Search
Generic filters

webOS 6.0 Smart TV Plattform von LG ist für die Art der heutigen Content-Nutzung designt

webOS 6.0 Smart TV Plattform von LG ist für die Art der heutigen Content-Nutzung designt

LG Electronics (LG) kündigt heute die Einführung von webOS 6.0 für seine 2021 OLED, QNED Mini LED, NanoCell und UHD Smart TVs an. In Kombination mit der neuen Magic Remote bietet die neueste Version der gefeierten Smart-TV-Plattform von LG den Zuschauern ein noch angenehmeres und intuitiveres Erlebnis beim Entdecken von Inhalten. Die aktualisierte LG ThinQ AI in webOS 6.0 unterstützt neue Sprachbefehle sowohl für Google Assistant als auch für Amazon Alexa und macht die TV-Verwaltung und die Suche über Streaming-Dienste, Internet und Fernsehkanäle einfacher als je zuvor.

Mit webOS vertraute Nutzer werden sofort den optisch verbesserten Startbildschirm bemerken, der für eine bessere Benutzerfreundlichkeit neu gestaltet wurde und den Bedürfnissen der heutigen Konsumgewohnheiten gerecht wird. Der neue Startbildschirm ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf häufig genutzte Apps und vereinfacht die Suche nach Inhalten mit Empfehlungen, die auf den Vorlieben und der Historie des Users basieren. Der neue Homescreen erscheint bildschirmfüllend, um bevorzugte Inhalte und relevante Informationen auf einen Blick zu zeigen, und ist ein zentraler Knotenpunkt für Einstellungen und das gesamte webOS-Ökosystem.

Neben dem neuen Premium-Design bietet die Magic Remote eine einfachere Steuerung bei der Verwendung der Spracherkennung mit LG‘s Multi-AI-Angeboten von LG ThinQ, Amazon Alexa oder Google Assistant. Die neue Magic Remote ist einfach zu navigieren und zu bedienen und bietet mehr benutzerfreundliche Funktionen, einschließlich schnellerer Verbindungen zwischen dem Fernseher und anderen Geräten und Schnelltasten für den Zugang zu beliebten Inhaltsanbietern wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+.* Magic Tap, eine One-Touch-NFC-Funktion auf der Magic Remote, bietet sofort Zugang zu einer Vielzahl von aufregenden Anzeigemöglichkeiten. Durch einfaches Berühren der Fernbedienung mit einem NFC-fähigen Smartphone kann der Zuschauer Inhalte von seinem Telefon auf den Fernseher übertragen oder umgekehrt. Nutzer können auf ihrem Mobiltelefon gespeicherte Inhalte auf ihren LG-Fernsehern ansehen und gleichzeitig ihre bevorzugten Smartphone-Apps und -Funktionen weiter nutzen.

Durch die Nutzung der neuesten KI-Technologie, der TV-Sprachsteuerung und der Magic Remote müssen Nutzer nur noch sprechen, um die gewünschten Informationen zu erhalten. Magic Explorer, eine verbesserte Version von LG‘s Magic Link, liefert informative Inhalte zu dem, was auf dem Bildschirm gezeigt wird. So können Zuschauer mehr über Schauspieler, Drehorte und andere interessante Elemente in Filmen und Serien erfahren. Die inhaltsabhängige Funktion bietet außerdem ein einfaches und freundliches Einkaufserlebnis für Produkte, die auf ausgewählten Fernsehkanälen und LG TV-Diensten wie Live TV, Galerie, Einstellungen und TV-Guide angezeigt werden. Die Farbe des Cursors ändert sich immer dann, wenn Magic Explorer Informationen zu teilen hat.

Darüber hinaus analysiert die neue Funktion “Next Picks” die Vorlieben der Nutzer, um mehr Inhalte zu entdecken, die ihrem Geschmack entsprechen. Anhand von Verlaufsdaten empfiehlt „Next Picks“ zwei Live-Programme aus dem Fernseh- oder Set-Top-Box-Angebot sowie einen VOD-Titel oder eine App, die den Zuschauern am meisten zusagen, und erspart so Zeit und Mühe bei der Suche nach dem nächsten Programm.

„Die neueste Version unserer benutzerfreundlichen, offenen TV-Plattform webOS 6.0 stellt das bedeutendste Update seit der Einführung von webOS im Jahr 2014 dar“, sagt Park Hyoung-sei, President der LG Home Entertainment Company. „Mit der neuen Version von webOS demonstriert LG sein Engagement, Services, Produkte und Technologien anzubieten, die auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer geschätzten Kunden eingehen.“

LGs neueste TV-Geräte mit webOS 6.0 werden ab dem 11. Jänner auf dem virtuellen Messestand von LG während der CES 2021 zu sehen sein.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

0 0 Bewertungen
Leserwertung
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x
Mit einem Freund teilen?