The Great War: Western Front – „Defining The Front Line“ liefert spannende neue Infos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frontier Foundry lädt die Spieler zu einem spannenden Blick hinter die Kulissen der Rolle des Doppelkommandanten, des Grabenkriegs und der sich stetig verschlechternden Schlachtfelder in The Great War: Western Front ein, dem nächsten Spiel der gefeierten RTS-Veteranen von Petroglyph.

In ‚Defining the Front Line‘ begrüßen President & Senior Engineer Michael Legg, Senior Producer Ted Morris, Lead Designer Chris Becker, Senior Designer Patrick Pannullo und Senior Content Designer Renato Orellana die Kommandeure an der Westfront zu einem Briefing, in dem sie einen tieferen Einblick in eine Reihe von wichtigen Features von The Great War: Western Front geben.

Der Erste  Weltkrieg war als ein Krieg um Zentimeter bekannt, ein Konflikt, in dem beide Seiten auf die jeweils andere Seite drängten und dabei oft nur minimale Gewinne zu einem hohen Preis erzielten. In dieser ersten Episode erfährt man, wie das Team von Petroglyph den Ersten Weltkrieg authentisch erlebbar machen will, wobei der Ausgang jeder Schlacht nicht nur durch Sieg oder Niederlage bestimmt wird. Als Feldkommandant kehren die Spieler im Laufe der Kampagne auf die Schlachtfelder zurück, wo üppige grüne Felder kargen Schlammflächen, Kratern und zerfallenen Gebäuden weichen. Sie legen ihre Strategien fest, indem sie Grabennetze in die Landschaft graben und versuchen, ihren Streitkräften Halt zu geben, während die unerbittlichen Kosten des Krieges an ihrem nationalen Willen zehren.

Die Vorbereitungen für jede Schlacht beginnen jedoch, bevor auch nur der erste Graben ausgehoben wird. Jede Entscheidung, die der Spieler in der Rolle des Theaterkommandanten trifft, bietet neue taktische Möglichkeiten, sowohl auf der Kampagnenkarte als auch an der Front.

INTERESSANT:  HBO gibt offiziell grünes Licht für die 2. Staffel von The Last of Us

The Great War: Western Front wurde vom legendären Studio Petroglyph (Command & Conquer: Remastered, Star Wars: Empire at War) entwickelt und ermöglicht es den Spielern, durch ihre Befehle den Verlauf des Krieges zu beeinflussen. Werden ihre Entscheidungen ein schnelleres Ende des Krieges herbeiführen? Oder wird sich der Ausgang des Krieges aufgrund unterschiedlicher technologischer Fortschritte möglicherweise ändern? Wenn die Zeit gekommen ist, liegt es in der Hand des Spielers, die Geschichte neu zu erleben oder sie neu zu definieren.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x