Search
Generic filters
Blogheim.at Logo

Warum ist ein VPN beim Gaming wichtig?

Ein Experte geht auf die Kehrseite des Online-Gamings ein und erklärt wie ein VPN das Spielerlebnis sicherer machen kann

Warum ist ein VPN beim Gaming wichtig?

Diese Woche ist Gamescom-Woche – das weltgrößte, jährliche Gaming-Event. Die Messe findet in Köln statt, aber aufgrund der Pandemie wird die diesjährige Edition ausschließlich digital durchgeführt. Beginnend mit der Opening Night Live am 27. August bringt uns das dreitägige Event die größten Ankündigungen, Weltpremieren, Turniere und Sonderangebote.

Die Gesundheit der Spieler wird durch die Verlegung des Events ins Netz geschützt, aber auch die digitale Welt ist voller Cyber-Bedrohungen. Da Hacker nicht untätig sein werden, gilt es, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Ein VPN (virtuelles, privates Netzwerk) kann dein Gaming-Erlebnis sicherer machen. Es ist eine relativ günstige und benutzerfreundliche Option für alle, die sich beim Zocken schützen wollen. „Ein VPN bietet ausgezeichneten Schutz für alle, die im Internet unterwegs sind. Es verschlüsselt deinen Datenverkehr und bringt dir Sicherheit und Privatsphäre, wertvolle Attribute für alle Aktivitäten online, einschließlich Gaming“, erklärt Daniel Markuson, Experte für digitale Privatsphäre bei NordVPN.

Warum du ein VPN zum Zocken brauchst

Schutz vor DDoS Attacken. Ein zuverlässiges VPN schützt deinen Computer  vor „Distributed Denial of Service” (DDoS) Angriffen oder davor, ungewollt in einen Angriff auf einen anderen Teilnehmer involviert zu sein. DDoS Attacken werden von unehrlichen Spielern manchmal genutzt, um ihre Kontrahenten zu behindern oder ganz aus dem Spiel zu nehmen. Wenn du angegriffen wirst, starten viele Computer gleichzeitig eine Anfrageflut auf deine IP-Adresse und überlasten damit dein Netzwerk, damit du nicht mehr weiterspielen kannst.

Obwohl ein VPN keinen 100%-igen Schutz gegen DDoS Attacken bieten kann, fängt es doch eine große Menge des Ärgers ab. Es verbirgt deine wahre IP und verhindert so, dass deine Gegner eine DDoS Attacke auf dich starten, oder deinen PC in eine solche involvieren können.

Keine Bandbreitendrosselung. Internetanbieter können deine Verbindung verlangsamen, abhängig von deinen Internetaktivitäten und das schließt das Downloaden von großen Spielen mit ein. Ein VPN versteckt die Information, welche Daten du herunterlädst. Falls dein Internetanbieter zu solchen Maßnahmen greift, hilft dir ein VPN, diese Einschränkung zu vermeiden.

Reduzierte Ping-Zeiten. In bestimmten Fällen kann ein VPN deinen Ping reduzieren und damit für weniger Verzögerungen im Online Game führen. Über ein  VPN kannst du manchmal eine direktere Verbindung zu einem Spielserver aufbauen, als dein Internetprovider. So verringert sich deine Verbindungszeit und das Spiel läuft flüssiger. Um Verzögerungen zu vermeiden verbindest du dich am besten mit einem VPN Server, der geografisch gesehen nah am Spielserver liegt. NordVPN zum Beispiel ist das aktuell schnellste verfügbare VPN und sein NordLynx Protokoll kann deine Verbindung beschleunigen.

Spiele von außerhalb deines Landes spielen. Das ist besonders praktisch, wenn ein neues Spiel oder seine Deluxe Version in deinem Land nicht verfügbar sind, weil sie entweder noch nicht veröffentlicht wurden oder blockiert sind. Ein VPN eröffnet dir eine große Auswahl an Server-Standorten, so dass du vorgeben kannst, fast überall in der Welt zu sein, um so Zugang zu dem gewünschten Spiel zu bekommen.

Schutz beim Spielen über öffentliches WLAN. Besondere Vorsicht ist beim Zocken über öffentliche WLAN-Netzwerke geboten. Hacker nutzen ungesicherte, öffentliche WLAN-Netzwerke aus, um Leute auszuspionieren und sogar ihre Daten zu stehlen. Um zu verhindern, dass deine Daten von deinem Gerät auf einen ungesicherten Router wandern, solltest du ein VPN benutzen. Mit eingeschaltetem VPN kannst du ein sicheres Gaming-Erlebnis auf allen Geräten genießen, egal ob du in einem Café, Hotel oder Flughafen bist.

Heavy Music, schnelle Bikes und Sport sowieso – da ich auch im Jahre des Herren 1986 geboren wurde und da auch der NES in Europa das Licht erblickte, war die Konsequenz des Zockens logisch. Da ich auch an verbaler Inkontinenz leide, sind PixelCritics sowie earshot.at perfekte Orte um mein Interesse am Journalismus auszuleben.

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Mit einem Freund teilen?