Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Surviving the Aftermath: erscheint auch für Nintendo Switch

Surviving The Aftermath: Teaser

Paradox Interactive und Iceflake Studios gaben im Rahmen der heutigen Nintendo Direct Mini bekannt, dass Surviving the Aftermath neben Steam, Epic Game Store, Xbox One und Playstation 4 auch für Nintendo Switch erscheinen wird. Das Spiel wird ab Frühling 2021 zum empfohlenen Verkaufspreis von 29,99 Euro erhältlich sein.

„Seit wir das Spiel im vergangenen Jahr auf der PDXCON erstmals vorgestellt haben, haben die Spieler um Support für Nintendo Switch gebeten. Wir haben unser Wort gehalten und auf das Feedback der Spieler gehört. Wir haben hart daran gearbeitet, das Spiel für Nintendos Konsole zu optimieren“, sagt Lasse Liljedahl, Game-Director für Surviving the Aftermath. „Die Erweiterung auf Switch macht Surviving the Aftermath für unsere Community zugänglicher und ermöglicht es den Spielern, das Spiel zu genießen, wo immer sie hingehen.“

Spieler, die nicht auf den offiziellen Start abwarten möchten, können die Early-Access-Version von Surviving the Aftermath bei SteamEpic Games Store oder Xbox Game Preview zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 24,99 Euro erwerben. Paradox und Iceflake entwickeln Surviving the Aftermath gemeinsam mit der Community und haben das Feedback der Spieler während der gesamten Early-Access-Periode in regelmäßige Inhaltsaktualisierungen eingearbeitet.

Die Kernelemente von Surviving the Aftermath im Überblick:

  • Nirgends ist es so schön wie zu Hause:Aufbau und Verwaltung einer Kolonie von Überlebenden nach einem apokalyptischen Ereignis. Spieler bauen mehr als 61 einzigartige Gebäude, um alles von der Ressourcensammlung über die Landwirtschaft bis hin zur Erkundung und Sicherheit zu organisieren.
  • (Über)leben auf der Erde:Spieler entdecken eine riesige, prozedural erzeugte Welt mit sechs verschiedenen Biomen voller Ressourcen, Wildtieren, rivalisierenden Zivilisationen und mehr. Jede Umgebung hat unterschiedliche Bedingungen, die das Überleben ihrer Kolonie beeinflussen. Vorsicht ist geboten: Naturkatastrophen, gefährliche Tiere und Banditen werden die Überlebenden auf die Probe stellen.
  • Überleben als Spezialität:Spieler rekrutieren zur Verwaltung der Kolonieressourcen und -produktion mehr als 80 einzigartige Spezialisten, von denen jeder verschiedene Talente und Motivationen besitzt. Im Gebiet jenseits des Tors gehen sie auf wissenschaftliche Missionen, Plünderungen und in den Kampf gegen Banditen.
  • Erwarte das Unerwartete:Das Leben in der Zeit nach der Katastrophe verlangt, moralische Entscheidungen zu treffen. Sie sind vielleicht nicht in der Lage, alles in Ihrer Kolonie zu kontrollieren, aber wie sie auf Situationen und aufkommende Ereignisse reagieren, wird den Charakter ihrer neuen Zivilisation prägen.
  • Reputation-Management:Jede Entscheidung kann schwerwiegende Folgen für das Überleben der Kolonie haben. Das Ansehen bei anderen Gemeinschaften wirkt sich auf die Fähigkeit zum Handel aus und kann sogar die Beziehung zu deren Anführern beeinträchtigen. Kolonisten haben ihren eigenen Willen und werden auf Entscheidungen der Spieler reagieren.
  • Haltet das Tor:Spieler verstärken ihre Tore und schützen so Ihre Kolonie vor wütenden Tieren und tödlichen Banditen. Feinde, die das Tor durchbrechen, werden in ihre Kolonie strömen und alles in ihrem Weg in Schutt und Asche legen. Spieler können das Kommando über ihre Spezialisten übernehmen und so die Eindringlinge zurücktreiben.

Surviving the Aftermath trat im letzten Oktober während der PDXCON in die Early-Access-Phase im Epic Game Store und Xbox Game Preview ein. Seit der Veröffentlichung haben Iceflake und Paradox das Feedback der Spieler beherzigt und in 10 wichtigen Inhalts-Updates eingearbeitet. So wurden Funktionen wie verbesserte Kämpfe, erweiterte Weltreisen, randalierende Wildtiere und vieles mehr eingeführt. Einen Überblick über alle Updates seit dem Early-Access-Launch und ihre Inhalte findet sich in der Roadmap zum Spiel.

Seitdem ich zum ersten Mal einen Controller in der Hand hielt wusste ich, dass dies eine Freundschaft fürs Leben wird. Bis heute ist der digitale Sport für mich fixer Bestandteil meiner Freizeit. Mit AustriaGaming ist er sogar zum Teil zur Berufung geworden. Favorisierte Spiele sind für mich aus dem Genre Horror, SciFi und RPG mit viel geschichtlichem Tiefgang. Gerade innovative und alternative Games ziehen mich öfters in den Bann.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?