Search
Generic filters

The Medium: ist ab sofort verfügbar

The Medium: ist ab sofort verfügbar

Im Psycho-Horror The Medium erlebst Du die Geschichte von Hellseherin Marianne, die gleichzeitig in zwei Realitäten lebt – in unserer Welt und der Welt der Geister. Das Gameplay von The Medium zeichnet sich durch die Dual Reality-Mechanik aus, mit Hilfe derer Du gleichzeitig in beide Welten eintauchst. The Medium ist ab sofort auf Xbox Series X|S, PC und im Xbox Game Pass verfügbar.

In The Medium steuerst Du Marianne zeitgleich an verschiedenen Punkten im Spiel sowohl in der materiellen Welt als auch der Geisterwelt. Das Feature fungiert sowohl als Erzähl- als auch Spielmechanik, die zum einen die Geschichte und zum anderen die Erkundung und das Lösen von Rätseln vorantreibt. Befindest Du Dich in der dualen Realität, teilt sich Dein Bildschirm vertikal oder horizontal auf. Das erfordert eine leistungsstarke Hardware, wie die von Xbox Series X|S, da beide Welten zeitgleich gerendert werden.

Dual Reality funktioniert aber anders als ein Multiplayer-Splitscreen. Die meisten Spiele, die den Split-Screen nutzen, zeigen zwei verschiedene Instanzen derselben Umgebung. In The Medium sehen die reale- und Geisterwelt aber völlig unterschiedlich aus und nutzen verschiedene grafische Modelle und Texturen. Das erfordert deutlich mehr Arbeitsspeicher, Speicherplatz und Render-Aufwand.

Effekte wie Bewegungsunschärfe oder Ambient Occlusion werden doppelt berechnet und gerendert. Vor diesem Hintergrund benötigt der Titel eine beträchtliche Menge an VRAM und Speicher, der deutlich schneller zur Verfügung gestellt werden muss, als es mit Hardware älterer Generationen möglich wäre. Auch wenn Splitscreen-Sequenzen auf Screenshots oder Trailern der Dual Reality ähneln, die Technik von The Medium funktioniert anders.

Seit Jahren arbeiten wir an The Medium und der Idee von Dual Reality. Für uns ist es ein großer Moment, das Spiel mit samt der innovativen Spielmechanik endlich in Deine Hände zu legen. Bevor Du aber die dunklen Korridore des verlassenen Niwa Hotels betrittst, wünschen wir Dir ganz viel Spaß bei The Medium!

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?