Sony will seine Dominanz schützen, indem es die Xbox kleiner macht – Phil Spencer

Xbox: Activision - Art

Die Situation rund um die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft wird immer komplizierter. Vor kurzem hat die FTC eine Kartellklage eingereicht, um den Deal aufgrund von Wettbewerbsbedenken zu verhindern. Es überrascht nicht, dass Sony zu den prominentesten Gegnern des Deals gehört, wobei die mögliche zukünftige Exklusivität von Call of Duty für die Xbox einer der größten Knackpunkte ist.

Interessanterweise hat dies zu einem sehr öffentlichen Krieg der Worte zwischen den beiden Unternehmen geführt, und zu diesem Zweck hat Xbox-Chef Phil Spencer den Widerstand von Sony gegen die geplante Übernahme scharf kritisiert. Im Second Request Podcast (transkribiert von VGC) sagte Spencer, dass Sonys Hauptmotivation darin besteht, seine Vorherrschaft auf dem Konsolenmarkt zu schützen, und dass das Unternehmen dies erreichen will, indem es versucht, Xbox kleiner zu machen“.

„Sony versucht, seine Dominanz auf dem Konsolenmarkt zu schützen“, so Spencer. „Die Art und Weise, wie sie wachsen, ist, indem sie Xbox kleiner machen. Sony hat eine ganz andere Sichtweise auf die Branche als wir. Sie liefern ihre Spiele nicht tagesaktuell auf dem PC aus, sie legen ihre Spiele nicht in ihr Abonnement, wenn sie ihre Spiele auf den Markt bringen. Sony führt den Dialog darüber, warum der Deal nicht zustande kommen sollte, um seine dominante Position auf den Konsolen zu schützen, und das, woran sie sich festhalten, ist Call of Duty“, fügte er hinzu. „Der größte Konsolenhersteller der Welt erhebt Einspruch gegen das eine Franchise, von dem wir gesagt haben, dass es weiterhin auf der Plattform erscheinen wird. Es ist ein Deal, der den Kunden durch Auswahl und Zugang Vorteile bringt.“

#f84103

Kürzlich bestätigte Microsoft, dass es eine Vereinbarung mit Nintendo und Valve getroffen hat, die vorsieht, dass Call of Duty-Spiele für mindestens die nächsten 10 Jahre auf Steam und Nintendo-Plattformen erscheinen werden. Ein ähnliches Angebot liegt auch für PlayStation auf dem Tisch, das Sony jedoch noch nicht angenommen hat.

Neben der bereits erwähnten Kartellrechtsklage der FTC wird die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft im Wert von 69 Milliarden Dollar auch von Regulierungsbehörden in anderen Regionen unter die Lupe genommen. Sowohl Großbritannien als auch die EU haben Bedenken geäußert, wie sich die Übernahme auf den Wettbewerb auswirken könnte, sollte sie zustande kommen.

Ich bin ein Nerd aus Leidenschaft, spiele von Shooter bis hin zu Jump & Run Games und habe ein Herz für schönes Story-Telling. Kann den Hype um Spiele wie Battlefield und Co. nicht verstehen, konnte über ein ganzes Jahr Spielzeit in World of Warcraft erreichen bevor es seinen Reiz verlor. Momentan bin ich auf der Suche nach spannenden und herausfordernden Spielen welche es zu bezwingen gilt!

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x