Xiaomi und Leica Camera kündigen langfristige strategische Partnerschaft an

Xiaomi und Leica Camera kündigen langfristige strategische Partnerschaft an

Xiaomi, eines der weltweit führenden Unternehmen für Unterhaltungselektronik und smarte Produkte, und Leica Camera, dessen legendärer Ruf auf einer langen Tradition exzellenter Qualität, innovativer Technologien und deutscher Handwerkskunst beruht, geben eine strategische Partnerschaft im mobile imaging Segment bekannt. Das erste von den beiden Unternehmen gemeinsam entwickelte Flagship-Smartphone mit einem „co-engineered with Leica“ Kameramodul wird im Juli diesen Jahres auf den Markt kommen.

Xiaomi ist heute der drittgrößte Smartphonehersteller der Welt. Seit Gründung im Jahr 2010 ist das Unternehmen seiner Vision gefolgt, hochwertige Produkte zu fairen Preisen anzubieten, damit jede*r in den Genuss der innovativen Technologien kommen kann. Xiaomi Smartphones sowie weitere Produkte des Unternehmens werden in über 100 Ländern und Regionen weltweit verkauft. Mit einer starken Forschung- und Entwicklungsabteilung sowie kontinuierlichen Technologieinvestitionen ist Xiaomi zu einem bedeutenden Vorreiter für technologische Innovationen im Bereich der Unterhaltungselektronik und smarten Produkten geworden. In der Bildverarbeitung liefert Xiaomi aufgrund seiner langjährigen Erfahrung unter anderem im Hinblick auf Objektive, Chips, Algorithmen sowie fundierten Kenntnissen im mobile imaging Segment Kunden ein einzigartiges Fotografie-Erlebnis insbesondere bei Portrait- und Nachtaufnahmen mit dem Smartphone.

INTERESSANT:  World of Warcraft: Alt-Charaktere erhalten doppelten Rufgewinn in Dragonflight

Die Marke Leica steht seit mehr als 100 Jahren für anspruchsvolle Fotografie, beste Bildqualität und deutsche Ingenieurskunst. Das Traditionsunternehmen fertigt Kameras und Objektive der Spitzenklasse und begeistert damit sowohl die Pioniere der Straßenfotografie als auch junge Konsumenten, die den „Leica Image Look“ erzielen möchten und die kreative Freiheit schätzen, die ihnen die Präzisionswerkzeuge mit dem ikonischen roten Punkt bieten. Seit jeher unterstützt und fördert Leica sowohl etablierte Fotografenen als auch aufstrebende junge Talente in aller Welt.

Xiaomi und Leica teilen dieselben Vision im mobile imaging Segment. Beide Unternehmen sind bestrebt, die optische Leistung und das fotografische Erlebnis im Zeitalter der mobilen Bildgebung durch technologische Durchbrüche und ästhetische Bestrebungen kontinuierlich zu erweitern.

„Xiaomi hat seit jeher das Bestreben, Kunden ein herausragendes Benutzererlebnis zu bieten und ihnen die Möglichkeiten zu geben, Smartphone-Fotografie maximal auszuschöpfen. Xiaomi und Leica haben im Hinblick auf die Kooperation dieselben Ziele und schätzen darüber hinaus die Vorteile und Branche des jeweils anderen. Diese Kooperation wird die Bildbearbeitungsstrategie von Xiaomi deutlich voranbringen. Im Rahmen der Zusammenarbeit vom optischen Design bis zur Abstimmung der ästhetischen Ausrichtung wurden die innovativen Technologien, Produktphilosophien und Bildbearbeitungspräferenzen beider Parteien in beispielloser Gründlichkeit miteinander fusioniert“, sagt Lei Jun, Gründer, Vorsitzender und CEO der Xiaomi Group.

INTERESSANT:  Rainbow Six: Siege - neuer Operator "Solis" angekündigt

„Es ist uns eine große Freude, heute die langfristige strategische Kooperation mit Xiaomi bekanntzugeben. Leica und Xiaomi sind beides globale Marken, die bei der Zusammenarbeit erfolgreich auf das gemeinsame Ziel hingearbeitet haben, eine neue Ära im Bereich der Smartphone-Fotografie einzuleiten. Das erste gemeinsam entwickelte Flagship-Smartphone wird die Innovationskaraft beider Unternehmen verdeutlichen. Unsere Kunden dürfen sich auf ein Smartphone mit einem Kameramodul freuen, das ihnen eine außergewöhnliche Bildqualität, den klassische Leica Image Look und uneingeschränkte Kreativität bietet“, ergänzt Matthias Harsch, CEO der Leica Camera AG.

Seit den ersten Runden BubbleBobble und DynaBlaster am Amiga, haben mich Videospiele in der einen oder anderen Form begleitet. Heute bin ich froh, dass sich seit Amiga und Nintendo Gameboy ein bisschen was getan hat und allen Unkenrufen zum Trotz ist für mich der PC noch immer die Plattform der Wahl. Das geht soweit, dass ich mir meine Rechner seit 2005 selber baue, aber auch als Problemlöser darf ich manchmal für Freunde und Kollegen zum Maschinengeist sprechen ?

AUCH INTERESSANT

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?x