The Last of Us: Details zum Multiplayer-Titel kommen, neue Konzept-Grafik enthüllt

The Last of Us: Multiplayer ConceptArt

Naughty Dog hat viele Eisen im Feuer, wenn es um The Last of Us geht, von der HBO-Verfilmung, die bald Premiere hat, bis zu The Last of Us Part 1, das im März für den PC erscheint. Natürlich sind auch weitere große Projekte in Arbeit – wie zum Beispiel ein eigenständiges Multiplayer-Projekt, dessen Entwicklung vor ein paar Monaten offiziell bestätigt wurde.

Damals zeigte Naughty Dog nicht mehr als ein einziges Stück Konzeptkunst. Während es so aussieht, als ob die Enthüllung des Titels noch ein wenig auf sich warten lässt, hat der Entwickler ein weiteres neues Konzeptbild veröffentlicht, das ihr euch oben ansehen könnt. Das neue Konzeptbild zeigt eine verwahrloste und überwucherte Umgebung mit zwei Charakteren, die auf ein riesiges Kreuzfahrtschiff blicken, das auf Grund gelaufen zu sein scheint.

In der Zwischenzeit hat Naughty Dog Co-Präsident und The Last of Us Co-Schöpfer Neil Druckmann bekräftigt, dass neue, konkrete Details zum Multiplayer-Projekt später in diesem Jahr enthüllt werden, während er auch einen kurzen Einblick in die Richtung gibt, in die sich das Spiel entwickelt.

„Später in diesem Jahr werden wir damit beginnen, euch einige Details zu unserem ehrgeizigen Multiplayer-Spiel The Last of Us zu präsentieren“, schreibt Druckmann. „Mit einem Team, das von Vinit Agarwal, Joe Pettinati und Anthony Newman geleitet wird, entwickelt sich das Projekt zu einer frischen, neuen Erfahrung unseres Studios, die jedoch in Naughty Dogs Leidenschaft für unglaubliche Geschichten, Charaktere und Gameplay verwurzelt ist.“

INTERESSANT:  The Last of Us: HBO-Serienpremiere lockte 4,7 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm

Naughty Dog hat außerdem bekannt gegeben, dass sich die The Last of Us-Reihe mittlerweile weltweit über 37 Millionen Mal verkauft hat.

Seit Dino Wars oder North&South am Amiga hat sich in der Spieleindustrie so einiges verändert, aber meine Leidenschaft für Videospiele nicht! Mit dem Alter von 5 Jahren hatte ich zum ersten Mal einen Joystick in der Hand und seit diesem Moment war die virtuelle Welt wie ein zweites Zuhause für mich. Ich finde so ziemlich jedes Genre interessant, selbst wenn es sich um einen kleinen Indie-Titel handelt. Die aktuellste Nintendo Konsole und ein leistungsstarker PC gehören bei mir zu der Grundausstattung. Bei meiner Begeisterung für den Journalismus in Verbindung mit Videospielen gab es da nur eine logische Konsequenz. Redakteur bei PixelCritics werden, um mein Interesse beider Welten auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x