Search
Generic filters

The Callisto Protocol: ist linear, hat aber eine Menge versteckter Dinge

The Callisto Protocol: Screenshot

Survival-Horror-Fans werden in den kommenden Monaten viel zu tun haben, denn es kommen einige große Titel auf den Markt, die in jeder Hinsicht verlockend aussehen – von Resident Evil 4 über Dead Space bis hin zu The Last of Us Part 1 und mehr. Ein weiteres Spiel, das die Aufmerksamkeit vieler auf sich gezogen hat und mit jeder neuen Präsentation besser und besser aussieht, ist The Callisto Protocol von Striking Distance Studios.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Glen Schofield, Regisseur des Spiels und Studiochef bei Striking Distance, verriet kürzlich in einem Interview mit IGN neue Details über das Spiel. Dabei ging er unter anderem auf das Design und die Struktur des Spiels ein und erklärte, dass The Callisto Protocol zwar ein lineares Spiel sein wird, aber dennoch viele optionale Inhalte und Raum für Erkundungen bieten wird.

„Es ist irgendwie linear, aber dann sind wir zurückgegangen und haben Beta-Pfade zur Erkundung hinzugefügt. Und wir haben eine Menge hinzugefügt. Man muss sie nicht machen, wenn man nicht will, aber es gibt eine Menge versteckter Dinge im Spiel. Ihr werdet mehr über die Geschichte erfahren.“

The Callisto Protocol erscheint am 2. Dezember für PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One und PC.

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x