Search
Generic filters

Starfield: wird es Spielern erlauben, Raumschiffe zu stehlen

Starfield: Screenshot

Pete Hines, Senior VP of Global Marketing and Communications bei Bethesda Softworks, hat während des Extended Xbox Game Showcase neue Details über das kommende Starfield verraten. Laut Hines ist ein neues Feature in Starfield die Möglichkeit für Spieler, andere Raumschiffe zu stehlen.

„Wir wollen dem Spieler nicht zu viele Beschränkungen auferlegen“, sagte Hines während des Extended Xbox Games Showcase und bezog sich dabei auf die Möglichkeit des Spielers, so ziemlich alles zu stehlen, was in Starfield nicht am Boden festgenagelt ist. „Wir lieben es, wenn Spieler sagen: ‚Ich frage mich, was passiert, wenn…‘ und es dann ausprobieren.“

Die Diskussionen über die Freiheit der Spieler in Starfield während des Showcases eskalierten jedoch schließlich und es kamen weitere Details über verschiedene Aspekte zur Sprache, wie z. B. die Art und Weise, wie Verbrechen im Spiel gehandhabt werden, und die Fähigkeit des Spielers, Verbrechen zu begehen.

Die Spieler werden viele Möglichkeiten haben, wenn es um den Bau ihrer Raumschiffe in Starfield geht. Laut Hines könnten die Spieler Tausende von Stunden damit verbringen, sich mit der neuen Schiffsbau-Mechanik zu beschäftigen. Hines stellte sich jedoch auch vor, dass Spieler über ihre unterschiedlichen Erfahrungen in Starfield sprechen, wobei ein Spieler sein Raumschiff möglicherweise gestohlen hat, anstatt es selbst zu bauen.

„Oh ja, ich bin einfach reingelaufen, habe ein Schiff gestohlen, alle Besatzungsmitglieder erschossen und bin abgehauen“, sagte Hines. „Als ob… man das tun könnte? Man kann alles machen. Ich denke, das ist ein besonderer Teil eines Spiels der Bethesda Game Studios.“

Starfield befindet sich bereits seit einigen Jahren bei Bethesda in Entwicklung. Obwohl das Spiel noch kein festes Veröffentlichungsdatum hat, soll es irgendwann in den nächsten 12 Monaten erscheinen.

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x