Search
Generic filters

The Last Spell: Steam Early Access startet im Juni mit kurzzeitigem Rabatt

The Last Spell: Steam Early Access startet im Juni mit kurzzeitigem Rabatt

Publisher The Arcade Crew und das Entwicklungsstudio Ishtar Games (ehemals CCCP) haben heute bekannt gegeben, dass das taktische Verteidungs-RPG The Last Spell den letzten Kampf der Menschheit ab dem 3. Juni im Steam Early Access ausfechten wird. Der Preis von 19,99 € wird für diejenigen, die sich dem Kampf in den ersten beiden Wochen des Early Access anschließen um 10% reduziert.

Ein neues Gameplay-Overview-Video zeigt die alles auslöschende Bedrohung, der sich die besten (bzw. die einzig übriggebliebenen) Strateginnen und Strategen der Menschheit stellen müssen. Eine unendliche Horde, die den letzten Zufluchtsort der Menschheit bedroht muss zurückgeschlagen werden. Die Magier der Zuflucht benötigen Zeit, um die verfluchte Magie, welche diese Scheusale beschwört, zu bannen. Eine gute Planung und verlässliche Verteidigungen sind unerlässlich um ihnen diese Zeit zu gewähren – aber selbst Niederlagen lehren wichtige neue Lektionen. Seht in diesem Video, wie es ist eine Heldentruppe gegen den Untergang der Menschheit anzuführen.

INTERESSANT:  The Last Spell: "Glenwald Calling" Update für Roguelite-Taktik-RPG erschienen

Die rundenbasierten Kämpfe von The Last Spell kombinieren die taktische Tiefe des Gruppenmanagements und die Spannung der pulsierenden Kämpfe mit einem Synth-getriebenen Progressive-Metal-Soundtrack. Roguelite Elemente, wie prozedural generierte Reihen von Gegnern und zufällige Verstecke von Ausrüstungsgegenständen fordern euch jedes Mal aufs Neue heraus, euch an unvorhersehbare Szenarien anzupassen, und bringen euch dazu, mit jeder Runde neue Fähigkeiten und Strategien zu erlernen. Das Überleben des brutalen (aber stets fairen) Angriffs von The Last Spell wirkt wie ein Wunder – aber mit gewitzten Spielern und Spielerinnen, kann die letzte Zuflucht der Menschheit weiter bestehen!

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?