Star Wars Jedi: Survivor – PC-Anforderungen enthüllt, benötigt 130 GB Speicherplatz!

Star Wars Jedi: Survivor - keyart

Star Wars Jedi: Survivor erscheint in ca. zwei Monaten und es wird ein seltenes Beispiel für einen großen neuen Titel sein, der nicht für Last-Gen-Konsolen auf den Markt kommt. Das deutet darauf hin, dass das Spiel relativ hohe Anforderungen an die Hardware stellen wird, und genau darauf deuten auch die kürzlich veröffentlichten PC-Anforderungen des Spiels (via Steam) hin.

Was die Mindestanforderungen angeht, so ist Star Wars Jedi: Survivor nicht besonders anspruchsvoll und benötigt entweder einen I7-7700 oder einen Ryzen 5 1400, zusammen mit einer GTX 1070 oder einer Radeon RX 580, zusammen mit DirectX 12 und 8 GB RAM. Auf den empfohlenen Einstellungen verlangt das Spiel entweder einen i5 11600K oder einen Ryzen 5 5600X, zusammen mit einer RTX 2070 oder einer RX 6700 XT, DirectX 12 und 16 GB RAM.

Bei beiden Einstellungen benötigt das Spiel außerdem satte 120 GB Speicherplatz – du solltest also viel Platz freimachen, wenn du dich in das galaxisumspannende Abenteuer stürzen willst. Die vollständigen minimalen und empfohlenen Systemanforderungen findest du unten.

Star Wars Jedi: Survivor erscheint am 17. März für PS5, Xbox Series X/S und PC.

INTERESSANT:  Microsoft Flight Simulator: lässt im Februar die Antonov An-255 "Mirya" wieder aufleben
Minimum Recommended
OS: Windows 10 64-bit Windows 10 64-bit
Processor: 4 core / 8 threads | Intel Core i7-7700 | Ryzen 5 1400 4 core / 8 threads | Intel Core i5 11600K | Ryzen 5 5600X
Memory: 8 GB RAM 16 GB RAM
Graphics: 8 GB VRAM | GTX 1070 | Radeon RX 580 8 GB VRAM | RTX 2070 | RX 6700 XT
DirectX: Version 12 Version 12
Network: Broadband Internet connection Broadband Internet connection
Storage: 130 GB available space 130 GB available space
Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x