

Erfolgreiche Scharfschützen der Achsenmächte werden mit Waffen, Gegenständen und freigeschalteten Skins belohnt, während Scharfschützen der Alliierten durch das Töten ihres Gegners Waffen- sowie Charakter-Skins verdienen können. Außerdem verdienen Spieler zusätzliche Erfahrungspunkte, wenn sie den Invasionsmodus aktiviert haben.

INTERESSANT:  New World: Entwicklerteam stellt Neuerungen im Video vor

Sniper Elite 5 wird zeitgleich im Xbox Game Pass, auf Xbox One, Xbox Series X|S, PlayStation 4 & 5, Epic, Steam und im Windows Store erscheinen. Spieler schlüpfen darin erneut in die Rolle des Eliteschützen Karl Fairburne, der nach Frankreich im Jahr 1944 reist, um die Pläne der Nazis zu durchkreuzen und die Geheimoperation Krake zu zerschlagen. Uncut-Fans haben Grund zur Freude, denn in Deutschland erscheint der Shooter ungeschnitten mit der USK-Einstufung „Ab 18 Jahren“.

Der neue CGI-Trailer wurde von Rebellion VFX produziert. Rebellion VFX ist Teil der Rebellion Film Studios in Didcot. Das Team besteht aus branchenführenden Visual Effects Supervisors, Künstlern und Entwicklern. Ihre Expertise umfasst den Aufbau kompletter CG-Umgebungen, FX, Compositing, Environment Set Extension sowie Virtual Production Set Builds mit Projekten, die sowohl offline als auch in Echtzeit gerendert werden und auf Game-Engine-Methoden basieren. Audiomotion, die preisgekrönten Motion-Capture- und Performance-Capture-Einrichtungen von Rebellion, ergänzen das Angebot vor Ort.

He Sun, Chef von Rebellion VFX, zeigt sich begeistert: „Für Rebellion VFX war es eine große Freude, an der Marke Sniper Elite zu arbeiten. Wir empfinden es als absolutes Privileg, an einem solchen Titel mitwirken zu dürfen. Unser Ziel war es, einen Trailer zu kreieren, der mit seiner Kameraführung ein düsteres und geerdetes Gefühl vermittelt, so als ob er mit einem echten Filmteam an einem realen Ort gedreht worden wäre. Technisch haben wir die Herausforderung genossen, die USD-Pipeline (Universal Scene Description) in unseren Offline-Rendering-Workflow zu implementieren. Es war ein unterhaltsamer kreativer Prozess, der hoffentlich auch unserer leidenschaftlichen Sniper Elite-Community gefallen wird.“

Ich bin ein Nerd aus Leidenschaft, spiele von Shooter bis hin zu Jump & Run Games und habe ein Herz für schönes Story-Telling. Kann den Hype um Spiele wie Battlefield und Co. nicht verstehen, konnte über ein ganzes Jahr Spielzeit in World of Warcraft erreichen bevor es seinen Reiz verlor. Momentan bin ich auf der Suche nach spannenden und herausfordernden Spielen welche es zu bezwingen gilt!

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x