Search
Generic filters

Über 100 ausgelieferte Spiele und Anwendungen unterstützen jetzt Nvidia DLSS

Nvidia: Logo

NVIDIA-GeForce-Gamer kommen in den Genuss eines umfangreichen Ökosystems aus ineinandergreifenden Technologien, die die Leistung der Gaming-GPU noch weiter steigern. Zwei der wichtigsten Technologien sind NVIDIA Reflex, das die Systemlatenz reduziert, und NVIDIA DLSS, das die Framerate erhöht ohne die Bildqualität zu beeinträchtigen. Heute veröffentlicht NVIDIA eine ganze Reihe von Ankündigungen zu Anwendungen, die diese Technologien zukünftig unterstützen werden. Darüber hinaus erhalten Spieler einen Game-Ready-Treiber für die Einführung von Windows 11, der bereits acht kommende Spiele unterstützt.

NVIDIA-DLSS-Unterstützung erreicht die Hunderter-Marke – Indie-Entwickler nutzen UE4-Plug-in
NVIDIA hat heute 28 Spiele in die Liste der Titel aufgenommen, die DLSS unterstützen. Diese Neuzugänge sind das Ergebnis des Unreal Engine 4 DLSS Plugins, über das sich die Technologie schnell und einfach in Spiele integrieren lässt. Insgesamt gibt es jetzt über 100 Spiele und Anwendungen, die DLSS unterstützen.

Alan Wake und mehr demnächst mit DLSS
Die Anzahl der Top-Spiele mit DLSS-Unterstützung wird immer größer. Heute kündigt NVIDIA zwei neue DLSS-Titel an, die bald erscheinen werden:

  • Alan Wake Remastered (05.10) – NVIDIA DLSS sorgt für eine bis zu 2-fache Steigerung der Leistung bei 4K. Jede GeForce-RTX-GPU kann in Alan Wake Remastered mit aktiviertem NVIDIA DLSS über 60 FPS bei maximalen Einstellungen in 4K erreichen.
  • INDUSTRIA (30.09.) – Bei maximalen Einstellungen und aktiviertem Raytracing beschleunigt NVIDIA DLSS die Leistung in INDUSTRIA bis zu 2-fach.
INTERESSANT:  Monster Hunter Rise: 9 Minuten Gameplay mit 60 FPS auf dem PC

NVIDIA Reflex diesen Monat in Splitgate und Deathloop erhältlich
NVIDIA Reflex kann von Entwicklern dank SDKs, Plugins und umfangreicher Dokumentation schnell und einfach in ihre Titel integriert werden. Mehr als 20 Spiele haben die Technologie zur Latenz-Optimierung bereits integriert. Diesen Monat sind Splitgate und Deathloop hinzugekommen, die eine verbesserte Latenz von bis zu 50 % ermöglichen.

Weitere Games-News
Andere heutige Spieleankündigungen umfassen:

  • Severed Steel (17.09.) – Die Launch-Version bringt eine Menge neuer Inhalte, Raytracing-Reflexionen und NVIDIA DLSS mit sich. Die Aktivierung von NVIDIA DLSS wird die Leistung der Spieler mehr als verdoppeln und ermöglicht es praktisch allen GeForce-RTX-PCs Severed Steel mit maximalen Einstellungen und aktiviertem Raytracing zu genießen – hier ist der neue DLSS-Trailer.
  • NVIDIA hat heute einen neuen NVIDIA Game-Ready-Treiber für Windows 11 veröffentlicht:
  1. Dieser bietet das beste Spielerlebnis in:
    1. Alan Wake Remastered
    2. Deathloop
    3. Diablo II: Resurrected
    4. Far Cry 6
    5. Hot Wheels Unleashed
    6. Industria
    7. New World
    8. World War Z: Aftermath

  2. Mit den optimalen Einstellungen von GeForce Experience lassen sich mit nur einem Klick Spieloptionen für die Hardware jedes Systems konfigurieren und so ein flüssiges, optimiertes Gameplay genießen. Es werden über 1000 Titel unterstützt. Zu den neuen Spielen in diesem Treiber gehören:
    1. Bravely Default II
    2. Deathloop
    3. GRIT
    4. ICARUS
    5. Myst (2021)
    6. NBA 2K 22
    7. Pathfinder: Wrath of the Righteous
    8. The Legend of Heroes: Hajimari No Kiseki
    9. Twelve Minutes
    10. Vampire: The Masquerade – Bloodhunt

  3. Der Treiber fügt Unterstützung für den neuen NVIDIA-Deep-Learning-Anti-Aliasing (DLAA)-Modus hinzu, der heute auf dem Elder Scrolls Online Testserver aktiviert wird.
    “NVIDIA DLAA verbessert unser Spiel, indem es die besten Anti-Aliasing-Ergebnisse in Elder Scrolls Online liefert, die wir bisher gesehen haben.” — Rich Lambert, Kreativdirektor bei ZeniMax Online Studios
  • Es gibt vier neue Gaming-Mäuse mit Reflex-Unterstützung:
  1. HyperX Pulsefire Haste Gaming Mouse
  2. Roccat Burst Core
  3. Roccat Kone Pro
  4. Roccat Kone Pro Air
Das Thema Gaming begeistert mich schon seit meiner Kindheit. Als Gründer von PixelCritics habe ich die Möglichkeit mein Hobby zu vertiefen und eine Gaming-Community in Österreich aufzubauen. Neben Steak und Pommes habe ich auch gerne knackige Games auf dem Tablett serviert, die mich bis tief in die Nacht vor dem Bildschirm fesseln.

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?